Startseite > Sonderthemen > Endspurt der Regenten
Sonderveröffentlichung

Schützenfest des Schützenvereins Gievenbeck 1864 e.V.

Endspurt der Regenten

Folgt dem Regenkönig ein Sonnenkönig?

Das aktuelle Königspaar, Andre und Katharina von der Heide, mit seinem engagierten und hilfsbereiten Hofstaat: Aaron Kammerahl und Annekatrin Solik, Marc und Katrin Bünker, Florian von der Heide und Lisa Penselin, Thorsten Eggert sowie Laura Geldermann. Fotos: St. Sebastian Schützenbruderschaft Amelsbüren
Das aktuelle Königspaar, Andre und Katharina von der Heide, mit seinem engagierten und hilfsbereiten Hofstaat: Aaron Kammerahl und Annekatrin Solik, Marc und Katrin Bünker, Florian von der Heide und Lisa Penselin, Thorsten Eggert sowie Laura Geldermann. Fotos: St. Sebastian Schützenbruderschaft Amelsbüren

Der scheidende Schützenkönig André von der Heide ist in Amelsbüren als der „Regenkönig“ bekannt geworden. Denn als er nach einem hartem, aber fairen Wettkampf mit dem 286. Schuss letztes Jahr die Königswürde erreicht, regnete es in Strömen vom Himmel herab:

„Dies war keinesfalls ein schlechtes Omen für das anstehende Regentschaftsjahr, da die Schützenbruderschaft auf ein stimmungsvolles und schönes Jahr mit ihrem Königspaar zurückschaut“, erklärt Dominik Hötzel. Stark durchnässt, aber dennoch glücklich ließ sich André damals von seinen Freunden feiern und auf die Schultern heben. An seine Seite hat er seine Frau Katharina als seine Mitregentin erwählt.

Für die anstehenden Feierlichkeiten und das Schießen jedoch wünscht sich der Verein in diesem Jahr warme Temperaturen und Sonnenschein, sodass einem spannenden Wettkampf mit reger Beteiligung nichts im Wege steht. 

Denn am Wochenende wird das aktuelle Königspaar und sein Hofstaat seine Ehren ablegen müssen. Das gilt auch für die Kinderschützenkönigin: 2016 konnte Hanna Kamischke sich mit dem 189. Schuss durchsetzen. An ihrer Seite hatte sie Levi Asmus als ihren König erwählt.

Sowohl der Verein, als auch die Königspaare und ihre Gefolgschaft blicken auf ein erlebnisreiches Jahr zurück und sind gespannt, wer das Amt übernimmt.

Programm und Festfolge

Freitag, den 16. Juni
► 19.30 Uhr: Antreten aller Schützen an der Gaststätte Davert Eck, Abmarsch zum Hissen der Schützenfahne im Kreisverkehr Amelsbüren Süd, anschließend Marsch zum Festzelt auf dem Lailly-en-Val-Platz.
► 20.30 Uhr: „Amelsbürener Davert-Abend“ im Festzelt: Einstimmung mit dem Davertgeierschießen, Musik und Bratwurst. Der Eintritt ist frei.

Samstag, den 17. Juni
► 14.30 Uhr: Antreten aller Kinder zum Amelsbürener Kinderschützenfest auf dem Schulhof der Davert-Grundschule.
► 15 Uhr: Amelsbürener Kinderschützenfest im Festzelt, mit Cafeteria.
► 20 Uhr: Fahnenschlag auf dem Dorfplatz, gespielt vom Spielmannszug der St. Sebastian Schützenbruderschaft Amelsbüren. Anschließend öffentlicher Tanzabend im Festzelt mit der Band „Cadillac“. Der Eintritt ist für Mitglieder und eine Begleitung frei. Für alle anderen Besucher beträgt der Eintrittspreis 5 Euro.

