Sonderveröffentlichung

Tag des offenen Denkmals im Wirtschaftszentrum Gronau
Altes Gebäude in neuem Glanz

Spinnerei A als Wirtschaftszentrum für die Zukunft gerettet

Samstag, 07.09.2019, 12:48 Uhr

Besonders im Glanz der Lichter zeigt die Fassade des alten Textilgebäudes heute ihren besonderen Charme. Fotos: privat
Anzeige
HM-Dachtechnik
Glaser- und Malermeister W. Westhoff
Holzbau Telgmann
Garten- und Landschaftsbau Terdenge
Es geht nicht nur um textiles Gedenken, es geht auch um eine zeitgemäße Nutzung – beides wird am Sonntag (8. September) zur Sprache kommen, wenn beim Tag des offenen Denkmals in Gronau die ehemalige Spinnerei A der Firma G. van Delden ihre Türen öffnet und sich runderneuert als Wirtschaftszentrum der Stadt Gronau präsentiert.

Der Turm stellte bei der Sanierung eine besondere Herausforderung dar – und ist heute ein Schmuckstück.
Der Turm stellte bei der Sanierung eine besondere Herausforderung dar – und ist heute ein Schmuckstück.
Das im Jahr 1892 durch den Architekten Gerrit Beltmann geplante und gebaute Firmengebäude hat eine wechselhafte Geschichte durchlaufen, auf die anlässlich des Tags des offenen Denkmals ein besonderer Fokus gesetzt wird.

Für Veranstaltungen aller Art bieten sich die Räumlichkeiten im WZG an.
Für Veranstaltungen aller Art bieten sich die Räumlichkeiten im WZG an.
Die Geschäftsführerin der Wirtschaftsförderung (WTG), Katharina Vater, wird um 11 Uhr das Programm offiziell eröffnen. Dazu gehören neben einer Fotoausstellung, die vom Stadtarchiv zusammengestellt wurde, immer wieder kurze Vorträge durch Hanspeter Dickel, der verschiedene Aspekte der textilen Historie der Dinkelstadt beleuchten wird.

Bis um 17 Uhr erhalten Interessierte die Gelegenheit, das Gebäude, dessen Fassade und Dachbereich in den zurückliegenden Jahren ein zweites Mal aufwendig restauriert werden musste, persönlich kennenzulernen. Auch einige Mieter des Hauses nutzen die Gelegenheit, sich zu präsentieren.
 
Altes Gebäude in neuem Glanz Image 1
Nach dem Konkurs der Firma G. van Delden 1982 erwarb die LEG Gebäude und Grundstücke im Jahr 1985. Bis zum Jahr 1992 erfolgte der Umbau zum Wirtschaftszentrum, der erste Mieter zog ein. Endgültig fertiggestellt wurde es allerdings erst gut ein Jahr später im Herbst 1993.

Es bietet heute eine vermietbare Fläche von fast 5800 Quadratmetern und ist auch die Heimat der Wirtschaftsförderung. Konzipiert ist das Gebäude mit Büroflächen für Existenzgründer, aber auch als Gebäude mit Besprechungs- und Konferenzräumen für externe Nutzer.
 
Als in Gronau noch die Schlote rauchten, war auch die Hochzeit der Textilindustrie im heutigen Wirtschaftszentrum. Foto: privat
Als in Gronau noch die Schlote rauchten, war auch die Hochzeit der Textilindustrie im heutigen Wirtschaftszentrum. Foto: privat
Von 2015 bis 2019 wurde die Fassade des Gebäudes in verschiedenen Bauabschnitten saniert.
Von 2015 bis 2019 wurde die Fassade des Gebäudes in verschiedenen Bauabschnitten saniert.
Die Sanierung der Fassade zog sich vom Jahr 2015 bis ins Jahr 2019 und lässt das Gebäude heute in einem Glanz erstrahlen, von dem Kenner behaupten, dass es diesen zu textilen Zeiten nicht gegeben habe. (guk)

Wirtschaftsförderungsgesellschaft der Stadt Gronau mbH
Datenschutz