Sonderveröffentlichung

Die Jugend hatte Feuer gefangen

Albersloher Jugendfeuerwehr feiert 50-jähriges Bestehen

Donnerstag, 12.09.2019, 13:20 Uhr

Auch 50 Jahre nach ihrer Gründung ist das Interesse an der Albersloher Jugendfeuerwehr ungebrochen. Das mag auch an tollen gemeinschaftlichen Unternehmungen liegen. Foto: Christiane
Anzeige
Bitter Orthopädie-Schuhtechnik
Frederik Hellmann - Provinzial
Tele Voß
Möbel Kofoth
Fleischerei Hermann und Sabine Meier
Oliver Fredrich Parkettböden
Heilpraktiker Praxis Bulik
Hofladen Poker
Wiela-Hausgeräte - Technik
Tischlerei Jürgen Ferlemann
Birgitta Hesselmann-Adolph
Sie gehören zu den Jungs der ersten Stunde: Reinhard Seebröker, Herbert Sievers und Franz-Peter „Pit“ Datema engagieren sich seit 50 Jahren in der Freiwilligen Feuerwehr.

Von Anfang an sind sie mit Herzblut dabei und erinnern sich nur zu gut und gerne an die Gründung der Albersloher Jugendfeuerwehr, mit der ihr aktiver Werdegang bei der Feuerwehr begann.

»Viele von uns haben später sogar ihr Hobby zum Beruf gemacht.«

Franz-Peter Datema
  

„Wir waren sooo stolz“, erzählt Reinhard Seebröker von dem Tag, an dem er und seine elf jungen Kollegen 1969 mit Blaumann, rotem Helm und Koppel ausstaffiert worden waren. Immerhin hatte es einiger Diskussionen und Hartnäckigkeit bedurft, bis es in Albersloh tatsächlich zur Gründung der Jugendfeuerwehr gekommen war.

„Papa, lass uns doch auch eine Jugendfeuerwehr gründen“, ließ der damals 14-jährige Reinhard Seebröker bei seinem Vater Anton nicht locker. Schon früh war er beim Blättern in der Fachzeitschrift „Der Feuerwehrmann“ darauf gestoßen, dass in Berlin bereits 1964 die „Deutsche Jugendfeuerwehr“ gegründet worden war. Amtsbrandmeister Anton Seebröker war es dann, der nach einer Arbeitstagung der Amtsbrandmeister des damaligen Landkreises Münster 1968 gemeinsam mit Bezirksbrandmeister Günther Karthaus alles ins Rollen brachten.
  
Fast wie vor 50 Jahren: Franz-Peter Datema, Herbert Sievers und Reinhard Seebröker nehmen im historischen Feuerwehrauto Platz. Foto: Christiane Husmann
Fast wie vor 50 Jahren: Franz-Peter Datema, Herbert Sievers und Reinhard Seebröker nehmen im historischen Feuerwehrauto Platz. Foto: Christiane Husmann
Im Ergebnis wurden mit dem damaligen Wehrführer Willi Wierbrügge und Brandmeister Ferdi Eickholt erste Gründungs-
gespräche geführt. Gleichzeitig hörte man sich in der Gemeinde um, ob überhaupt Interesse an der Gründung einer Jugendfeuerwehr bestünde. Keine Frage. Unter der Leitung von Jugendfeuerwehrwart Ferdi Eickholt fanden sich zwölf Jugendliche, die offiziell ab dem 1. September 1969 als Jugendfeuerwehr in Bonn-Bad Godesberg angemeldet wurden.

Damals hatten wir Feuer gefangen“, erzählt Franz-Peter Datema. „Viele von uns haben später sogar ihr Hobby zum Beruf gemacht.“ Dem stimmt Herbert Sievers zu und ergänzt: „Die meisten, die heute bei der Feuerwehr sind, waren zuvor auch in der Jugendfeuerwehr.“ Was macht den Reiz der Jugendfeuerwehr aus? Dazu fallen den drei Feuerwehrmännern gleich mehrere Stichworte ein: „Spiel, Spaß, Teamgeist, fachliche Ausbildung, Ausflüge, Freundschaften …“ – die Liste ist lang. (cri)  

Autohaus Breul GmbH + Co. KG




  


Festablauf

Am kommenden Samstag, 14. September, wird das 50-jährige Bestehen der Albersloher Jugendfeuerwehr gefeiert. Nach einem internen Festakt um 17 Uhr ist ab 20 Uhr das ganze Dorf dazu eingeladen, das Jubiläum an der Feuerwache mit zu feiern.

Sowohl kulinarisch wie auch in puncto Unterhaltung soll groß aufgefahren werden. Grillwurst, Pommes, Burger und Kaltgetränke sorgen für das leibliche Wohl. Und neben der Musik des Spielmannszugs, der in diesem Jahr im Übrigen sein 90-jähriges Bestehen feiern kann, legt ein DJ auf. „Es ist für jeden was dabei“, verspricht Reinhard Seebröker, der sich mit seinen Kameraden auf viele Festgäste freut, die gemeinsam mit der Feuerwehr feiern wollen. (cri)
Datenschutz