Sonderveröffentlichung

Karneval in Ottmarsbocholt

Ein ganzes Dorf steht Kopf

KG Otti-Botti lädt ein zum Pyjamaball am Samstag und zum Umzug am Sonntag

Laute „Helau“-Rufe schallen am Sonntag durch Ottmarsbocholt, wenn der Umzug auf dem Programm steht.
Laute „Helau“-Rufe schallen am Sonntag durch Ottmarsbocholt, wenn der Umzug auf dem Programm steht.
Immer am Wochenende vor Weiberfastnacht steht ein ganzes Dorf Kopf: Das karnevalistische Treiben in Ottmarsbocholt lockt längst nicht nur Einheimische, sondern auch viele verkleidete Narren aus der Region an. Unter dem Motto „Unser Dorf wächst immer weiter, alles feiert froh und heiter“ startet am Sonntag, 4. Februar, um 14.11 Uhr der diesjährige Karnevalsumzug. Auf der Straße Auf der Horst geht’s los, dann zieht der Tross über die gesamte Dorfstraße.

„Gleichsam Krönung und Abschluss“ des närrischen Lindwurms, wie es die Karnevalsgesellen (KG) Otti-Botti formulieren, bildet traditionell der mit mehr als 30 000 Rosen bestückte Prinzenwagen. Funkenmariechen Sarah II. und Prinz Sascha I. nehmen dabei das Zepter für die Prinzenecke Dillenbaum in die Hand. Begleitet werden die Tollitäten und der Elferrat von elf kunterbunten Wagen, 50 fröhlichen Fußgruppen in kreativen Kostümen sowie sieben Musikzügen, die ihre Instrumente erklingen lassen. Der Spielmannszug Ottmarsbocholt führt den Umzug an. Am Jallermann – dem Wahrzeichen des Karnevals in dem Dorf – sorgt die SuB-Band Ascheberg für schwungvollen Sound, Moderationen zum Geschehen gibt’s sowohl am Kreisverkehr als auch am Jallermann. Was das Besondere an dem närrischen Treiben ist? „Die familiäre Stimmung während des Umzugs“, bringt es Christopher Möllers, zweiter Schriftführer der KG auf den Punkt. „Der Karneval in Ottmarsbocholt vereint das gesamte Dorf und stärkt das Miteinander.“ Seinen Angaben nach „fliegen“ jedes Jahr mehrere Tonnen Kamelle und Popcorn in die Menge am Straßenrand.

Doch bevor sich die Jecken in Bewegung setzen, bekommen Funkenmariechen Sarah II. und Prinz Sascha I. um 13.33 Uhr zunächst am Jallermann als Zeichen ihrer Regentschaft die Schlüssel der Gemeinde von Sendens Bürgermeister Sebastian Täger überreicht. Außerdem wird die Hälfte der Bonbons vom Prinzenwiegen – immerhin 65 Kilogramm Süßkram – unter den angemeldeten Fußgruppen verlost. Und wer nach dem Umzug noch nicht genug hat: Ab etwa 16.30 Uhr lädt die KG Otti-Botti in die Halle Vollmer (Dorfstraße 19) zur Karnevalsfete ein. Ein perfekter Ausklang für einen feucht-fröhlichen Tag.

Für alle, die sich nicht bis Sonntag gedulden können, steigt am Samstagabend, 3. Februar, ab 20 Uhr der Pyjamaball bei Vollmer. Karten gibt’s an der Abendkasse. Also: Schlafanzug und Nachthemd an – und ab geht’s.

„Für das kommende Wochenende wünschen wir uns sowie den aktiven Karnevalisten an erster Stelle gutes Wetter, hohe Zuschauerzahlen und einen reibungslosen Ablauf“, sagt Möllers. (awi)

www.kg-ottibotti.de

www.ottmarsbocholt.de

Auf einen Blick

Samstag, 3. Februar
► 20 Uhr: Pyjamaball bei Vollmer

Sonntag, 4. Februar
► 13.33 Uhr: Schlüsselübergabe am Jallermann
► 14.11 Uhr: Umzug durchs Dorf
► 16.30 Uhr: Karnevalsparty bei Vollmer