Sonderveröffentlichung

Die ersten Turniere sind gebucht

Vier Soccer-Plätze stehen für Vereine und Gruppen zur Verfügung

Montag, 02.12.2019, 07:46 Uhr

Fußballspielen im Vereins- und Freizeitsport passt ebenso ins Konzept des Sportwerks wie auch modernes Training – beispielsweise mit Unterstützung durch das Fitlight-System. Foto: Guido Kratzke
Anzeige
Ochtruper Holzhandel - B. Volkery
Wermer Versiegelun
Vermessungsbüro Sundermann und Teichmann
TTL Event Solutions GmbH
Frenkert Fenster
FITWERK Ochtrup
Hermann Hewing Generalvertretung der Allianz
Wierling GmbH
Franz Büter Bauunternehmung
Da beginnt das Fußballer-Herz kräftig zu pochen: Gleich vier Soccer-Plätze in unterschiedlicher Größe sind im Sportwerk Ochtrup entstanden. Und sie sind alle mit einem gelenkschonenden FIFA-zertifiziertem Kunstrasen ausgestattet.

Das größte Spielfeld in der großen Halle misst 53 mal 22 Meter und verfügt über große 7-Meter-Tore. Dazu gesellen sich zwei Soccer-Courts in der Größe einer Turnhalle mit den Maßen 42 mal 20 Meter und 5-Meter-Toren sowie ein weiteres Spielfeld, das 20 mal 15 Meter groß ist und mit 4-Meter-Toren ausgestattet wurde.

GlobalSpeed GmbH

Die Spielfelder werden komplett von Banden umschlossen, sodass ein schnelles Spiel gewährleistet ist, da der Ball die Anlage nicht verlassen kann. Im oberen Bereich befinden sich deshalb Netze, die bei besonderen Veranstaltungen an der Tribünenbeziehungsweise Zuschauerseite geöffnet werden können. Bereits in der Hallensaison 2019/20 wird das Sportwerk Ochtrup in Kooperation mit dem FSV Ochtrup Ausrichter mehrerer Hallenturniere sein.
  
In der modernen Küche werden Speisen direkt für die Gäste frisch zubereitet
In der modernen Küche werden Speisen direkt für die Gäste frisch zubereitet
Das optimale Schuhwerk für die Nutzung der Soccer-Courts sind Nocken- oder Multinockenschuhe. Schraub- und Eisenstollen sind nicht zugelassen. Am Sonntag wird es auch Informationen zum optimalen Hallenschuh geben. Auch gibt es zur Eröffnung besondere Start-Angebote für die Nutzung der Plätze. Abgerundet wird das Angebot durch ein weiteres Kunstrasenfeld, dass durch ein verstellbares Netz ebenso für Beachvolleyball wie auch für Fußballtennis genutzt werden kann.

Ideale Voraussetzungen für den Sport

Fitnessstudio, Sauna und Infrarotkabine
Sauna und Infrarotkabine dienen der Gesundheit und gehören zum Wellness-Angebot des Sportwerks. Foto: Guido Kratzke
Sauna und Infrarotkabine dienen der Gesundheit und gehören zum Wellness-Angebot des Sportwerks. Foto: Guido Kratzke
Es sind die verschiedenen Bausteine, die wie ein Puzzle ineinander greifen und letztendlich den besonderen Wert des Sportwerks ausmachen. Um als Trainingscenter attraktiv zu sein, müssen gewisse Voraussetzungen erfüllt sein – und dies wurde schon in der intensiven Planungsphase der Einrichtung berücksichtigt.

Seine Türen bereits seit einiger Zeit geöffnet hat das Fitwerk, dass mit seinem modernen Gerätepark ideale Voraussetzungen für ein Gesundheitstraining bietet. Neben den großzügigen Trainingsflächen gibt es zwei Kursräume für besondere Angebote. Das Crosswerk, so verspricht der Anbieter, bietet „alle Möglichkeiten für tägliches Functional Training, dem ultimativen Fitnesstraining“. Sporttherapeuten und ausgebildete Fitnessinstruktoren, Sportphysios und Sportwissenschaftler sorgen für eine optimale Betreuung.
  
Im Fitwerk können die Besucher individuell und in Gruppen trainieren. Foto: Thomas Strack
Im Fitwerk können die Besucher individuell und in Gruppen trainieren. Foto: Thomas Strack
Zudem bietet das Sportwerk Ochtrup einen Saunabereich für das Wohlbefinden mit finnischer Sauna, Infrarotkabine und gemütlichem Ruheraum zur Erholung an.

In der finnischen Sauna sind die Temperaturen mit 95 bis 100 Grad besonders hoch. Die geringe Luftfeuchtigkeit von zwei bis fünf Prozent sorgt für ein bekömmlicheres, schnelleres Schwitzen.

Eine perfekte Ergänzung stellt dazu die Infrarotkabine dar. In dieser kann sowohl die Regeneration nach körperlicher Belastung gefördert, wie auch das Immunsystem gestärkt werden.
   
Datenschutz