Sonderveröffentlichung

KGH Karnevalsgesellschaft Hiltrup e.V. von 2007

Runder Geburtstag

KGH feiert in dieser Session ihr zehnjähriges Bestehen

Egal, ob Groß oder Klein: Während der Karnevalsveranstaltungen in Hiltrup sind alle am Start und feiern mit. Gute Stimmung ist dabei garantiert, kreative Kostüme gibt es viele zu entdecken.
Egal, ob Groß oder Klein: Während der Karnevalsveranstaltungen in Hiltrup sind alle am Start und feiern mit. Gute Stimmung ist dabei garantiert, kreative Kostüme gibt es viele zu entdecken.
Keiner der Pessimisten sollte Recht behalten: „Die Jungs mit den großen, roten Kappen 2007 waren wohl doch keine Eintagsfliegen, wie uns der eine oder andere Münsteraner Karnevalist vorausgesagt hatte“, schreibt Angelo Balderi, Präsident der Karnevalsgesellschaft Hiltrup (KGH), im aktuellen Sessionsheft „Krazy“. „Zu Beginn entstand ja auch erst nur die Idee, Hiltrup könne einen weiteren Karnevalsverein gut brauchen. Und natürlich einen, der es ein klein wenig anders macht“, blickt er zurück auf die Anfänge im Jahr 2007.

Einiges hat sich seitdem getan, die Aktivitäten und Events der Narren sind fest im münsterischen Veranstaltungskalender etabliert. Am 11. November sind sie in die elfte Karnevalssession gestartet, in der die KGH ihren zehnten Geburtstag feiert – und das kunterbunt kostümiert und fröhlich wie eh und je.

Mit dabei ist natürlich auch die Kinder- und Jugendtanzgarde: die Hillis. 2008 gegründet, gibt es längst drei Gruppen – die Junioren, die Jugend und die Aktiven. Mehr als 40 Narren studieren jede Session verschiedene Performances ein. Neben einem klassischen Garde- präsentieren sie jeweils zwei atemberaubende Showtänze. 2011 ist der KGH für ihren Einsatz rund um die Hillis sogar der Jugendförderpreis „Jokus“ verliehen worden.

»Die Jungs mit den großen, roten Kappen 2007 waren wohl doch keine Eintagsfliegen. «

KGH-Präsident Angelo Balderi

009/2010 schlängelte sich dann zum ersten Mal der närrische Lindwurm durch den Stadtteil. Vom Start weg ging er als Münsters zweitgrößter Karnevalsumzug in die Geschichte ein. Rund 1000 Jecken waren damals dabei. Er steht stets am Samstag neun Tage vor Rosenmontag im Kalender. Anschließend steigt eine große Party in der Stadthalle Hiltrup. Bis zu 2000 Feierlustige folgen pro Jahr der Einladung der KGH.

Ebenfalls in besagter Session stellten die Karnevalisten aus Hiltrup den Stadtjugendprinzen: Andre Wichtrup übernahm das Narrenzepter.

Die KGH-Damen wiederum zogen 2010 alle Blicke auf sich: Gut 30 Damen bildeten eine eigene Fußgruppe beim Rosenmontagsumzug – und landeten direkt auf Platz eins der Kostüm-Wertung. Doch damit nicht genug: 2011, 2012 und 2013 verteidigten sie ihren Titel.

Das Sessionsheft „Krazy“ erschien erstmals 2010. Axel Bröker ist 2012 zum ersten Ehrenpräsidenten ernannt worden. In der Session 2012/ 2013 stellte die KGH mit Pia Schilling die Stadtjugendprinzessin, 2014/ 2015 mit Alina Frank. Und seit 2014 existiert die Showtanzgruppe Fire. Fortsetzung folgt, hat die KGH doch jede Menge rührige Narren mit vielen Ideen in ihren Reihen. (pm/awi)

La Strada
Blumen Lange



Datenschutz