Startseite > Sonderthemen > Feier mit Feuerwerk
Sonderveröffentlichung

Schützenfest des Junggesellenschützenvereins St. Hubertus 1925 e.V.

Feier mit Feuerwerk

Mit der Veranstaltung am Wochenende geht die Schützenfest-Saison in Stewwert zu Ende

Präsentieren das Plakat: König Kai Grewe (l.) und Vorsitzender Sebastian Ringhoff. Foto: Verein
Präsentieren das Plakat: König Kai Grewe (l.) und Vorsitzender Sebastian Ringhoff. Foto: Verein
Die lange Zeit des Wartens hat ein Ende. Das Junggesellen- Schützenfest steht bevor. Von Freitag bis Sonntag, 11. bis 13. August, wird im Drensteinfurter Schlosspark gefeiert. Am Samstagabend steht fest, wer Kai Grewe als König folgt. Das Programm des Festes bleibt im Wesentlichen wie gehabt, auf ein paar Änderungen dürfen sich die Gäste aber freuen.

Der Startschuss ist gestern mit dem Fähnchenaufhängen in der Stewwerter Innenstadt gefallen. Der Marktplatz sowie die umliegenden Straßen sind nun festlich geschmückt. Am heutigen Donnerstag, 10. August, geht es um 19.30 Uhr am Gasthaus Averdung weiter mit der Gardenabnahme, die traditionell auf den Beginn des Schützenfestes einstimmen soll.

Der Freitag steht traditionell im Zeichen der Schützen. Nach dem Antreten am Festzelt (19 Uhr) und dem Abholen des Vogels geht es in den Schlosspark. Beim Hirschscheibenschießen (ab 20 Uhr) kann jeder Schütze seine Treffsicherheit unter Beweis stellen, ehe zusammen mit der FST-Showtechnik bis tief in die Nacht gefeiert wird. Natürlich werden wieder die traditionellen „Feuerspieße“ verkauft.

Die Jubiläums-Königspaare: 1967 regierten Wilhelm Friedrich Scheller und Hannelore Bock.
Die Jubiläums-Königspaare: 1967 regierten Wilhelm Friedrich Scheller und Hannelore Bock.
Am Samstagmorgen heißt es früh aufstehen, denn um 10.30 Uhr beginnt der Schützengottesdienst im Malteserstift St. Marien an der Hammer Straße, bevor Spieß Björn Philipper pünktlich um 13 Uhr zum Antreten auf den Marktplatz ruft. Auch in diesem Jahr hat er sich zusammen mit dem Hauptmann Max Fronda wieder die eine oder andere Strafe für ungeputzte Schuhe oder falschen Blumenschmuck ausgedacht. Nach einem kurzen Umzug durch Drensteinfurt mit dem Abholen des scheidenden Königs und der Kranzniederlegung am Ehrenmal beginnt gegen 15.30 Uhr das Königsschießen im Schlosspark. Nach einem hoffentlich spannenden Wettkampf um die Königswürde und der Proklamation (gegen 18 Uhr) steht am Abend der erste Festball auf dem Programm (ab 20 Uhr). Die Band „Seventy Four“ steht erstmals auf der Bühne und will für beste Stimmung sorgen. Der Eintritt beträgt für Nichtmitglieder 8 Euro. Um angemessene Kleidung wird gebeten.

Vor 25 Jahren waren es Martin Zinselmeier und Christiane Drüge. Fotos: Verein
Vor 25 Jahren waren es Martin Zinselmeier und Christiane Drüge. 
Fotos: Verein
Der Schützenfest-Sonntag startet traditionell mit dem Frühschoppen im Festzelt um 11 Uhr. Für die Festrede konnte Willi Mussenbrock gewonnen werden. Er spricht zum 25-jährigen Jubiläum des Majestix-Tisches. Nach der Ansprache und zahlreichen Ehrungen geht es am späten Nachmittag (17.15 Uhr) mit dem großen Galaumzug durch die Drensteinfurter Innenstadt samt Parademarsch vor der Alten Post weiter. Höhepunkt ist gegen 21.30 Uhr der Große Zapfenstreich vor Haus Steinfurt. Visuelles Highlight des Wochenendes soll das Feuerwerk werden, für das professionelle Feuerwerker sorgen.

Zum Abschluss der Festtage kann beim zweiten Festballabend gemeinsam mit der bereits bekannten Party-Coverband „Final Edition“, bis in die Morgenstunden getanzt werden. Der Eintritt für Nichtmitglieder beträgt 5 Euro. Die Musik spielt an den Veranstaltungsabenden jeweils bis 2 Uhr.

Wir hoffen natürlich auf schönes Wetter und ausgelassene Stimmung“, sagt der König von 2016, Kai Grewe.

www.junggesellen-drensteinfurt.de