Sonderveröffentlichung

Geschenkideen aus der Region
Gutscheine liegen vorn

Umfrage: Im Schnitt wollen Kunden 472 Euro für Weihnachtsgeschenke ausgeben

Montag, 17.12.2018, 05:39 Uhr

Gutscheine liegen in diesem Jahr wieder reichlich unter den Weihnachtsbäumen–jeder Zweite will sie laut einer Umfrage verschenken. Foto: dpa
Anzeige
Rad-Sport Schriewer
Stilhaus Lengerich
Schuhhaus Eickholt
Glm Menebröcker, Garten- und Landtechnik
Spielzeug, Bücher, Schmuck, Parfüm und immer Gutscheine: Auch in diesem Jahr geben Kunden in Deutschland Milliarden für Weihnachtsgeschenke aus. Im November und Dezember gibt es den höchsten Umsatz des Jahres. „Wir knacken erstmals die 100 Milliarden-Euro-Schwelle“, kündigte der Handelsverband Deutschland (HDE) an. Zwei Prozent Wachstum kommen demnach wohl zusammen, auch mit Hilfe von Online-Rabattschlachten. Ganz so stark wie in früheren Jahren steigen die Ausgaben für Geschenke aber nicht mehr. Im Schnitt 472 Euro, knapp sieben Euro mehr als letztes Jahr, will jeder Kunde nach einer HDE-Umfrage für Festtagsgeschenke ausgeben.

Andere Befragungen kommen teilweise auf deutlich geringere Summen. Die Umfrage des Verbands zeigt: Seit 2014 werden die Weihnachtsgeschenke nur noch geringfügig größer. Insbesondere wird berücksichtigt, dass die Preise gestiegen sind. Ein Hinweis auf einen Weniger-ist-mehr-Trend?

HDE-Hauptgeschäftsführer Stefan Genth winkt ab. „Wir haben immer noch ein sehr hohes Ausgaben-Niveau zu Weihnachten“, betont er. Genth meint aber: „Es wird bedachter eingekauft. Nachhaltigkeit und Qualität von Produkten ist vielleicht ein größeres Thema als es vor zehn Jahren war.“ Schenken behalte zu Weihnachten einen hohen Stellenwert.

Jeder Zweite will in diesem Jahr Gutscheine unter den Weihnachtsbaum legen – sie bleiben damit nach der Umfrage für den HDE das beliebteste Geschenk. Es folgen Kosmetik, Bücher, Konzert- und Theaterkarten sowie Schmuck. Noch rund jeder Dritte will Spielwaren, Kleidung und Bares verschenken. (dpa)

Datenschutz