Sonderveröffentlichung

Bier wie früher

Marcel ter Steege wird mit Leergut aufgewogen

Donnerstag, 03.10.2019, 21:46 Uhr

Der historische Braumeister zu Oelde Georg Lechner füllt ein Rolinck-Spezialbier ab. Foto: Rainer Nis
Anzeige
Lindhof & Kolthoff OHG
Vorgerd
Im Herbst, wenn die Ernte eingebracht ist und sowohl die Bauern als auch andere Geschäftsleute ihre erste Bilanz ziehen können, wird in Burgsteinfurt Dank ausgesprochen und gefeiert. Gefeiert wird am 7. Oktober mit einem bunten Markt, auf dem jegliche „Ernte“ dargeboten wird, mit viel Musik und einem tollen Programm.

In diesem Jahr wieder mit von der Partie beim Traditionsmarkt ist Georg Lechner. Der historische Braumeister zu Oelde, wie er sich selbst nennt, wird demonstrieren, wie Gerstensaft früher abgefüllt wurde. Die Rolinck-Spezialabfüllung wird, inklusive Etikett, auch käuflich erwerbbar sein.

Nach dem Motto „Wo ein Braumeister gut ist, kann ein zweiter nicht schlecht sein“, wird zudem Rolinck-Pendant Marcel ter Steege im Mittelpunkt des diesjährigen Festes stehen.

Der Werkleiter macht mit bei der beliebten Wiegeaktion vor dem ehemaligen Schuhhaus Franke. Besonderheit: Er lässt sich nicht in Kronkorken, sondern mit Leergut aufwiegen.

Den besten Schätzern winken wiederum attraktive Preise, die der Burgsteinfurter Einzelhandel zur Verfügung stellt.

Schnieder

Modeschnäppchen nur für Frauen

„Feminin“-Frauenflohmarkt
Der Frauenflohmarkt bietet eine große Auswahl. Foto: Claudia Mertins
Der Frauenflohmarkt bietet eine große Auswahl. Foto: Claudia Mertins
BURGSTEINFURT. Zwei Tage lang dreht sich am Wochenende im MLH/Haus der Bürger an der Wettringer Straße wieder alles um die Frau: Am Samstag und Sonntag (5. und 6. Oktober) kann dort jeweils von 12 bis 17 Uhr beim Steinfurter Frauenflohmarkt „Feminin“ nach modischen Schnäppchen und passenden Accessoires gesucht werden. Ganz sicher geben sich die Anbieterinnen wieder große Mühe bei der Gestaltung ihrer Stände, schließlich werden die schönsten von den Organisatorinnen des Frauennetzwerks Steinfurt prämiert. Nicht nur für jeden Geschmack, auch für jede Form ist die Auswahl groß, mehrere Händlerinnen haben sich auf große Größen spezialisiert. Mit dem Flohmarkt stellen die Veranstalterinnen auch den Nachhaltigkeits-Gedanken in den Vordergrund: Die oft neuwertige Kleidung landet nicht auf dem Müll. Natürlich gibt es an den beiden „Feminin“-Tagen auch wieder eine Caféteria mit selbstgebackenem Kuchen. Von dem Erlös sollen Tannenbäume gekauft werden, die in der Vorweihnachtszeit die Borghorster Innenstadt verschönern.

Datenschutz