Sonderveröffentlichung

Bestes Handwerk - Schönes Zuhause: Dach, Carport, Ziegel & Klinker
Flachziegel: schwarz, flach, matt und schmutzabweisend

Die aktuellen Trends auf Deutschlands Dächern

Montag, 11.06.2018, 05:41 Uhr

Flache Dachziegel liegen derzeit im Trend und bieten sich sowohl für Neubauten als auch bei Dachsanierungen an. Foto: Creaton AG
Anzeige
Böing & Bernsjann GmbH
Neumann Fa. Willy Müller
Auch bei Dachziegeln gibt es Modeerscheinungen. So liegen derzeit Flachziegel in mittelgroßen Formaten in den Farben Schwarz und Grau voll im Trend. Gerade Bauherren und Architekten, die sich zu Modernität und Geradlinigkeit bekennen, entscheiden sich zunehmend für Flachziegel. Ihre klare Formensprache und ihre reduzierte Formgebung verleihen jedem Dach eine attraktive und moderne Ausstrahlung. Zudem harmonieren Flachziegel optimal mit Architekturdetails aus zeitgemäßem Material, wie sie vielfach im Objekt-, aber auch im Wohnungsbau zu finden sind. „Dank der wachsenden Vorliebe für geradlinige, schnörkellose Gebäudearchitektur erlebt unsere Branche gerade eine intensive Nachfrage nach solchen Modellen“, so Hans-Helmut Jacobi, Präsident des Bundesverbandes der Deutschen Ziegelindustrie in Bonn.

Bei den Dachziegel-Formaten hat das sogenannte Mittelformat das Großformat wieder ein wenig zurückgedrängt. Beim Mittelformat benötigt der Dachdecker etwa zehn bis zwölf Stück, um einen Quadratmeter einzudecken. Das Mittelformat hat den Vorteil, dass es auch zur Umdeckung auf vorhandene Traglattungen geeignet ist und sich somit besonders für Sanierungsvorhaben anbietet. Die Farben Schwarz und Grau unterstreichen die Modernität der Flachziegel. Sie stehen für elegantes Dachdesign und eine zeitgemäße Optik. So wird aus jedem Flachziegel ein echter Stylist für das Dach.

Bei den Oberflächenbeschaffenheiten und Glasuren der Dachziegel stehen matte Akzente hoch im Kurs. Zudem verbinden sie auf attraktive Weise die Vorteile von glasierten Ziegeln, nämlich ihre exzellente schmutzabweisende Wirkung, mit den optischen Vorstellungen von Bauherren und Architekten, die Wert auf eine eher dezente Ästhetik legen, aber auf die Vorteile glasierter Dachziegel nicht verzichten möchten.
ziegel.de


Eine natürliche Alternative


Ein Laborversuch bestätigt, was viele Bauherren bereits im Mittelalter zu schätzen wussten: Schiefer trotzt perfekt den Naturgewalten. „Einzeln meist mit drei Nägeln oder Spezialschrauben pro Deckstein auf der Schalung befestigt, widerstanden die Schiefersteine schadlos selbst extremsten Testbedingungen in der Orkan-Simulation“, berichtet Jens Lehmann von Rathscheck Schiefer.

Der auf fünf Millimeter gespaltene und 400 Millionen Jahre alte Stein zählt zu den an der Oberfläche härtesten und gleichzeitig langlebigsten Dacheindeckungen. Durch die Entwicklung neuer Deckarten und moderner Formate ist der Naturstein bei Neubau und Sanierung eine Alternative zu künstlich hergestellten Varianten – auf dem Dach, an der Fassade und an besonders wetterexponierten Stellen wie Kaminbekleidungen, Gauben und Attiken.
bautipp.net

Datenschutz