Startseite > Sonderthemen > Schützenfest in Eggerode
Sonderveröffentlichung

Schützenbruderschaft St. Marien Eggerode 1964

Schützenfest in Eggerode

Am Wochenende bestimmen die Eggeroder Schützenbrüder einen neuen König

Das amtierende Königspaar mit Hofstaat: Julia Roters, Martin Nacke, Ulla Hoeksema, Dirk Roters, Kirstin Küper und Harrie Hoeksema Foto: Alfons Körbel
Das amtierende Königspaar mit Hofstaat: Julia Roters, Martin Nacke, Ulla Hoeksema, Dirk Roters, Kirstin Küper und Harrie Hoeksema Foto: Alfons Körbel

Am Samstag hat sie begonnen, die Schützenfestzeit in Eggerode. Das traditionelle „Tog wegbringen“ am Wochenende vor dem eigentlichen Fest bildet den Auftakt zur Schützenfestsaison.


Beim Tog wegbringen entstand durch zahlreiche fleißige Hände die Deko für das Festzelt. Foto: Potthoff
Beim Tog wegbringen entstand durch zahlreiche fleißige Hände die Deko für das Festzelt. Foto: Potthoff

Dabei wird ein (Birken-)Zweig („Tog“) an der Vogelstange befestigt, danach steht das gemütliche Beisammensein im Vordergrund. Mehr Arbeit hatten da die Damen: „Sie fertigten am Samstag die Rosen für den Festzeltschmuck“, erläutert Brudermeister Klaus Potthoff, der das Amt im November von Heinz Fleige übernommen hat.

Am Donnerstag geht es dann „richtig“ los - mit dem Antreten um 8 Uhr zum Hochamt und der anschließenden Fronleichnamsprozession. Um 14 Uhr wird erneut angetreten, diesmal zum Vogelschießen. Wenn der Nachfolger des amtierenden Königs Dirk Roters gefunden ist, folgen um 20 Uhr die Polonaise und der Festball.




Dirk Roters wurde von den Schützenbrüdern als neuer König gefeiert.. Foto: Alfons Körbel
Dirk Roters wurde von den Schützenbrüdern als neuer König gefeiert.. Foto: Alfons Körbel
Der Freitag beginnt um 10 Uhr mit dem Frühschoppen. Um 14 Uhr heißt es erneut „Angetreten!“ - diesmal zum Sternschießen und Kinderschützenfest. Um 20 Uhr gibt es erneut eine Polonaise und im Anschluss einen Festball.

Der gemütliche Ausklang des diesjährigen Schützenfestes erfolgt am Samstag um 11 Uhr.