Startseite > Sonderthemen > „Höhere Konstanz – mehr Tempo“
Sonderveröffentlichung

Sport aus Ostbevern und Telgte

„Höhere Konstanz – mehr Tempo“

Landesliga: Friesen-Handballer wollen Platz vier der Vorsaison bestätigen

Nils Flothkötter (Nr. 5) gehört zu den Stützen der Friesen-Handballer. Als Rechtshänder hilft er im rechten Rückraum aus, weil Linkshänder bei den Telgtern rar gesät sind. Foto: Biniossek
Nils Flothkötter (Nr. 5) gehört zu den Stützen der Friesen-Handballer. Als Rechtshänder hilft er im rechten Rückraum aus, weil Linkshänder bei den Telgtern rar gesät sind. 
Foto: Biniossek
Von Karl-Heinz Kock

TELGTE. Vierte wurden die Handballer des TV Friesen Telgte in der Vorsaison. Die Hinrunde war famos, die Rückrunde ließ zu wünschen übrig – unter dem Strich eine gute Platzierung ohne sorgenvolle Blicke nach unten in der Tabelle. „Wenn wir so eine Saison bestätigen könnten, wäre ich zufrieden“, erklärt Christian Meermeier. Weitere Ziele hat der Coach aber durchaus noch: „Höhere Konstanz, mehr Geschwindigkeit und eine bessere Defensive.“

Anfang Juli begannen die Emsstädter mit der Vorbereitung, teilweise übernahm auch Frank Schlögl als Coach der Reserve die Trainingsleitung, wenn Meermeier in Urlaub war. Nick Kukuk verletzte sich in dieser frühen Phase der Saison an der Schulter. Ungünstig für die personell ehedem nicht auf Rosen gebetteten Telgter. Schließlich wird Jan Philipp Kortenbrede auch zukünftig aus beruflichen Gründen viel durch die Welt jetten und nur phasenweise für den Spielbetrieb zur Verfügung stehen. Zudem hat sich Sebastian Chojnacki, der in der Rückrunde einige Spiele im Friesen-Trikot bestritt, bereits wieder verabschiedet, und Niklas Christ steht aus beruflichen Gründen (Zeitsoldat bei der Bundeswehr) ebenfalls nicht mehr zur Verfügung. Gespräche mit möglichen Nachverpflichtungen laufen.

Eine echte Verstärkung aus den eigenen Reihen verspricht Raphael Petzold zu werden. Der Rechtsaußen machte seine Sache bei seinen Gastauftritten in der Rückrunde gut, jetzt ist er dem Nachwuchsalter entwachsen und will bei den Senioren für Furore sorgen.

Das Auftaktprogramm der Friesen-Handballer könnte anspruchsvoller kaum sein. „Wir starten mit einer schwierigen Aufgabe gegen Vizemeister Isselhorst, der sich gut verstärkt hat“, berichtet Christian Meermeier. Im zweiten Vergleich geht es dann zum Derby nach Everswinkel. Man darf gespannt sein, wie die Telgter aus den Startlöchern kommen und ob sich des Trainers Wunsch nach einer Wiederholung von Rang vier erfüllen lässt.

Stadtwerke Eto

FRIESEN-KADER

Zugänge: Raphael Petzold (eigene A-Jugend)

Abgänge: Niklas Christ (beruflich verzogen), Niclas Nienaber (muss verletzungsbedingt kürzer treten), Sebastian Chojnacki (Studium), Jannik Bücker, Jendrik Schüler (beide 2. Mannschaft)

Kader: Jan-Simon Tenholt, Tim Materna, Philipp Dichtler, Jan Philipp Kortenbrede, Max Hoffmann, Niclas Erpenbeck, Maximilian Krause, Maximilian Luft, Nils Flothkötter, Jan Lehmkuhl, Nick Kukuk, Yanik Bartling, Raphael Petzold