Sonderveröffentlichung

Designwechsel bei der spanischen VW-Tochter

Seat präsentiert den neuen Leon

Samstag, 15.02.2020, 12:52 Uhr

Fahren bei Eis und Schnee: Jetzt sollte man das Auto ganz vorsichtig warmfahren.
Ende Oktober präsentierte VW den Golf 8, wenige Wochen später hat Skoda mit dem Octavia nachgezogen. Fehlen im Reigen der Volkswagen-Kompakten noch der neue Audi A3 und die vierte Ausgabe des Seat Leon. Letzterer ist auf dem Weg. Die neue Generation des Seat unterscheidet sich deutlich von ihrem Vorgänger. Der neue Leon orientiert sich an Seats großem SUV Tarraco und an der Studie Cupra Formentor.

Die Freiheiten des weiterentwickelten Modularen Querbaukastens („MQB evo“) haben die Spanier genutzt und den Kompakten auf 4,37 Meter (plus neun Zentimeter) gestreckt; der Kombi ST ist auf 4,64 Meter gewachsen. Seat hat den Radstand auf 2,69 Meter verlängert – fünf Zentimeter über Golf-Niveau. Mit 380 Litern Kofferraumvolumen ist der Leon bei voller Bestuhlung gleichauf mit dem VW, aber im Fond sitzt man deutlich gemütlicher.

Beim Leon wurden viele Schalter wegrationalisiert, dementsprechend aufgeräumt wirkt die Mittelkonsole. Erst recht, wenn man sich für eine Automatik-Version entscheidet und statt des Schalthebels auch bei den Spaniern nur noch einen kleinen Gangwahl-Stummel bekommt. Was es für den Seat nicht gibt, ist ein Headup-Display. Smart ist die Integration diverser Fahrassistenten in das Lichtkonzept: Totwinkel-Sensor oder der Ausstiegs-Assistent, der Alarm schlägt, wenn sich von hinten ein Fahrrad oder Auto nähert, signalisieren ihre Warnung über das in den Türen umlaufende Ambiente- Licht.

Die Drei- und Vierzylinder-Benziner reichen von 66 kW (90 PS) bis zum 2.0 TSI mit 140 kW (190 PS) – die stärkere Version gibt es bei VW aktuell nicht. Die Ausbaustufen mit 81 kW (110 PS) und 110 kW (150 PS) fahren in Kombination mit Automatik als 48-Volt-Mildhybrid vor. Dazu kommen ein 150 KW (204 PS) starker Plug-in-Hybrid mit 60 Kilometern Elektro-Reichweite, zwei Diesel mit 85 kW (115 PS) und 110 kW (150 PS) sowie eine Erdgas-Variante. Den Preis hält Seat aktuell noch unter Verschluss. (sp-x)
      
Datenschutz