Sonderveröffentlichung

31. Hallenfußballturnier des SV Wilmsberg
Budenzauber ist Publikumsmagnet

16 Mannschaften wollen ins Finale des 31. Hallenfußballturniers des SV Wilmsberg

Freitag, 21.12.2018, 07:42 Uhr

Gastgeber und Titelverteidiger SV Wilmsberg ist auch bei der 31. Auflage seines eigenen Hallenfußballturniers der große Favorit. Foto: Jan Gudorf
Anzeige
Blanke & Spenneberg
Spine Bedachungen - Zimmerei
Gasthaus Borger
Blomberg GmbH & Co. KG
Arning Bauunternehmung GmbH
Stücken & Dopp GmbH & Co. KG
Bittner GmbH & Co KG
Sport Linke
Otto Werner
Holzhof Steinfurt
Friedrichs Dach und Wand
Garten Center Altenberge
Taxi Hille
Kreissparkasse Steinfurt
Ad №25
Wenker Werbetechnik
W.U.K. Kreimer GmbH - Bedachungsgeschäft
Autohaus Willbrand GmbH
Tönis Kaminholzhandel
Spinne Malerbetrieb
Konermann Bau GmbH
Autohaus Cyran GmbH
Elektro-Hausgeräte Willi Kauling
Holz Gonner
Es soll Fußballfans aus der Region geben, die das ganze Jahr über diesem spektakulären dreitägigen Wettkampf in der Borghorster Buchenberghalle entgegen fiebern: Zum 31. Mal findet zwischen den Feiertagen das Hallenfußballturnier des SV Wilmsberg statt.

„Für uns ist das ein ganz wichtiges Ereignis, und ich denke, dass wir auch in diesem Jahr wieder richtig was bieten können“, freut sich SVW-Vorstandsmitglied Klaus Brüning auf den Budenzauber mit 16 Teams vom 27. bis 29. Dezember (Donnerstag bis Samstag).

Das Spektakel ist wohl einzigartig in der Region. Denn der Sieger erhält 1000 Euro, der Zweite 500, der Dritte 300 und der Vierte 200 Euro.

Christof Brüggemann, Trainer des SV Wilmsberg Foto: Thomas Strac
Christof Brüggemann, Trainer des SV Wilmsberg Foto: Thomas Strac
„Ganz so einfach wie früher ist es nicht mehr, ein Teilnehmerfeld mit 16 Mannschaften zusammenzubekommen“, räumt Brüning ein. Das läge einfach daran, dass viele Mannschaften nicht mehr so gerne in der Halle spielen. Dass die Piggen ihr Klassement entgegen dem Trend schon frühzeitig komplettiert hatten, lag im Interesse von Trainer Christof Brüggemann, der nicht viel Überzeugungskraft aufzuwenden brauchte, um die von ihm angesprochenen Vereine zu einer Teilnahme zu bewegen.

Christof Brüggemann ist im fünften Jahr Trainer des Bezirksligisten SV Wilmsberg, der nicht nur Gastgeber des 31. Hallenturniers ist, sondern auch der Titelverteidiger. „Ich habe jetzt vier Hallenturniere als Trainer und auch als Spieler für die Piggen mitgemacht. Drei Mal haben wir gewonnen und ein Mal standen wir im Finale“, zieht der 35-jährige Coach des SV Wilmsberg ein positives Resümee seines bisherigen Engagements und das seines SV Wilmsberg in der Halle. Allein schon deswegen ist der Gastgeber wieder der hohe Favorit auf den Turniersieg.

In der Buchenberghalle rollt wieder Ball. Foto: Jan Gudorf
In der Buchenberghalle rollt wieder Ball.
Foto: Jan Gudorf
Christof Brüggemann räumt aber dem Ortsrivalen SV Burgsteinfurt mit Trainerkollege Christoph Klein-Reesink und dem FC Vorwärts Wettringen – beide Mannschaften sind auch Aufstiegs-Konkurrenten zur Landesliga in der Staffel 12 der Bezirksliga – dem SV Bad Bentheim (Bezirksliga Weser-Ems) und auch dem TuS Laer 08 (Kreisliga) Titelchancen ein.

Beim SV Wilmsberg treten vor allem ausgewiesene Hallen-Spezialisten an. Brüggemann: „Natürlich kann ich das als Trainer am besten beurteilen, wer für den schnellen und technisch anspruchsvollen Hallenfußball am besten geeignet ist. Es gibt aber auch bei uns Spieler, die es drauf haben, aber nicht so gerne in der Halle spielen. Diesem Wunsch entspreche ich selbstverständlich, wenn es möglich ist. Trotzdem werden wir die bestmögliche Kombo aufstellen.“ Neun Feldspieler sind beim SVW gesetzt. Die Akteure, die nicht in der ersten Mannschaft zum Zuge kommen, werden in der Piggen-Reserve eingesetzt. Dort stehen aktuell nur acht Feldspieler zur Verfügung. So darf das Trainergespann des SVW II, Mario Anselmi und Maik Kolkmann, auf tolle Verstärkungen hoffen.

Viele Fußball-Trainer stehen dem Hallenkick sehr skeptisch gegenüber. Christof Brüggemann ist da ganz anders drauf: „Ich stehe voll auf Hallenfußball und habe immer gerne in der Halle gespielt. Besonders das Wilmsberger Turnier hat es mir angetan“, freut sich der 35-jährige Ex-Stürmer der Wilmsberger auf die nächste Woche.

Nicht nur das hohe Preisgeld reizt, sondern auch die tolle Atmosphäre und die hervorragende Organisation, die in der Region wohl ihresgleichen sucht. „Ich nutze die Veranstaltung abseits der oft leidigen Transfergespräche dafür, mit Trainerkollegen ganz zwanglos ins Gespräch zu kommen.“ Außerdem seien alle Spieler heiß, nach den Weihnachtsfeiertagen wieder gegen den Ball zu treten. Brüggemann: „Jedes der 16 Teams wird versuchen, das Halbfinale zu erreichen. Dann ist es nicht mehr weit zum großen Geld.“

Es geht nicht nur um das Preisgeld, sondern auch um wertvolle Sachpreise für den besten Torschützen und den besten Keeper. Im Foyer der Buchenberghalle werden alle Spiele auch auf einer Videoleinwand Live übertragen. (lem)

Spielplan

1. Spieltag Vorrunde
Donnerstag (27. Dezember) 18.30 bis ca. 22 Uhr

Gruppe A
Vorwärts Wettringen
FC Galaxy Steinfurt
Grün-Weiß Rheine
A JSG Borghorst/Wilmsberg

Gruppe B
SV Bad Bentheim
SV Heek
DJK BW Greven
SC Wilmsberg I

2. Spieltag Vorrunde
Freitag (28. Dezember)
18.30 bis ca. 22 Uhr
Gruppe C
FC Gievenbeck U23
SC Preußen Borghorst
TuS Laer 08
SV Wilmsberg II

Gruppe D
SV Burgsteinfurt
SuS Neuenkirchen II
Altstars Borghorst
1. FC Nordwalde

3. Spieltag
Zwischen- und Finalrunde
Samstag (29. Dezember)
Zwischenrunde
15 bis ca. 18.30 Uhr
Finalrunde
18.45 bis ca. 20.15 Uhr
Datenschutz