Startseite > Sonderthemen > Paradies für Tierfreunde
Sonderveröffentlichung

Mariä-Geburts-Markt 2017

Paradies für Tierfreunde

Pferdemarkt bleibt der Höhepunkt

Wie viele Pferde in diesem Jahr in Telgte aufgetrieben werden, können die Organisatoren noch gar nicht genau sagen. Sie rechnen zwar mit rund 100, doch das ist nur eine grobe Schätzung. Schließlich brauchen die Händler von Großtieren keine Anmeldung.

Die Besucher dürfen also gespannt sein, wie viele Pferde welcher Rassen am Dienstag, 12. September, ab 7 Uhr vor Ort sein werden. Doch eines ist klar: Der Pferdemarkt wird nicht nur Käufer begeistern. So mancher Pferdenarr schlendert einfach so über das Gelände und bestaunt die schönen Tiere, die – so ist es noch immer Brauch in Telgte – per Handschlag verkauft werden. Manchmal werden sogar Esel oder Lamas angeboten. Aber auch Schafe, Ziegen, Hunde, Kaninchen, Hühner, Enten, Gänse und anderes Kleingetier werden gehandelt. „Das Angebot im Geflügelbereich wird allerdings immer geringer“, macht Susanne Fuhlrott aus dem Telgter Rathaus auf einen Trend aufmerksam, den sie mit dem Generationswechsel erklärt.

Ergänzt wird der Pferdemarkt durch den Krammarkt. Dort können Besucher Waren aller Art von Haushaltsgeräten, Werkzeug, Bekleidung, Schmuck bis hin zu Reitsportartikeln und Artikel für die Haltung von Kleintieren bekommen. Ein großer Anziehungspunkt sind zudem die Marktschreier, die Obst, Nudeln, Kuchen und Fisch lauthals anpreisen. (dix)

Verkehr läuft eingeschränkt

Für den Auf- und Abbau der Verkaufsgeschäfte sowie während der Kirmes wird die Durchfahrt über die Straßen Emstor und Baßfeld in Höhe des Rathauses ab Freitag, 8. September, 13 Uhr, bis Mittwoch, 13. September, 13 Uhr, gesperrt. Während dieser Zeit können sämtliche Haltestellen im Stadtgebiet von den Bussen nicht angefahren werden. Ersatzhaltestellen werden eingerichtet an der Umgehungsstraße (B 51) in Höhe des Finkenweges, an der Ostbeverner Straße wie auch Nähe der Kreuzung Westbeverner Straße / Ostbeverner Straße / Einener Straße und auf dem Orkotten in Höhe des Gildewegs. Die Westbeverner Straße zwischen der Kreuzung Ostbeverner Straße und B 51 kann von Montag, 11. September, 13 Uhr, bis Dienstag, 12. September, 22 Uhr, nur aus Richtung B 51 als Einbahnstraße genutzt werden.

Besser ohne Bello

Die Veranstalter raten davon ab, einen Hund mit zum Mariä-Geburts-Markt zu bringen. Grund sind die vielen Besucher. Wer nicht auf den Hund verzichten möchte, muss diesen anleinen und ihn von den aufgetriebenen Tieren fernhalten.

Böhmer Mode am Markt
Sieker Mode