Startseite > Sonderthemen > Charme-Offensive der Nachbarn
Sonderveröffentlichung

3. Glandorfer Holland-Markt 

Charme-Offensive der Nachbarn

Der Holland Markt in Glandorf gewinnt immer mehr Fans / Verkaufsoffener Sonntag

Die Leckereien aus den benachbarten Niederlanden kommen auf dem Glandorfer Hollandmarkt immer wieder gut an. Die Auswahl an Produkten ist groß. Fotos: www.holland-markt.nl/Krützkamp
Die Leckereien aus den benachbarten Niederlanden kommen auf dem Glandorfer Hollandmarkt immer wieder gut an. Die Auswahl an Produkten ist groß. Fotos: www.holland-markt.nl/Krützkamp
Wenn rot-weiß-blaue Fähnchen die Straßen in Glandorf säumen, dann kann das nur eines heißen: „Welkom Hollandmarkt“. Am Sonntag, 10. September, lädt die örtliche Kaufmannschaft ab 11 Uhr zu der beliebten Veranstaltung im Herzen ihres Ortes ein.

Es ist bereits das dritte Mal, dass die Beschicker, die sonst unter anderem mit ihren Waren auf den Wochenmärkten im Nachbarland in Enschede und Hengelo zu finden sind, sich in Glandorf präsentieren. Insgesamt werden 33 Stände zwischen Osnabrücker- und Münsterstraße aufgebaut sein. Das Erfolgsrezept liegt wohl vor allem im typisch niederländischen Charme des Hollandmarktes.

Präsentiert werden die unterschiedlichsten Waren. Die Angebote reichen dabei von Textilien, Lederwaren und Schuhen über Dekoartikel, Blumen bis hin zu Gartenmöbeln, Schmuck und Blumenzwiebeln.

Die Küche kann am Marktsonntag getrost kalt bleiben. Denn natürlich gibt es ebenso jede Menge kulinarische Leckereien zu verkosten. Neben verschiedenen Süßwaren, Brot und Rosinenbrötchen sind selbstverständlich auch die unterschiedlichsten und unverzichtbaren holländischen Käsesorten, die in großen und kleinen runden Laiben die Blicke der Besucher auf sich ziehen, im Programm. Und damit ist das Ende der köstlichen Fahnenstange noch nicht erreicht. Eingefleischte Hollandfans kommen darüber hinaus bei den vielen Spezialitäten, wie einer deftigen Bauern-Mettwurst, Bratwurst, Frikandel, Pöffertjes, Kibbelinge, holländischen Pommes und gebackenem Fisch lukullisch voll auf ihre Kosten. Es ist allerdings nicht allein die große Auswahl an Produkten, die den Holländischen Markt zu einer besonderen Attraktion machen. Die sympathischen Marktbeschicker aus dem Nachbarland tragen ein gutes Stück holländische Lebensart in den Ort. Mit flotten Sprüchen animieren sie die Besucher, ihre speziellen Leckereien zu probieren.
Hollandmarkt
„Ich war vor einigen Jahren im Ruhrgebiet auf einem Wochenmarkt, wo niederländische Händler ihre Waren anboten. Das fand ich toll und habe dann spontan gefragt, ob sie zu uns nach Glandorf kommen“, erinnert sich Michael Biedendieck, der den Markt gemeinsam mit Jürgen Künne organisiert. Die Holländer wollten. Und so hieß es vor zwei Jahren zum ersten Mal: „Hollandmarkt Welkom.“ Die Aussteller seien gleich beim ersten Mal so begeistert gewesen, dass sie sofort nach einer Wiederholung gefragt hätten, so Biedendieck weiter. Und auch die Geschäfte in der Innenstadt öffnen ihre Türen und erwarten die Kunden mit vielen tollen Angeboten.

Der Hollandmarkt ist nicht nur zum Einkaufen und Schlemmen da, sondern bietet zudem Genuss für die Ohren. Zwischen den Ständen sorgt die 14-köpfige „Bloaskapelle Wied’brie“ mit musikalischem Witz und viel Elan für beste Unterhaltung.
Laufart