Sonderveröffentlichung

Karneval in Ottmarsbocholt

Sascha I. hat die Macht

Karnevalsecke Dillenbaum stellt den diesjährigen Prinzen

Kunterbunt und kreativ kommen die Kostüme der Fußtruppen und Wagenbauer daher, die sich in den Ottmarsbocholter Umzug einreihen und Stimmung machen.
Kunterbunt und kreativ kommen die Kostüme der Fußtruppen und Wagenbauer daher, die sich in den Ottmarsbocholter Umzug einreihen und Stimmung machen.
Bereits Anfang September 2017 haben die Mitglieder der Karnevalsgesellen (KG) Otti-Botti mit der Planung für die aktuelle Session begonnen. Deshalb ist mittlerweile alles bereit: „Jetzt können Pyjamaball und Umzug starten“, berichtet Christopher Möllers, zweiter Schriftführer der KG.

Zudem haben „die sieben Ottmarsbocholter Karnevalsecken schon über viele Wochen an ihren bunten Gefährten getüftelt und in den letzten Wochen die Karnevalsstimmung auf ihren Eckenfesten hochgehalten“. Vor allem würden sie „wieder mit prachtvollen und teilweise mit ausgeklügelter Technik animierten Motivwagen vorfahren“. Die Besucher des Umzugs, der sich am Sonntag, 4. Februar, um 14.11 Uhr in Bewegung setzt, dürfen somit gespannt sein.

Dass sowohl die Organisation als auch die Durchführung des Ottmarsbocholter Karnevals stets reibungslos über die Bühne gehen, verwundert nicht, hat das Narrenfest doch eine lange Tradition im Dorf.

Nachdem bis zum Zweiten Weltkrieg die gesamten Aktivitäten der Jecken vom Junggesellenverein auf die Beine gestellt worden sind, änderte sich das in den 1940er Jahren. Damals teilte man das Dorf in Karnevalsecken auf. Zunächst gehörten diesen Gruppen aber auch nur Junggesellen an, später durften dann alle Ottmarsbocholter mitmischen. Das ist bis heute so.

Aktuell gibt es sieben Karnevalsecken: Hottenheide, Horst, Heide, Neustraße, Broholt, Holte Straße und Dillenbaum. Letzterer Bezirk stellt den diesjährigen Prinzen Sascha I. Die einzelnen Ecken wechseln sich ab, sodass die Tollität stets aus einer anderen Gruppe kommt. Die Karnevalsecken gestalten dann auch den Wagen, mit dem ihre närrischen Majestäten beim Umzug an den Start gehen.

Einen eigenen Prinzen gibt es in Ottmarsbocholt seit 1952. Und seit 1956 steht ihm mit dem Funkenmariechen eine Frau zur Seite. (pm/awi)

Symbol des Frohsinns

Seit 1987 ist der Jallermann, ein musizierender Clown, das Symbol der KG Otti-Botti. „Er spiegelt in vortrefflicher Weise den Ottmarsbocholter Karneval wider, ist es doch eine farbenprächtige und lustige Figur, die Frohsinn und Heiterkeit ausstrahlt“, schreibt der Verein auf seiner Homepage. Längst steht sogar eine Jallermann-Bronze-Statue im Dorf. (awi)