Sonderveröffentlichung

40 Jahre Homann Immobilien
Der münsterische Immobilienmarkt

Einblick in die Branche

Montag, 05.08.2019, 07:47 Uhr

Münster wird zunehmend beliebter, das zeigen die wachsenden Bevölkerungszahlen – und die werden laut Prognose noch weiter steigen. Foto: Presseamt Münster/Tilman Roßmöller
Anzeige
Lewe GmbH
VMI
Deutsche Leibrenten
National-Bank AG
Drahtesel
Wilke Hörakustik Hiltrup GmbH
Den Wert einer Immobilie richtig einschätzen, Finanzierungsmöglichkeiten aufzeigen und potenzielle Interessenten beim Kauf eines Eigenheims beraten: Der Aufgabenbereich eines Immobilienmaklers ist groß. Doch wie sieht ein Alltag in der Branche aus? Was ist zu beachten? Bernard Homann, Gründer und Geschäftsführender Gesellschafter von Homann  Immobilien, gibt einen Einblick in den Beruf und den münsterischen Immobilienmarkt. 

Wie sieht ein typischer Arbeitsalltag als Immobilienmakler aus? 

Bernard Homann: Der Arbeitsalltag eines Immobilienmaklers ist sehr abwechslungsreich, beginnt aber in der Regel wie bei anderen Jobs auch am frühen Morgen mit der Bearbeitung von Kundenanfragen und der Strukturierung und Organisation des weiteren Tages. Es werden zum Beispiel Besichtigungstermine und Kundengespräche geplant, welche dann im Laufe des Tages stattfinden. Hier werden Immobilien mit potenziellen Käufern besichtigt oder auch mit Eigentümern zum Zweck der Bewertung und Vorbereitung eines möglichen Verkaufs, es werden Kaufverhandlungen geführt und erfolgte Termine sowie Gespräche im Nachgang aufgearbeitet. Da der Arbeitstag eines Immobilienmaklers häufig nicht um 18 Uhr endet, sondern deutlich später, ist ein funktionierendes Backoffice natürlich unverzichtbar.
  
Der Gründer und Geschäftsführende Gesellschafter Bernard Homann gibt einen Einblick in seine Erfahrungen. Foto: Homann Immobilien
Der Gründer und Geschäftsführende Gesellschafter Bernard Homann gibt einen Einblick in seine Erfahrungen. Foto: Homann Immobilien
Wie viele Besichtigungen sind im Schnitt üblich, bis sich ein Kunde dazu entschließt, eine Immobilie zu kaufen?

Bernard Homann: In der Regel finden mit dem späteren Käufer durchschnittlich zwei Besichtigungstermine statt, die Anzahl der Besichtigungstermine mit potenziellen Erwerbern dieser Immobilie ist natürlich deutlich höher. Hier kann man von mindestens zehn Terminen ausgehen.

Worauf sollte man vor einem Kauf achten, haben Sie Tipps parat?

Bernard Homann: Lage, Lage, Lage! Für eine nachhaltige Wertsteigerung ist eine gute Lage nach wie vor der wichtigste Indikator.

Wie erhalten Sie Ihre Immobilien?

Bernard Homann: Homann Immobilien genießt einen hohen Bekanntheitsgrad und überzeugt seit 40 Jahren. Das spricht sich rum. Außerdem verfügen wir über ein großes Netzwerk, auch innerhalb der Branche bundesweit, so dass wir häufig schon in einem frühen Stadium unterstützend tätig sein können. Wir verstehen uns auch trotz der langen Tradition als dynamisches und innovatives Unternehmen, die Präsentation in allen relevanten Medien spielt daher eine große Rolle. Wir sind sehr präsent.

Wie schätzen Sie Münsters Zukunft in Sachen Wohnungsmarkt ein?

Bernard Homann: Der Wohnungsmarkt in Münster wird sich weiter entwickeln, die Miet- und Kaufpreise steigen. Münster als Stadt entwickelt sich wunderbar, die Bevölkerungszahlen steigen und Prognosen werden mittlerweile nach oben korrigiert. Das erhöht zwangsläufig auch die Nachfrage nach Wohnraum und wirkt sich auf die Preise aus.

Welche Gründe sprechen dafür, eine Immobilie in Münster zu erwerben – aus Kundensicht? Lohnt der Einstieg?

Bernard Homann: Der nach wie vor anhaltende Nachfrageüberhang wird kurz- bis mittelfristig weiter zu steigenden Preisen führen. Münster wird längst nicht mehr nur von lokalen Projektentwicklern wahrgenommen, sondern hat sich auch bundesweit seinen Platz erkämpft. Es ist noch nicht zu spät, zu investieren, und aufgrund der zu erwartenden Wertsteigerungen weiterhin interessant. (kri)
Datenschutz