Sonderveröffentlichung

Bereit für Nachfolger

Umdisponieren wegen des Eichenprozessionsspinners

Donnerstag, 11.07.2019, 08:25 Uhr

Das Königspaar Andrea Frank und Roberto Balderi (Mitte) flankiert von Offizieren und dem Hofstaat, bestehend aus Klaus und Annette Stüllenberg, Joachim Schilling, und Sigrid Aalken, Kai Kauling und Tanja Kauling-Brummel sowie Ute Klaes und Christian Kloster. Fotos:Bürgerschützenverein von 1851 Hiltrup
Anzeige
Haus Bröcker
Klostermann
Elektro Artzinger
Autohaus Wiesmann GmbH
Von Kristina Hinz 
 
Kleider und Anzüge sind rausgesucht, die Krawatten gebügelt, der königliche Schmuck poliert, das Programm steht – Ende Juni gingen die Verantwortlichen des Bürgerschützenvereins von 1851 Hiltrup das Wichtige zu ihrem Fest noch einmal durch. Denn: „Ein Thema, das unter den Nägeln brannte, ist der Eichenprozessionsspinner“, sagt erster Vorsitzender Reinhard Mangels. „Gegen die kleinen Härchen können wir uns nicht wehren“, gibt er zu bedenken. Meldungen über abgesagte Draußen-Veranstaltungen wegen der Raupen hätten sich gemehrt, wodurch ein Handeln notwendig war. „Nachdem sich die Fälle mit allergischen Reaktionen häuften, weil die Eichen befallen seien, hat unser erster Vorsitzender kurz darauf die mobile Schießanlage angefragt“, unterstreicht der Chronist des Vereins, Christian Kloster. Weil die Vogelstange im „Sandforts Busch“ gemieden wird, ergeben sich Änderungen an der Festfolge und vor allem am Ort des Vogelschießens am Freitag, 12. Juli. Dieses wird an der Stadthalle Hiltrup stattfinden – der Abendlocation der Bürgerschützen. „Es bietet sich also an, alles rundherum zu platzieren. Dafür sprechen auch die Sanitäranlagen oder der Strom vor Ort“, sagt Mangels.

»Denn da können wir feiern so lange und laut wir wollen.«

Reinhard Mangels, erster Vorsitzender des Hiltruper Bürgerschützenvereins

„Ab Freitag sind zudem Ferien, dann nehmen wir auch keinem Lehrer den Parkplatz weg“, ergänzt Kloster mit einem Augenzwinkern.

Eine Änderung des Traditionsfestes ergab sich bereits im vergangenen Jahr. Weil sich Anwohner gestört gefühlt hatten, zelebrierten die Schützen ihr Fest erstmals in der Stadthalle und nicht wie gewohnt im Zelt. Das wird auch 2019 so sein: „Denn da können wir feiern so lange und laut wir wollen“, lacht der erste Vorsitzende.

Von Schlagern zum Mitsingen über Discofox bis hin zu grooviger Loungemusik: Die Partyband Desperados sorge beim öffentlichen Königsabend am Schützensamstag, 13. Juli, für Tanzstimmung, ist sich Mangels sicher. Sobald die Gäste begrüßt worden sind, geht es auf den Schulhof zum Zapfenstreich. Die Offiziere und Männer des Festausschusses sind als Fackelträger dabei. „Das sieht super aus. Wenn es etwas dunkler ist, kommen die Fackeln sehr gut zur Geltung“, sagt Kloster.

Musikalisch unterstrichen wird das Zeremoniell durch den schützeneigenen Spielmannszug. Dieser erhält sowohl beim Zapfenstreich als auch beim Marsch zur Vogelstange am Sonntag Unterstützung durch das Blasorchester Havixbeck. Für die passende Atmosphäre sorgen Banner – nicht nur beim Fahnenschlag. Während des Marschs über die Hiltruper Marktallee können die Gäste hoch über ihren Köpfen ebenfalls die Farben Weiß und Grün bestaunen. Denn wenn das Königspaar am Sonntag, 14. Juli, samt Kutsche und Gefolgschaft die Partie in Richtung Vogelstange anführt, sind kleine Fähnchen an die Laternen gespannt. „Die konnten wir mit Unterstützung unserer Sponsoren anschaffen, und die Karnevalsgesellschaft Hiltrup (KGH) hat uns Hülsen für die Masten geliehen. Mit diesen sind die Fahnen hoch genug, damit Busse drunter herfahren können“, informiert Kloster. Die Organisatoren des Bürgerschützenfestes wünschen sich für das bevorstehende Festwochenende ein volles Haus, gute Stimmung, dass das Königspaar zufrieden sein kann – und vor allem eines: ehrwürdige Nachfolger. Dabei hoffen sie noch sehnlichst auf eine Königin. Der Anteil der mitmachenden Damen sei bisher noch gering. „Bei den Jungschützen kam das schon öfter vor, wir würden uns sehr freuen, wenn eine Frau den Vogel abschießt“, sind sich Kloster und Mangels einig.
  

Das Programm zum Festwochenende im Überblick:

Freitag, 12 Juli
► 18 Uhr: Antreten auf dem „Alten Kirchplatz“, Abmarsch zur Vogelstange am Schulhof „Stadthalle“, Aufsetzen des Birkenzweiges, Pokalschießen am mobilen Schießwagen der Bürgerschützen, Ausklang mit DJ Stefan auf dem Schulhof

Samstag, 13. Juli
► 19 Uhr: Einlass in die Stadthalle Hiltrup
► 19.30 Uhr: Begrüßung der Gäste
► 20 Uhr: Öffentlicher Königsabend mit der Band Desperados zu Ehren der Majestäten
► ab circa 22 Uhr: Fahnenschlag und Großer Zapfenstreich auf dem Schulhof des großen Schulzentrums

Sonntag, 14. Juli
► 14 Uhr: Antreten der Schützen am kleinen Schulzentrum Clemensschule/Paul-Gerhardt-Schule, Unckelstraße
► 14.30 Uhr: Marsch zur Vogelstange am Schulhof
► 15 Uhr: Königsschießen der Jungschützen
► 16 Uhr: Königsschießen Nach dem Königsschuss: Begrüßung der neuen Majestäten und Ausklang

Montag, 15. Juli
► 7 Uhr: Wecken durch den Spielmannszug
► 9.30 Uhr: Antreten auf dem Kirchplatz an der Pfarrkirche St. Clemens, Ecke Marktallee/Hohe Geest, Proklamation der neuen Majestäten, Abmarsch zur Kranzniederlegung am Ehrenmal mit Ansprache von Pfarrer Mike Netzler, anschließend Frühschoppen mit der Band Desperados in der Stadthalle Hiltrup
Datenschutz