Sonderveröffentlichung

Schützenfest der St. Pantaleon Schützenbruderschaft e.V.
Roxeler St.-Pantaleon-Schützenbruderschaft: Einladung zum Königsschießen

Marcus Hewing und Ulrike Bäumer reichen am Wochenende das Zepter weiter

Mittwoch, 20.06.2018, 10:50 Uhr

Der König der Roxeler St.-Pantaleon-Schützenbruderschaft, Marcus Hewing (Mitte), wurde beim Winterfest im Januar ordentlich gefeiert. Nicole und Markus Kratzer (v. l./Hofstaat), seine Mitregentin Ulrike Bäumer sowie Katja und Christian Kortmann (Hofstaat) ließen ihn hochleben. Fotos: sn(2)/St.-Pantaleon-Bruderschaft(1)
Anzeige
Schunck, Dr. Eggersmann & Kollegen - Notare, Rechtsanwälte, Fachanwälte
Autoservice Schöning
Benning GmbH & Co. KG
Pinguin Textilpflege - Änderungsschneiderei
Herzkamp GmbH
Herbort Bauunternehmung
Optik Janning Roxel
Kappel Bauunternehmung
Franke & Franke GmbH
Friseur Suhl
Andreas Rademacher - Miele-Vertretung
An den Moment, als vor knapp einem Jahr der Vogel von der Stange segelte, erinnert sich Marcus Hewing noch ganz genau: „Ich war zunächst versteinert. Und dann ist alles von mir abgefallen. Das werde ich nie im Leben vergessen – wie ich auf die Schultern gehoben wurde, wie die Leute applaudiert und mir gratuliert haben. Wow! Das war echt jovel.“ Seitdem hält der 46-Jährige das Zepter der St.-Pantaleon- Schützenbruderschaft aus Roxel in den Händen und regiert gemeinsam mit Ulrike Bäumer die Annette-Dörfler.

Bevor die beiden amtierenden Majestäten während des Schützenfestes von Freitag bis Sonntag, 22. bis 24. Juni, abdanken, lassen sie ihre Zeit auf dem Thron Revue passieren: „Das Jahr war hervorragend. Wir hatten Unterstützung von allen Seiten.“ Zu den Höhepunkten zählten das Winterfest im Januar und der alljährliche Spendenübergabe-Termin in der Kinderheilstätte Nordkirchen.

»Wer einmal König sein möchte, sollte das auf jeden Fall machen.«

Marcus Hewing, König der Roxeler St.-Pantaleon-Schützenbruderschaft


Einmal Roxel zu regieren, war schon immer ein Traum von Marcus Hewing. Dennoch hat er 2017 spontan mitgeschossen. „Das war überhaupt nicht geplant“, gesteht der Roxeler und lacht.

2017 ist Marcus Hewing (Mitte) der entscheidende Treffer geglückt. Foto: sn
2017 ist Marcus Hewing (Mitte) der entscheidende Treffer geglückt. Foto: sn
Wie es trotzdem dazu kam, dass er König geworden ist? Als Oberst musste er wie sonst auch erst sein Pferd wegbringen, das dauerte im vergangenen Jahr länger als gewöhnlich. „Und als ich endlich meinen Pflichtschuss abgeben konnte, war vom Vogel nur noch der Rumpf da“, erinnert sich Marcus Hewing, der dann einfach weiter mitgeschossen hat. „Irgendwann war ich heiß, in einem Tunnel. Ich habe alles um mich herum vergessen. Ebenso wie die anderen wollte ich einfach nur noch, dass der Vogel fällt.“ Das Glück war auf seiner Seite: Ihm gelang der entscheidende Treffer. Was ihn total gefreut hat: Vorjahreskönig Rainer Bonato hat prompt zugesichert, für ein Jahr sein Amt zu übernehmen und als Oberst zu fungieren. „Das zeigt den tollen Zusammenhalt.“

Am Wochenende endet Marcus Hewings Zeit auf dem Thron. Auch wenn ihn das ein wenig traurig macht, freut er sich auf das nahende Schützenfest: „Ich werde mit einem weinenden und einem lachenden Auge dabei sein“, beschreibt der Roxeler seine aktuelle Gefühlslage. Sein gut gemeinter Ratschlag: „Wer einmal König sein möchte, sollte das auf jeden Fall machen. Das ist eine wirklich tolle Erfahrung.“ (awi)


Jüngster Regent aller Zeiten

Jubelkönig ist diesmal Bernd Möseler
Bernd Möseler feuerte vor 25 Jahren den letzten Schuss auf den Vogel ab und machte sich selbst zum bisher jüngsten König der Bruderschaft.
Bernd Möseler feuerte vor 25 Jahren den letzten Schuss auf den Vogel ab und machte sich selbst zum bisher jüngsten König der Bruderschaft.
Vor 25 Jahren saß Bernd Möseler mit seiner Schwägerin Edith Möseler auf dem Thron der St.-Pantaleon-Bruderschaft. Somit darf sich der Roxeler während des Schützenfestes am Wochenende als Jubelkönig feiern lassen. Zum Hofstaat von Bernd und Edith Möseler gehörten vor einem Vierteljahrhundert Thomas und Sylvia Möseler sowie Bernd Holstiege und Anja Dülberg.

Bis heute hält der diesjährige Jubelkönig einen Rekord: Als er damals mit dem insgesamt 327. Schuss den entscheidenden Treffer landete und sich den Titel schnappte, war er gerade mal 21 Jahre alt und der jüngste Regent in der Bruderschaftsgeschichte. Doch damit nicht genug: Bernd Möseler ist außerdem seit 2016 amtierender Kaiser der Annette-Dörfler.

Für ihn am Wochenende sicherlich eine der spannendsten Fragen: Wie alt ist der neue Regent? (awi)