Sonderveröffentlichung

Gewerbegemeinschaft Sonnenschein

Wie in einer Familie, in der die Chemie stimmt

Steuerfachangestellte können in Kanzleien oder in der Industrie arbeiten

Luis Schmidt (o.) und Nick Hemker (u.) sind die beiden Auszubildenden im Garten- und Landschaftsbaubetrieb Dieter Gerke Gartenkultur. Die Burgsteinfurter kennen sich schon seit der Schulzeit und sind sehr zufrieden mit ihrer Berufswahl und ihrem Ausbildungsbetrieb. Fotos: Matthias Lehmkuhl

4.04.2020

Bäume und Sträucher. Wege- und Terrassenbau. Maschinen- und Teamarbeit. Natur soweit das Auge reicht: All das gehört zum Beruf des Garten- und Landschaftsbauers. Dieser Beruf ist allerdings nichts für Stubenhocker, sondern für fitte Leute, die zupacken können und gerne draußen arbeiten. Ein großer Vorteil, gerade jetzt in Zeiten wie diesen. Denn im Garten- und Landschaftsbau darf trotz Corona-Krise gearbeitet werden. 

Luis Schmidt und Nick Hemker sind zwei junge Erwachsene aus Burgsteinfurt, die sich zu diesen Menschen zählen und im Garten- und Landschaftsbaubetrieb „Dieter Gerke Gartenkultur“ zum Gärtner im Garten- und Landschaftsbau ausgebildet werden. Die beiden 18-Jährigen kennen sich seit der Schulzeit, haben gleichzeitig ihr Betriebspraktikum im Burgsteinfurter Fachbetrieb absolviert, parallel ihren Schulabschluss geschafft und zeitgleich ihre Ausbildung gestartet. Jetzt sind Luis Schmidt und Nick Hemker im zweiten Lehrjahr, haben bisher ihre Berufswahl nicht bereut und sind weiterhin mit Eifer und viel Freude dabei. „Seit meiner Kindheit habe ich in der Nachbarschaft immer mitgeholfen, wenn im Garten gearbeitet wurde. Vor allem die großen Maschinen hatten es mir damals wie heute angetan“, schildert Luis Schmidt, weshalb er sich für den Beruf des Garten- und Landschaftsbauers entschieden hat. „Als das Betriebspraktikum anstand, hatte ich mich für Dieter Gerke Gartenkultur entschieden, weil mir dessen Fuhrpark direkt ins Auge fiel und ich wusste, dass das Unternehmen in Steinfurt sehr präsent ist. Ich war zunächst skeptisch, aber das Praktikum hat mich total überzeugt. Ich durfte direkt viele Sachen lernen.“

Nick Hemker
Nick Hemker

Nick Hemker ist in einem landwirtschaftlichen Betrieb in der Bauerschaft Hollich groß geworden. „Deswegen bin ich generell gerne draußen an der frischen Luft. Das Berufspraktikum hatte mir so gut gefallen, dass ich mich bei Dieter Gerke Gartenkultur um einen Ausbildungsplatz beworben habe und jetzt bin ich hier. Ich habe vorher noch ein Tages- Praktikum im Büro eines Autohauses abgeleistet. Da habe ich aber schnell gemerkt, dass das nichts für mich ist.“

Im Unternehmen Dieter Gerke Gartenkultur gibt es zwei Bereiche: Gartenpflege und Service und die Bautechnik. „Die macht mir am meisten Spaß, weil ich Maschinen wie beispielsweise einen Radlader bedienen und mit Steinen arbeiten kann“, so Luis Schmidt.

Mit seinem Kumpel aus Schultagen wechselt er sich alle drei Monate je nach Vegetationsperiode ab, sodass jeder mehrmals während seiner Ausbildung in den beiden Sparten tätig ist. Luis Schmidt: „Das ist richtig gut. Denn später kann man sich entscheiden, welche Sparte einem mehr zusagt.“

Wegen der aktuell grassierenden Corona-Pandemie fällt bei beiden bis auf Weiteres der Blockunterricht in den Technischen Schulen des Kreises Steinfurt aus. „Das ist nicht so schlimm, weil dort eh großer Lehrermangel herrscht und der Unterricht darunter leidet“, sind Nick Hemker und Luis Schmidt mit der Schulsituation unzufrieden. Voll des Lobes sind beide über das Betriebsklima bei Dieter Gerke Gartenkultur: „Die Chemie stimmt und wir sind alle wie eine große Familie.“ www.gerke-gartenkultur.de