Sonderveröffentlichung

Das ist Handwerk!
Endspurt fürs Königspaar

Marlen Klostermann und Michael Schardien treten ab

Montag, 17.06.2019, 10:44 Uhr

Das Königspaar von 2016 darf noch bis Montag regieren: Michael Schardien und Marlen Klostermann. Foto: Oliver Werner
Anzeige
Der gute Bäcker H. Krimphove GmbH
Der Angelbäcker
Schrunz
Bäckerei Kisfeld
Bäckerei Prünte
Backhaus Jankord
Bäcker-Gilde Münster
Von Gabriele Hillmoth 

MÜNSTER. Drei Jahre Regentschaft liegen hinter dem Königspaar vom „Guten Montag 2016“ der Bäcker und Konditoren. Vor drei Jahren gelang Michael Schardien nach dem erfolgreichen Abschneiden beim Wettbewerb der Gesellen um den Königsthron ein echter Volltreffer. Dem heute 27-jährigen Konditormeister stand seitdem Marlen Klostermann als Königin zur Seite. 

Die „Gute-Montags-Königin“ stammt aus einem münsterischen Familienbetrieb in Hiltrup, der seit 1910 existiert und in den die 28-Jährige als Handwerksmeisterin mit eingestiegen ist.

Aber auch der junge König backt keine kleinen Brötchen, er isst lieber Süßes, verriet er beim traditionellen Fest vor drei Jahren. Das half ihm dann auch, die schwere Königskette zu tragen, die ihm damals Vorgänger Tobias Liesenkötter überreichte, der gemeinsam mit Königin Alina Uekötter seit 2013 die Montags-Gruppe angeführt hat.

Die Last der Kette wird nun am „Guten Montag“ 2019 Michael Schardien genommen. Mindestens 20 Kilogramm und mehr bringt das Glanzstück auf die Waage, das im Stadtmuseum wie ein Schatz gehütet wird. Dieser Schatz mit zig Schützenplaketten wurde für den Feiertag gemeinsam mit dem Silberpokal von 1720 gehoben.

Schon als Kind sei sie eigentlich darauf vorbereitet worden, erinnert sich Marlen Klostermann heute, dass sie eines Tages am „Guten Montag“ als Königin auserwählt werden könnte. Tatsächlich klopften die beiden Scheffer der Veranstaltung mittags bei Familie Klostermann an und fragten offiziell, ob sie die Aufgaben der Königin übernehmen möchte.

Als es dann soweit war, sagt die 28-Jährige, sei ihre Mutter Martina Klostermann aufgeregter als sie selbst gewesen. Eigentlich stehe sie nicht so gerne im Mittelpunkt. „Aber es hat Spaß gemacht“, blickt sie zurück und denkt dabei vor allem an die offizielle Vorstellung am Montagabend und an den Festball zurück.

Viele Kunden hätten sie anschließend noch angesprochen und ihr gratuliert. Jetzt wird sich die gelernte Konditorin, die im Betrieb Issel an der Hammer Straße gelernt und dann in Freiburg gearbeitet hat, bevor sie ihre Meisterprüfung abgelegt hat, am Montag offiziell aus dem Amt verabschieden.

Tradition seit 1683

Mit einem großen Festzug durch die Stadt feiern die Bäcker und Konditoren am 17. Juni ihren „Guten Montag“. Foto: Oliver Werner
Mit einem großen Festzug durch die Stadt feiern die Bäcker und Konditoren am 17. Juni ihren „Guten Montag“. Foto: Oliver Werner
Datenschutz