Sonntag, den 18. Juni
► 14.30 Uhr: Antreten aller Schützen auf der Straße „Zum Häpper“, anschließend Abmarsch zur Vogelstange „Am Tengen“ mit dem Spielmannszug der St. Sebastian Schützenbruderschaft Amelsbüren und dem Musikverein Senden 1921

Montag, den 19. Juni
► 06 Uhr: Wecken durch den Spielmannszug der St. Sebastian Schützenbruderschaft Amelsbüren.
► 08.15 Uhr: Antreten der Schützen zum gemeinsamen Wortgottesdienst, Totenehrung, Königsproklamation auf der Straße „Alte Furt“ und Frühschoppen im Festzelt. Es spielt der Musikverein Senden 1921
► 11.15 Uhr: Abholen der Königin mit Hofstaat vom „Altes Gasthaus Freitag“, dann Einzug ins Festzelt.
► 11.30 Uhr: Krönung der Königin mit anschließendem Fahnenschlag zu Ehren des Königspaares.
► 12 Uhr: Beginn der großen Tanzveranstaltung unter dem Motto: „Tanz up de Deel“ mit der Band „On the Rox“.

Tradition trifft Moderne

Die Schützenbruderschaft hat eine neue Homepage

Der Fahnenschlag auf dem Dorfplatz, letztes Jahr unter der Leitung von Max Ahlers und zahlreichem Nachwuchs, gehört zum traditionellen Schützenfest in Amelsbüren unbedingt dazu. Fotos: St. Sebastian Schützenbruderschaft Amelsbüren
Der Fahnenschlag auf dem Dorfplatz, letztes Jahr unter der Leitung von Max Ahlers und zahlreichem Nachwuchs, gehört zum traditionellen Schützenfest in Amelsbüren unbedingt dazu. Fotos: St. Sebastian Schützenbruderschaft Amelsbüren

Eine große Uhr zählt die Sekunden bis zum nächsten Schützenfest runter, Bilder zeigen die Vorbereitungen und den Probelauf und auch die Festzeitung lässt sich runterladen: „Wir als Schützenbruderschaft haben eine neue Homepage“, sagt Dominik Hötzel. Die neue Webseite der St. Sebastian Schützenbruderschaft Amelsbüren 1813 ist seit einigen Wochen online – und zwar in modernem und klaren Design.

Hier finden Interessierte alle Informationen rund um den traditionellen Verein, seine Entwicklung und Veranstaltungen. So auch über das aktuelle Königspaar und seinen Hofstaat, den Vorstand, die Historie des Vereins sowie Bilder vom vergangenen Schützenfest. Selbstverständlich sind auf der Webseite auch die aktuellen Ereignisse und neue Termine zu finden, um kein Event der Schützenbruderschaft zu verpassen.

Eine Möglichkeit also, sich gründlich über den Verein zu informieren. „Viel Spaß beim Stöbern“, so Hötzel.

www.schuetzen-amelsbueren.de

Salon Gerlach
Markus Borgheyink

Buntes Programm

Vier Tage geht das Schützenfest in Amelsbüren

Am Freitag geht es los: mit dem Amelsbürener Davertabend und dem Davertgeierschießen. „Das Warmup für ein rauschendes Fest“, sagt Dominik Hötzel. Startpunkt in diesem Jahr ist das „Davert Eck“. Von dort geht es zum Kreisverkehr Amelsbüren Süd, anschließend findet im Festzelt die Einstimmung mit Musik und Bratwurst statt. Im vergangen Jahr machte der spätere König André dort bereits auf sich aufmerksam, indem er zwei Davertgeier holte. „Ob sich dieses Jahr auch ein Favorit offenbart?“, fragt Hötzel.

Am Samstagvormittag heiratet das Königspaar, André und Katharina von der Heide, kirchlich in der St. Sebastian Kirche Amelsbüren. „Dem Ja-Wort folgt das Fest“, so Hötzel, denn anschließend findet das Kinderschützenfest mit Vogelschießen und zahlreichen Attraktionen für Groß und Klein statt – mit Kaffee und Waffeln. Abends steht der Fahnenschlag auf dem Dorfplatz und danach der Königsball mit Hochzeits- und Festgesellschaft an. „Ob der König auch in diesem Jahr mit einem Luftgitarrensolo unterstützt durch die Livemusik der Band Cadillac dem Feiervolk einheizen wird?“, ist Hötzel gespannt.

Am Sonntag wird sich dann das neue Königspaar finden und feiern lassen. Montag steht wieder das berühmte Rudern an: „Das ist nicht mehr wegzudenken“, so Hötzel. Außerdem findet der Ökonomische Gottesdienst, der Frühshoppen und der Tanz up de Deel an.