Startseite > Sonderthemen > Tag der offenen Tür
Sonderveröffentlichung

Tag der offenen Tür Autohaus Vortkamp in Gronau

Tag der offenen Tür

Neue Werkstatt wird eröffnet

Hinter dem Autohaus an der Enscheder Straße ist die neue Werkstatt für Nutzfahrzeuge errichtet worden. Foto: Guido Kratzke
Hinter dem Autohaus an der Enscheder Straße ist die neue Werkstatt für Nutzfahrzeuge errichtet worden. Foto: Guido Kratzke
Perfekt aufgestellt für die Zukunft präsentiert sich das Autohaus Vortkamp an der Enscheder Straße 313 in Gronau.

In den vergangenen Monaten ist im rückwärtigen Bereich des Firmengeländes eine neue Werkstatt entstanden, in der auch die schweren Nutzfahrzeuge von Volkswagen optimal aufgehoben sind.

Offiziell der Öffentlichkeit vorgestellt wird die Nutzfahrzeughalle, in der modernste Technik Einzug gehalten hat, beim Tag der offenen Tür am Sonntag (8. Oktober) zwischen 11 und 17 Uhr.

Foto: Guido Kratzke
Foto: Guido Kratzke
In zwei Blöcken zwischen 12 und 13 sowie zwischen 15 und 17 Uhr kann diese von den Besuchern in Betrieb erlebt werden. Vorgeführt wird nicht nur der nutzfahrzeugtaugliche Achsmessstand, auf dem Fahrzeuge bis zu 6,5 Tonnen richtig eingestellt werden können, sondern auch der neue Vermessungsplatz für die neuesten Assistenzsysteme, die eine besondere Herausforderung darstellen. Auch modernste Diagnosetechnik oder die Wartung von Elektrofahrzeugen spiegelt sich in der neuen Werkstattausstattung wider. Eine Kfz-Meisterin des Hauses und eine Auszubildende stehen zudem als Ansprechpartnerinnen für Frauen zur Verfügung.

Von 11 bis 13 Uhr präsentier ein „Beulendoktor“ einfache „Fahrzeugkosmetik“.

Doch nicht nur den Monteuren darf beim Tag der offenen Tür über die Schultern geschaut werden. Auch alle anderen Abteilungen des Hauses laden zum Blick hinter die Kulissen ein.

Autohaus Vortkamp GmbH

Als Hauptpreis wartet der neue Polo

Deutschlandweites Volkswagenfest wird am Sonntag auch in Gronau gefeiert

Seit dem Jahr 1946 gibt es das Autohaus Vortkamp. Mittlerweile hat die dritte Familiengeneration die Verantwortung übernommen. Foto: Autohaus Vortkamp
Seit dem Jahr 1946 gibt es das Autohaus Vortkamp. Mittlerweile hat die dritte Familiengeneration die Verantwortung übernommen. Foto: Autohaus Vortkamp
Da lohnt sich das Mitmachen: Beim bundesweiten Volkswagenfest, das am kommenden Sonntag auch im Autohaus Vortkamp gefeiert wird, gibt es bei einem Gewinnspiel den brandneuen Polo zu gewinnen.

Aber auch darüber hinaus lohnt sich an diesem Tag ein Besuch bei Vortkamp im besonderen Maße: Viele Sonder- und Aktionsangebote erwarten die Besucher beim Tag der offenen Tür.

Und natürlich besteht auch die Möglichkeit, sich über das breit gefächerte Angebot von Neuwagen, EU-Neufahrzeugen, gebrauchten Autos ebenso zu informieren wie über Serviceangebote oder den Ersatzteilhandel für den Einzel- und Großhandel. Aktuell sind 45 Mitarbeiter in dem Gronauer Unternehmen beschäftigt.

Die Geschichte des Betriebes reicht bis in das Jahr 1946 zurück, als Firmengründer Willy Vortkamp einen der ersten Kraftfahrzeugbetriebe in der Grenzlandregion gründete – mit Tankstelle, Fahrradhandel und Fahrschule. Bereits vier Jahre später wird er Vertragspartner der Volkswagen AG. 1968 auch für das im Vorjahr errichtete Autohaus in Gronau. Dort kam 1975 der Audi-Vertrag hinzu. Seit dem Jahr 2016 ist Vortkamp zudem Seat-Servicepartner.

„Mein Vater war immer darauf bedacht, seine Fähigkeiten auszubauen, Neues zu entdecken und seine Visionen neu auszurichten“, sagt seine Tochter Elisabeth Vortkamp. So errichtete er im Hinblick auf „freie Grenzen“ den zweiten Betrieb in Gronau am jetzigen Standort. „Ihr werdet es erleben, dass es die Grenzübergänge nicht mehr gibt“, so begründete er seine Entscheidung – und hatte Recht.

Immer wieder expandierte das Unternehmen und entwickelte sich zu einem technisch bestausgerüsteten, vorbildlichen und bedeutenden Vertreter der Branche im westlichen Münsterland. Heute wird es geführt von Dirk Vortkamp, dem Enkel des Firmengründers.