Sonderveröffentlichung
Investition ins Energiesparen

Klimadämmung am Dach

Klimadämmung am Dach

Fürs Klima dämmen und Energie einsparen: Die Holzfaser-Dämmmatte dämmt Gefache und Hohlräume einfach und zukunftssicher. Foto: steico.com/akz-o

Mit Blick auf steigende Energiepreise sind Lösungen gefragt, die unseren Energieverbrauch senken. Schon in den 1980er-Jahren erbaute Häuser verlieren heute als Altbauten mit nicht oder kaum gedämmten Dächern teure Heizenergie. Eine energetische Sanierung des Daches bietet sich als rundum nachhaltige Investition an. Gefragt sind dabei Dämmstoffe, die den Wärmedurchgang maßgeblich reduzieren – wie ökologische Holzfaser-Dämmmatten, beispielsweise aus dem Hause Steico. Derartige Dämmungen haben einen unmittelbaren Wohlfühleffekt für die Bewohner, denn die geheizte Wärme verbleibt in der kalten Jahreszeit als angenehme Raumtemperatur in den vier Wänden. Zudem macht sich der geringere Heizenergieverbrauch sofort und dauerhaft in eingesparten Heizkosten bemerkbar.

Investition ins Energiesparen

Eine energetische Wärmedämmung von Wohngebäuden soll gleichzeitig klimaschädliche CO2-Emissionen verringern. In ihrer Dämmleistung sind konventionelle und ökologische Materialien längst vergleichbar, Holzfaser-Dämmstoffe tragen aber durch ihre natürlichen Eigenschaften mehr zum Klimaschutz bei: Sie speichern nämlich zusätzlich große Mengen CO2

Wenn es um den Klimaschutz geht, ist die Wahl des optimalen Dämmstoffes durchaus wichtig, schließlich bestehen gut gedämmte Dächer zu etwa 90 Prozent aus Wärmedämmung. Mit einer Holzfaser-Dämmung entscheiden sich Bauherren für ein ressourcenschonendes Produkt aus zertifiziert verantwortungsvoller Forstwirtschaft, das gleichermaßen CO2 spart und speichert.

Weitere Infos sind im Internet unter www.steico.com zu bekommen. (akz-o)

Weitere Themen