Startseite > Sonderthemen > Fest der Kulturen
Sonderveröffentlichung

Gronau Magazin

Fest der Kulturen

Sommerfest auf dem Gelände der Oase

Menschen verschiedener Kulturen feiern gemeinsam. Foto: Kulturbüro Gronau
Menschen verschiedener Kulturen feiern gemeinsam. Foto: Kulturbüro Gronau
Nach dem überwältigenden Erfolg des Sommerfestes der Vielfalt auf dem Gelände der Oase im Jahre 2015 erfährt das Sommerfest in diesem Jahr eine Neuauflage: Am 17. September, Donnerstag, sind von 14 bis 18 Uhr die Alteingesessenen und neuen Bürger aus Gronau eingeladen, im Stadtpark zu feiern, miteinander zu sprechen und spielen, neue Kontakte und Freundschaften zu knüpfen. Vielfältig wird das Programm werden, vielfältig werden die Kulturen, Sprachen, Religionen und Altersgruppen sein, für die ein buntes Programm vorbereitet wird.

Kai Feldhaus von Fortuna Gronau, der bereits seit nahezu zwei Jahren ein Fußballangebot für Geflüchtete und Einheimische leitet, wird gemeinsam mit Christoph Muckelmann vom Projekt „Welcome: Fremde werden Freunde“ ein internationales Fußballturnier organisieren. Grenzenlose Spiele hat Anne Kammholz von der Stadtbücherei im Gepäck. Margret Rottmann vom Driland-Kolleg und Meike Sodemann von der Gesamtschule werden sich mit ihren Schülern und der Fatih-Moschee-Gemeinde dem Catering widmen. Die Kirchengemeinde St. Antonius wird hierzu einen Zuckerwattestand beisteuern, ihre Firmanden werden sich zudem kreativ einbringen.

Die Bundesgenerationenspiele unter Leitung vom Jugendzentrum Stop werden auf unterhaltsame Weise das Miteinander und Füreinander von jung und nicht mehr ganz so jung beleuchten. Ein besonderes Projekt hat Franzis Busshaus (youngcaritas) mit Unterstützung von Kenan Demir geplant: Das Thema Heimat wird mit Menschen aus aller Welt unter sehr unterschiedlichen Aspekten beleuchtet und filmisch aufbereitet. Außerdem sind in diesem Jahr einige musikalische Höhepunkte für das Fest angefragt und ein Luftballonkünstler wird für viel Spaß sorgen.

Kinderfest rund um das Kinder- und Jugendzentrum

Foto: Kulturbüro Gronau
Foto: Kulturbüro Gronau
Der Fachdienst Jugend, Schule und Sport der Stadt Gronau organisiert derzeit zusammen mit vielen Kitas, Institutionen, Vereinen und Verbänden den diesjährigen Weltkindertag. Er findet am 20. September, Mittwoch, von 14.30 bis 17 Uhr rund um das Kinder- und Jugendzentrum Luise, Schiefe Straße 41, statt. Von Kletterfelsen, Hüpfburg über Kinderschminken, Spiel-und Kreativständen und Cafeteria bis hin zu Infos zu Kinderrechten und Fairtrade erwartet die Besucher ein vielfältiges und spannendes Programm.

Lesung zum Thema Kinderarbeit

Kinderrechtsexperten Benjamin Pütter

Fotos: Kulturbüro Gronau
Fotos: Kulturbüro Gronau
Zum Auftakt der Fairen Wochen ist es der Steuerungsgruppe Fairtrade der Stadt gelungen, den Kinderrechtsexperten Benjamin Pütter nach Gronau zu holen. Der Freiburger, der viele Jahre für Misereor gearbeitet hat und mittlerweile als Berater für das Kinderhilfswerk Die Sternsinger tätig ist, steht in Gronau gleich für zwei Veranstaltungen zur Verfügung.

Zunächst ist er am 11. September, Montag, um 19 Uhr zu Gast in der Stadtbücherei. Im Gepäck hat er sein neuestes Buch „Kleine Hände – großer Profit“ zum Thema Kinderarbeit, welches er vorstellt. Die Veranstaltung ist kostenlos. Anmeldungen unter der Telefonnummer 0 25 62/1 24 42.

Einen Tag später findet ab 10 Uhr eine interne Veranstaltung mit den Schülern der siebten und achten Klassen der Gesamtschule statt.