Sonderveröffentlichung

Aktuelle Trends auf dem roten Teppich

Modenschau in neuer Form

Montag, 16.09.2019, 13:45 Uhr

Statt auf der Bühne wird die Modenschau in diesem Jahr erstmals in der Neustraße präsentiert. Dort wird ein roter Teppich ausgerollt und den Laufsteg markieren. Foto: Guido Kratzke
Anzeige
Brockhues & Engelke GmbH & Co. KG
Köstering GmbH
Was will man mit einer eingeschränkten Bühne, wenn doch die Innenstadt zum Catwalk werden kann? Gleich zwei Mal wird es am Samstag und Sonntag jeweils um 15 Uhr unter dem Motto „Wir rollen den roten Teppich aus“ eine etwas andere Modenschau als in den vergangenen Jahren zu erleben sein.

Die Akteure aus den Reihen der Tuweps werden aktuelle Mode – vorgestellt von Moda In, der kleine Schuhladen, Schmuck Trend, Dreier Moden, Wild Cat und Schuh Schulte – in der Innenstadt präsentieren. Rechts und links der St.-Antonius-Kirche wird, vorbeiführend an den Geschäften, den Kunden die Mode auf Augenhöhe präsentiert. Und da die Laufstrecke lang genug ist, wird auch kein Gedränge rund um den roten Teppich erforderlich sein: Die kleinen Besucher stehen vorne, die großen schauen ihnen über die Köpfe und alle können sich über eine weitere Meile beim Stadtfestival freuen – die mit rotem Teppich ausgeschlagene Modemeile, die zwar nicht den Namen trägt, aber für die Models zur Laufstrecke wird.
                         

Der Name ist Konzept

Kinderflohmarkt bekommt Zuwachs
Vor dem Rock´n´Popmuseum wird in Nachbarschaft zum Kinder-Flohmarkt erstmals der Vintage-Flohmarkt stattfinden. Foto: Veranstalter
Vor dem Rock´n´Popmuseum wird in Nachbarschaft zum Kinder-Flohmarkt erstmals der Vintage-Flohmarkt stattfinden. Foto: Veranstalter
Im vergangenen Jahr erlebte der Kinderflohmarkt durch bürgerschaftliches Engagement eine Wiedergeburt. Trotz nicht optimalen Wetters kamen viele Nachwuchshändler in die Schulstraße und präsentierten das zum Verkauf, was im Kinderzimmer nicht mehr benötigt wurde. In diesem Jahr kann das Markttreiben wachsen. Der Kinderflohmarkt zieht um auf das Inselparkgelände, wo von 10 bis 14 Uhr die Möglichkeit besteht, das Taschengeld aufzubessern beziehungsweise Schnäppchen zu ergattern.

Die Möglichkeit wird auch beim Vintage-Flohmarkt bestehen, der neben dem Rock´n´Popmuseum privaten Anbietern die Möglichkeit bieten soll, alte Schätzchen von den Dachböden herunterzuholen, die Garagen und Keller zu durchforsten und die in die Jahre gekommenen Schmuckstücke einen interessierten Publikum anzubieten. Das Handeln wie auf dem Basar bereitet dabei einen zusätzlichen Reiz.
Datenschutz