Startseite > Sonderthemen > Raus in den Garten
Sonderveröffentlichung

24. Römermarkt in Lengerich

Raus in den Garten

In der Altstadt dreht sich alles um Pflanzen, Holz und Geräte

Schweres Gerät wird auf dem Bodelschwinghplatz vorgeführt, bunte Farbtupfer für den Garten gibt‘s in der Altstadt. Foto: Michael Baar
Schweres Gerät wird auf dem Bodelschwinghplatz vorgeführt, bunte Farbtupfer für den Garten gibt‘s in der Altstadt. Foto: Michael Baar
Jürgen Kättker hat momentan alle Hände voll zu tun. Hubsteiger und Baumstumpffräse sind im Dauereinsatz – auch am Sonntag im Rahmen des Römermarktes. Dort dürften sie auf dem Bodelschwinghplatz einmal mehr zu den unumstrittenen Hinguckern gehören, die daran erinnern, dass jetzt im Herbst gärtnerische Schwerstabend angesagt ist.

Da müssen Sträucher zurückgeschnitten und ganze Bäume gefällt werden. Und damit nicht genug: Irgendwie muss das opulente Wurzelwerk ja auch noch aus dem Erdreich entfernt werden. Bloß gut, dass Jürgen Kättker über das entsprechende Gerät verfügt und über dessen Einsatzmöglichkeiten am Sonntag informiert. Gleiches gilt für Kai Bögel, der mit einem Sägespalter hinter einem Trecker in der Altstadt vorfährt. Zudem stellt das Unternehmen Agrartechnik Altenberge laut Kättker „etwas Großes“ aus – entweder einen entsprechenden Trecker oder Drescher.

Eine Nummer kleiner, aber nicht minder interessant sind die Dinge, die in der Altstadt angeboten werden. Einige Hobbykünstler lassen sich bei ihrer Arbeit über die Schulter schauen, andere preisen ihre Produkte und Dienstleistungen an. Vieles dreht sich dabei um Dekorationen für drinnen und draußen sowie um den Garten. Insbesondere auf dem Rathausplatz. Dort wird der Lengericher GLM Menebröcker von Heckenscheren über Motorsägen und Laubsaugern bis hin zu Rasenmähern und Vertikutierern eine breite Auswahl seines Sortiments zeigen. Der holländische Blumenhändler wiederum bringt von Schnittblumen und Orchideen über Heide und Alpenveilchen bis zu kleinen Sträuchern zahlreiche bunte Hingucker mit. Garniert durch die Arbeiten aus Stein, Holz und weiteren Materialien der Hobby-Handwerker dürfte jeder Gartenliebhaber in der Altstadt also genügend Anregungen bekommen, um den Garten auch im Herbst zu einem schönen wie bunten Aufenthaltsort zu machen. (msm)

Küchen Treff

Traum vom Fliegen

Luftsportverein stellt sich vor

Ihren Schulungsdoppelsitzer „ASK 21“ bringen die Mitglieder des Luftsportvereins am Sonntag mit in die Innenstadt.
Ihren Schulungsdoppelsitzer „ASK 21“ bringen die Mitglieder des Luftsportvereins am Sonntag mit in die Innenstadt.
Für Klaus Reinhold bedeutet das Segelfliegen in erster Linie „Freiheit“. „Wenn man sich in der Luft ohne Motor und Fremdenergie über mehrere Hundert Kilometer hinweg fortbewegt und dabei atemberaubende Aussichten genießt . . . “ Der Vorsitzende des Luftsportvereins Lengerich gerät regelrecht ins Schwärmen – und etwas davon wollen der passionierte Segelflieger und seine Mitstreiter auch den Besuchern des Römermarktes vermitteln.

Eine „ASK 21“ mit stolzen 17 Metern Spannweite werden die Segelflieger in der Bahnhofstraße gegenüber der Gempt-Apotheke positionieren und den Besuchern direkt am Anschauungsobjekt, dem vereinseigenen Schulungsdoppelsitzer, einige Informationen zu ihrem Hobby im Allgemeinen und der Ausbildung im Speziellen an die Hand geben. Denn, so die Hoffnung von Reinhold und seinen Mitstreitern: „Wir würden uns natürlich schon freuen, wenn wir den einen oder anderen für das Segelfliegen begeistern könnten.“

Die sportliche Heimat des Luftsportvereins befindet sich in der Hüttruper Heide, direkt neben dem Flughafen Münster/Osnabrück. Von dort aus werden während der Flugsaison von April bis Oktober jedes Wochenende zahlreiche Flüge absolviert. Und das Schöne: Jugendliche können bereits im Alter von 14 Jahren bei den Luftsportfreunden einsteigen und – vorausgesetzt, sie sind regelmäßig dabei – bereits nach rund einem Jahr ihren ersten Alleinflug wagen. Mit 16 Jahren, so Klaus Reinhold, könneman die Prüfungen für den Führerschein ablegen. (msm)

Immobilienservice VR-Bank Kreis Steinfurt GmbH

Rares auf Rädern

Rollende Klassiker sind Attraktion auf dem Rathausplatz

Auf großes Interesse stoßen auf dem Rathausplatz in Höhe des Eiscafés Casal stets die historischen Fahrzeuge.
Auf großes Interesse stoßen auf dem Rathausplatz in Höhe des Eiscafés Casal stets die historischen Fahrzeuge.
Eine wundervolle Tradition hat beim Römermarkt die Teilnahme der tollen rollenden Raritäten. Die Heinkelfreunde Lengerich sowie die Traktorfreunde Lengerich und die Oldtimerfreunde Wechte werden mit ihren historischen Fahrzeugen einmal mehr ab 11 Uhr auf dem Rathausplatz vorfahren und gern für Fragen, Fachsimpeleien sowie „Benzin- und Dieselgespräche“ zur Verfügung stehen. Die vielen verschiedenen Fahrzeuge sind jedes Jahr eine wahre Augenweide.

Die Heinkelfreunde werden voraussichtlich unter anderem mit den Heinkel Tourist Motorrollern 103 A1 und 103 A2, der BMW Isetta, dem BMW 700 Coupé sowie einem Einradanhänger vor Ort sein. „Da kommen oft die alten Erinnerungen wieder hoch“, berichtet Heinkel-Freund Bernd-Walter Rausch von den Begegnungen mit interessierten Besuchern. Viele könnten sich kaum vorstellen, dass in den 60er-Jahren im vollgepackten Heinkel-Fahrzeug die Fahrt über den Brenner nach Italien in Angriff genommen wurde.

Auch die Traktorfreunde Lengerich tauchen tief in vergangene Jahrzehnte ein. Von den 1940er-Jahren bis 1960 reicht in etwa der Zeitraum, aus dem die Fahrzeuge stammen, die auf dem Rathausplatz präsentiert werden. Rund ein Dutzend Trecker werden es voraussichtlich sein. Darunter sind prominente Namen wie Lanz Bulldog (von 1943), Hanomag und Unimog.

Aus den 1950ern stammen einige der Prachtexemplare, mit denen die Oldtimerfreunde Wechte vor Ort sein werden. Richard Mairose erwähnt Trecker der Marke Deutz und natürlich den Lanz Bulldog, der immer wieder viele Neugierige anzieht.

Übrigens: Auch muss in diesem Jahr niemand auf die leckeren Eiserkuchen verzichten, die die Oltimerfreunde über offenem Feuer backen. Ein besonderer Genuss, der einmal mehr für den guten Zweck – erneut zugunsten der Kinderkrebshilfe – angeboten wird. (maf)