Sonderveröffentlichung

Fünf Tage Trubel und Spaß

Das Familienfest auf der Planwiese in Telgte

Samstag, 07.09.2019, 11:32 Uhr

Rasant drehen sich die Karussells der Kirmes beim Mariä-Geburts-Markt in Telgte. Es sind zwölf Fahrgeschäfte vor Ort. Darunter welche für den Nervenkitzel und andere für den Genuss an der Fahrt. Foto: Röttig
Anzeige
Wohnen und Schlafen
Böhmer Mode am Markt
Tor & Zaun Service
Alljährlich, wenn sich der Sommer dem Ende neigt und der Herbst langsam seine Schatten voraus wirft, dann ist es Zeit für die große Traditionsveranstaltung in Telgte. Nach einem Brauch, der bereits einige Jahrhunderte zurück liegt, findet dann der Mariä-Geburts-Markt statt. Immer getreu dem Motto „Menschen – Tiere–Tradition“. Der Mariä-Geburts-Markt bietet den Besuchern alles, was das Herz begehrt: Vom 6. bis 10. September drehen sich die Karussells der Kirmes. Pferdefreunde kommen vom 8. bis 10. September beim 64. Reit- und Springturnier voll auf ihre Kosten, und der 10. September bietet den beliebten Krammarkt, Vieh- und Pferdemarkt sowie eine Ausstellung.

Auf der großen Planwiese werden bei Letzterem bereits ab dem Morgengrauen allerhand Waren angeboten. Von Haushaltsgeräten, Textilien und Lebensmittel über nützliche Werkzeuge und Landmaschinen für Hof und Garten bis hin zu Kleintieren und Pferden inklusive Zubehör. Gerade dieses vielfältige Warenangebot macht den Markt zu etwas Besonderem. Selbst wenn man bereits alles besitzen sollte: Anzusehen gibt es hier ebenfalls eine Menge.

Offiziell wird das Geschehen am Samstag, 7. September, um 15 Uhr eröffnet. Einen Tag später laden die Gewerbetreibenden der Telgter Hanse die Besucher zu einem verkaufsoffenen Sonntag in die Altstadt ein. Am Dienstag findet dann der traditionelle Mariä-Geburts-Markt statt.

Die Stadt lädt die Besucher, ob Groß oder Klein, dazu ein, Teil dieser traditionsreichen und vielfältigen Veranstaltung zu werden und somit den Sommer noch um ein paar Tage zu verlängern. Nachdem das „Warm-Up“ der Kirmes, das im Vorjahr Premiere feierte, so einen durchschlagenden Erfolg hatte, drehen sich die Karussells auch in diesem Jahr bereits ab Freitag, 6. September. Das „Warm-Up“ beginnt diesmal eine Stunde eher als im vergangenen Jahr bei der Premiere. Nämlich von 16 bis 22 Uhr. Für die Schausteller ist das jedenfalls eine ziemlich gute Idee, denn sie sind schließlich bereits vor Ort und haben ihre Fahrgeschäfte auch schon aufgestellt. Übrigens: Nach der offiziellen Eröffnung am Samstag gibt es in den Karussells 15 Minuten lang Freifahrten.

Offiziell durch den Bürgermeister eröffnet wird die Kirmes am Samstag, 7. September, um 15 Uhr, an der alten Kirmesorgel der Schaustellerfamilie Heitmann in Höhe des Dümmert-Parkplatzes. Den Spielerlös der historischen Orgel übergibt die Firma Heitmann übrigens alljährlich der Stadt, die das Geld für wohltätige Aufgaben weiterleitet.

Neben den bekannten Fahrgeschäften sind auch einige Neuheiten auf der Kirmes zu finden. Darunter auch „Propeller–No Limit“, das die Fahrgäste in 40 Metern Höhe katapultiert. Zwölf Fahrgeschäfte und insgesamt rund 100 Buden werden für reichlich Spaß auf dem Jahrmarkt sorgen..
   
Datenschutz