Startseite > Sonderthemen > Benzin im Blut
Sonderveröffentlichung

30 Jahre Mazda Partner Paul Flothkötter GmbH & Co. KG

Benzin im Blut

Vor 30 Jahren eröffnet: Das Mazda-Autohaus Flothkötter

Für 30 Jahr Mazda-Händler-Treue erhielten Ursula, Paul und Lisa Flothkötter die goldene Mazda-Plakette als besondere Auszeichnung. Fotos: Pia Weinekötter
Für 30 Jahr Mazda-Händler-Treue erhielten Ursula, Paul und Lisa Flothkötter die goldene Mazda-Plakette als besondere Auszeichnung. Fotos: Pia Weinekötter
Unsere Tochter Lisa hat Benzin im Blut“, da sind sich Ursula und Paul Flothkötter einig. „Bei uns zu Hause hat es immer nach Benzin gerochen“, erinnert sich Mama Ursula. „Lisas Hobby war nämlich das Roller-Tuning“, erinnert sich Papa Paul.

Ein großes Team in der Werkstatt: Werkstattleiter Frank Stöppler, Alfred Waltring, Philipp Engbring, Stefanie Schwarz, Timo Weckenbrock, Lars Woltering und Geschäftsführer Paul Flothkötter (v.l.).
Ein großes Team in der Werkstatt: Werkstattleiter Frank Stöppler, Alfred Waltring, Philipp Engbring, Stefanie Schwarz, Timo Weckenbrock, Lars Woltering und Geschäftsführer Paul Flothkötter (v.l.).
Heute ist Tochter Lisa fast genauso alt wie der Mazda-Händler-Vertrag. Beide stammen aus dem Jahr 1988. Die goldene Mazda-Plakette für 30 Jahre Mazda-Händler-Treue haben die Flothkötters bereits in der vergangenen Woche erhalten. Doch das Unternehmen Flothkötter gibt es bereits viel länger. Paul Flothkötter senior, der Vater des jetzigen Inhabers, gründete schon 1964 die Tankstelle mit Lkw-Werkstatt an der Emsdettener Straße 136 und betrieb sie gemeinsam mit seiner Frau Maria bis zu seinem Tod 1977. Anschließend hielt ein angestellter Meister, Karl-Heinz Stache, die Stellung bis Paul Flothkötter 1983 mit seinen beiden Meistertiteln – Kfz-Mechanik und Elektronik – in den Betrieb einstiegen konnte. 1985 heiratete er die gelernte Industriekauffrau Ursula Flothkötter, die auch im Unternehmen mitarbeitet und dort in der Buchhaltung für die richtigen Zahlen zuständig ist. Die beiden erweiterten das Angebot um den Verkauf von Mazda-Neuwagen, erst als Unterhändler, seit 1988 mit Mazda-Händler-Vertrag. Auch die beiden Kinder sind mit dem Unternehmen groß geworden. „Die waren im Kinderwagen und im Laufstall mit im Büro“, schmunzelt Ursula Flothkötter. Heute gehört Tochter Lisa als gelernte Automobilkauffrau mit zur Geschäftsführung. Die 29-Jährige zeichnet besonders für den Verkauf, den Service und das Marketing verantwortlich.

Lisa Flothkötter (li.) und ihr Service-Team: Ingrid Volpers, Jolina Hillmann und Nico Kaizer (v.l.).
Lisa Flothkötter (li.) und ihr Service-Team: Ingrid Volpers, Jolina Hillmann und Nico Kaizer (v.l.).
Das nun schon in der dritten Generation familiengeführte Unternehmen ist in den vergangenen Jahre stetig weiter gewachsen: Aus zehn Mitarbeitern vor 30 Jahren wurden 17 Festangestellte und vier Aushilfen. Das Angebot umfasst abgesehen von der freien Tankstelle und dem Verkauf von Mazda-Neu- und Gebrauchtwagen auch Finanzierungen, Versicherungen, Leasing sowie einem umfassenden Reparaturservice für alle Marken, Inspektionen wie täglicher TÜV-Abnahme und dem Service als Unfallwerkstatt mit Mietwagen.

30 Jahre Mazda-Händler möchten die Flothkötters mit Kunden und Interessenten am Freitag, 2. Februar, und Samstag, 3. Februar, jeweils von 10 bis 17 Uhr zünftig feiern: Waffeln, Kaffee und Kuchen locken, aber auch die Vorstellung des neuen Mazda MX-5 Sakura mit einem besonderen Angebot erklärt Lisa Flothkötter: „One Option für free: eine Ausstattungsoption gratis.“ (wkt)

www.flothkoetter.de
Autohaus Flothkötter