Sonderveröffentlichung

Ausbildung in der Region

Messe ist abgesagt

Unternehmen und Arbeitsagentur helfen weiter

Für Schülerinnen und Schüler, die kurz vor ihrem Abschluss stehen, ist es oftmals sehr schwierig, sich für den richtigen Berufsweg zu entscheiden. Denn tatsächlich haben sie die Qual der Wahl und müssen ihre Talente dazu auch richtig einschätzen können. Foto: dpa

6.03.2020

Die Ahlener Ausbildungsmesse fällt in diesem Jahr aus. Wie bereits berichtet, haben die Veranstalter das Event, das eigentlich am Samstag, 7. März hätte stattfinden sollen, in dieser Woche abgesagt. Grund ist die Ausbreitung des Coronavirus. Diese habe auch bei den Ausstellern vermehrt für Verunsicherung gesorgt. „Wir haben in diesen Tagen bereits erste Absagen von Ausstellern erhalten“, sagte Jörg Hakenesch, Geschäftsführer der Wirtschaftsförderungsgesellschaft, beim Pressegespräch. „Andere äußerten ihre Bedenken und fragten, wie sie sich am besten verhalten sollen“, ergänzte er.

Ursprünglich hatten sich zu der Veranstaltung 70 Unternehmen und Organisationen angemeldet. Sie wollten mit interessierten Berufseinsteigern ins Gespräch kommen. Dabei könnten die geltenden Hygieneempfehlungen des Robert-Koch-Instituts sowie der Gesundheitsbehörde des Kreises allerdings nicht durchweg eingehalten werden.

Das Risiko von großen und oder schwer verlaufenden „Covid-19“-Ausbrüchen nach einer Veranstaltung hängt von der Zusammensetzung der Teilnehmer, Art und Typ der Veranstaltung sowie Möglichkeiten der Kontrolle im Falle eines Ausbruches zusammen, so Joachim Fahnemann, Leiter der Agentur für Arbeit Ahlen-Münster. Er erläuterte weiter: „Die Ahlener Ausbildungsmesse ist als offene Veranstaltung ohne Eintrittskarten oder sonstige Zutrittskontrolle geplant. Es wäre daher nicht nachvollziehbar, wer die Veranstaltung besucht hat, falls die Gesundheitsbehörden im Nachgang eine Rückverfolgung von Kontaktpersonen für notwendig erachten.“

Die Organisatoren haben einstimmig entschieden, die Ausbildungsmesse nicht einfach zu verschieben, sondern gänzlich abzusagen. Ein späterer Nachholtermin kam nicht in Frage, da genau jetzt die Bewerbungs- und Einstellungsprozesse laufen. Nichtsdestotrotz stehen die Unternehmen und auch die Agentur für Arbeit für Informationen zum Thema Ausbildung bereit. -chw-


Hammelmann GmbH
WRW
Sanitop-Wingenroth GmbH & Co. KG