Sonderveröffentlichung

Herbstfest in Drensteinfurt
Fest in Stewwerts „guter Stube“

Buntes Programm mit Musik, Verkaufsständen, Foto-Ausstellung und Stadtführungen

Donnerstag, 31.10.2019, 13:31 Uhr

Parallel zur Marktplatz-Eröffnung veranstaltet die IG Werbung ihre „Herbstzeit“. In der Wagenfeldstraße werden dazu verschiedene Imbiss-, Verkaufs- und Info-Stände aufgebaut. Foto: Simon Beckmann
Anzeige
Step In GmbH
Reisecenter Drensteinfurt
Lanfer
Hausgeräte Huesmann
Ein Jahr lang mussten die Anlieger, die Besucher und insbesondere die Innenstadt-Kaufleute mit zum Teil erheblichen Einschränkungen durch die Marktplatz-Baustelle leben. Doch damit ist nun Schluss. Seit der vergangenen Woche ist die Durchfahrt wieder freigegeben. Und am Sonntag, 3. November, lädt die Stadt ab 12 Uhr zur Eröffnungsfeier ein – parallel zur „Herbstzeit“ der IG Werbung.

„Viele Kubikmeter Erde wurden bewegt, unzählige Kilometer an Leitungen eingebaut, und zahlreiche Menschen haben schweißtreibende Arbeit geleistet, damit unser Marktplatz sein neues Gesicht bekommt – dafür danke ich allen Beteiligten ganz herzlich“, heißt es im Grußwort von Bürgermeister Carsten Grawunder. „Mit finanzieller Unterstützung aus Städtebaufördermitteln haben wir nicht nur einen höhengleichen und damit barrierefreien Ausbau erreicht. Durch die vielfältigen Maßnahmen konnte ein stimmiges und sehr attraktives Erscheinungsbild mit einer hohen Aufenthaltsqualität geschaffen werden.“

Die Eröffnung von Drensteinfurts „neuem Mittelpunkt“ – auch das Wasserspiel wird dann erstmals angeworfen – wird von einem bunten Rahmenprogramm flankiert. Los geht‘s um 12 Uhr mit der offiziellen Begrüßung und dem Auftritt des Spielmannszuges „Grün-Weiß“. Auf der Bühne folgen im Laufe des Nachmittags weitere sportliche und musikalische Darbietungen. Die Wochenmarktbeschicker bauen ihre Stände auf dem Marktplatz auf und bieten frische Waren an. Ab dem 7. November findet der wöchentliche Markt dann auch wieder dort und nicht mehr auf der Martinstraße statt.

Auch in der Wagenfeldstraße wird einiges los sein, denn dort veranstaltet die IGW zeitgleich ihre jährliche „Herbstzeit“. Mehr als 20 Essens- und Verkaufstände werden aufgebaut. Geboten werden Informationen, Kunsthandwerk, Schmuck, Bücher und Köstlichkeiten wie Honig oder Wein. Die Kita „Zwergenburg“ beteiligt sich mit einer Forscherwerkstatt, und die Voltigiergruppe des RV Drensteinfurt hat um 14 Uhr ihren großen Auftritt. Ein Ballonkünstler und eine Hüpfburg sind insbesondere für die Unterhaltung der jüngeren Gäste gedacht. Von 13 bis 18 Uhr laden die Händler zum verkaufsoffenen Sonntag ein.

Und es gibt noch mehr zu sehen. Modellbauer Peter Sacher hat in Zusammenarbeit mit dem Citymanagement Fotos zusammengestellt, die den Wandel des Marktplatzes in den vergangenen Jahrzehnten zeigen.

Die Fotos sind von 12 bis 18 Uhr in der Alten Post zu bestaunen, der Eintritt zur Ausstellung ist kostenlos. Die Gästeführer Manfred Blanke und Petra Holler-Kracht nehmen Interessierte mit zu Rundgängen durch die Innenstadt und zeigen ihnen versteckte Gässchen sowie bedeutende Orte. Die Führungen beginnen um 14 und um 15 Uhr, dauern etwa 45 Minuten und sind kostenlos. Treffpunkt ist jeweils vor der Alten Post. (ne)
          

Der Marktplatz im Wandel

Drensteinfurt ist im 9. Jahrhundert zum ersten mal urkundlich erwähnt worden, im 14. Jahrhundert erhielt es Stadtrechte. Der Marktplatz war die zentrale Mitte, von der es in alle Richtungen zu den Stadttoren abging. Damals war der Marktplatz erheblich kleiner und trug den Beinamen „Schild“, was seiner aus der Luft gesehenen Form geschuldet gewesen ist. Drensteinfurt ist im Zweiten Weltkrieg massiv zerstört worden – ein großer Teil des Gebäudebestandes wurde vernichtet. Beim Wiederaufbau sind nicht alle Häuser neu errichtet worden. Stattdessen hat ein Rückbau stattgefunden, sodass sich die Fläche des Marktplatzes vergrößert hat. Die Stadtsanierung in den 1960-er und 70-er Jahren sowie weitere Umgestaltungsmaßnahmen haben das Gesicht des Marktplatzes im Laufe der Zeit immer wieder verändert. Im Zuge des Integrierten Städtebaulichen Entwicklungskonzeptes (ISEK) aus dem Jahr 2015 ist die Umgestaltung des Marktplatzes als ein zentrales Projekt hervorgegangen. Beginn der Bauarbeiten war im Oktober 2018. Insbesondere die Verbesserung der Verkehrssituation sowie eine barrierefreie Gestaltung der Fläche waren wesentliche Bestandteile. (Quelle: Stadt Drensteinfurt)

Das Programm

► 12 Uhr: Begrüßungsreden und Auftritt des Spielmannszuges
► 12 bis 18 Uhr: Fotoausstellung, Alte Post
► 13 bis 18 Uhr: verkaufsoffener Sonntag
► 13.40 Uhr: Auftritt der Tanzgruppen von Fortuna Walstedde
► 14 Uhr: Auftritt der Voltigiergruppe des SVD, Wagenfeldstraße
► 14 Uhr: Stadtführung, ab Alte Post
► 14.30 Uhr: Auftritt der Tanzgruppe der DJK
► 14.45 Uhr: Auftritt der Rentnerband
► 15 Uhr: Darbietung Ballettstudio Wetter
► 15 Uhr: Stadtführung, ab Alte Post
► 15.45 Uhr: Auftritt der Rentnerband
Datenschutz