Sonderveröffentlichung

Für die Wand: Tapetentrends für das Jahr 2021

Die Sehnsucht nach „grünen“ Motiven

Ein zartes Blumenmuster wird unterteilt in Dreiecke und teils überfärbt ein Beispiel für die neue Symbiose von geometrischen und pflanzlichen Motiven für Tapeten. Foto: DTI/Komar/dpa-tmn

13.03.2021

Tapeten waren mal ein dekorativer Hintergrund. Eine Bühne für andere Hauptdarsteller im Raum, die Möbel. Aber das war eben einmal – gerade ist die Tapete der Solist, und alles andere ergänzt oder ziert sogar nur ihre Aufführung.

Besonders angesagt sind in 2021 weiterhin Naturmotive – Blätterwerke, Ranken, Dschungelmotive mit Tieren, aber auch Blumenmuster. Doch in ganz neuen Varianten, berichtet Karsten Brandt, Geschäftsführer des Deutschen Tapeten-Instituts. „Wirklich so noch nicht da war die Verbindung von botanischen und geometrischen Motiven.“

Beides sind Trendthemen für die Wände in den vergangenen Jahren, nun in einer Symbiose im Handel, die spannend und ungewöhnlich wirkt. „Diese Motive wirken ein wenig wie von Picasso gemalt“, erklärt Brandt. Da wird zum Beispiel ein quadratisches Kachelmuster auf ein Bild eines Palmenhains gelegt, ein zartes Blumenmuster in Dreiecke unterteilt und teils überfärbt.

Farbkleckse an der Wand, kindliche Naturmotive: Eine Alternative dazu wirkt wie abstrakte Malerei: Pastellige Kleckse an der Wand, die teils wie Blüten angeordnet sind, oder Palmen-Motive, die bis auf ihre Konturen aufgelöst und ungewöhnlich eingefärbt werden. Aber auch romantische, teils kindlich wirkende Naturmotive im Stil von Illustrationen finden sich im Handel.


"Wirklich so noch nicht da war die Verbindung von botanischen und geometrischen Motiven."

Karsten Brandt, Geschäftsführer des Deutschen Tapeten-Instituts, zu den Tapetentrends 2021


Dass Naturmotive – ob realistisch oder abstrakt – gerade im Trend liegen, ist ein gesellschaftliches Phänomen. Der Handel bringt heraus, was die Menschen tief im Inneren anspricht, und das ist unter anderem aktuell alles Natürliche, Grüne. Denn in unseren Wohnungen und Häuser sitzend vermissen wir zunehmend die Natur.
       

Weiterhin angesagt: Regenwaldmotive für Wände in Mitteleuropa und ein Gefühl von etwas Urlaub und Exotik. Foto: dpa/DTI/Erismann
Weiterhin angesagt: Regenwaldmotive für Wände in Mitteleuropa und ein Gefühl von etwas Urlaub und Exotik. Foto: dpa/DTI/Erismann

Das Besondere an diesen neuen Tapetenmotiven ist ihre Anlage nicht als Kleid für alle Wände im Raum, sondern sie sind ein großes, raumdominierendes Wandbild. Manchmal nur einen Teil der Wand einnehmend, manchmal die ganze Wand - und immer auch mal wieder darüber hinausgehend.

Filigrane schwarz-weiße Muster: Letzteres findet sich in den Kollektionen der Hersteller besonders für Trend Nummer drei: Filigran gestaltete schwarz-weiße Motive. Sie wirken meistens noch dezenter, weshalb sie sich eher für eine größere Fläche eignen. Auch hier finden sich unzählige Naturdarstellungen, etwa Ansammlungen verschiedener Blätter, zarte Blütenzeichnungen, aber auch Fasane und Dackel.

Alle Naturmotive passen gut zu Holzböden und -möbeln, da sie die Motive nicht übertrumpfen, sondern ergänzen, findet Brandt. „Die meisten dieser Tapetenmotive sind nicht bescheiden, sondern ausdrucksstark und selbstbewusst.“ (dpa)