Sonderveröffentlichung

„Gut gemeint, aber daneben gegangen“

Jury urteilte manchmal hart

Samstag, 12.10.2019, 12:13 Uhr

Die Jury bestehend aus Thomas Koch, Creative-Connector Ralf Zilligen, Jeannette Ostern (Westfalen AG), Professor Dr. Jonas Polfuß, (v.l.) sowie Marc Arne Schümann (nicht im Bild) und Michael Hoffmann vom Marketing Club Münster (r.).
Anzeige
Leusbrock Pflege
Grosser Kiepenkerl Gasthaus
Elektro Heikes
Auch im fünften Jahr startete die Brillanz mit der Sitzung der Fachjury um „Mister Media“ Thomas Koch. Obwohl die Juroren bei der Bewertung der eingereichten Motive nicht immer einer Meinung waren, blieben kritische Urteile wie „gut gemeint, aber daneben gegangen“ eher die Ausnahme. Vielmehr wurde den Anzeigen eine insgesamt sehr hohe Qualität attestiert.  

Das machte sich mit 14 Kreationen auf der Shortlist deutlich bemerkbar. Bevor diese jedoch engagiert diskutiert wurden, war die hochkarätige Fachjury zur systematischen Bewertung aufgerufen. Hier waren für sieben Kriterien Punkte zu vergeben, unter anderem für Originalität, Aufmerksamkeit, fachliche und kreative Umsetzung. Daraus errechnete sich die Gesamtpunktzahl je Kreation, die ausschlaggebend für die Sieger in den Kategorien Brand, Sales und Employer Branding war.  

Wie sich bereits in der Diskussion der Kategorie Brand abzeichnete, gewann Herlitzius (Agentur yph) mit einem Motiv, das durch eindrucksvolle Abbildung eines sehr attraktiven Produktes sowie eine „bemerkenswerte“ Headline bestach. Knapp dahinter platzierte sich AT Zweirad mit einem „Tetris-Challenge“-Motiv, das aus Sicht der Jury „klar den USP des Produktes herausarbeitet“ und stark Aufmerksamkeit erregt.

Die Kreationen im Bereich Sales lagen in der Jurybewertung deutlich weiter auseinander als in der Kategorie Brand. Am Ende setzte sich eine Kreation als Platz 1 durch, die den „Friday for Future“-Gedanken aufgriff. Der „Klima-Teller – „Fridays for 10 €“ des Gasthauses Großer Kiepenkerl traf bei der Fachjury ins Schwarze. Aber nicht nur die Idee war sehr originell, auch die grafische Umsetzung begeisterte die Juroren. Allerdings erhielt auch das Konzerthaus Dortmund Bestnoten und stellte mit einer “wahnsinnig hochwertigen“ Kreation unter Beweis, dass „eine harte Sales-Anzeige nicht scheußlich aussehen muss“.

Mit „großer Sympathie“ überzeugte „passend und wirkungsvoll“ das Motiv der Leusbrock Pflege GmbH die Juroren. Gemeinsam mit der Agentur Freundeskreis errang sie den Sieg in der Kategorie Employer Branding. Talente für die Rente (Agentur B&S) fiel aber auch mit einem „interessanten Konzept“ und als „eyecatcher“ auf.

Insgesamt bleibt festzuhalten, dass die Juroren an der Bewertung und der Diskussion über die besten Kommunikations- und Werbemotive große Freude hatten. Alle waren sich zudem über die Relevanz der Brillanz für Münster und die Region einig. Das ist für Dirk Bongards, Leiter Produktmanagement/ Media Marketing, und sein engagiertes Brillanz-Team (Jonas Metzen, Felix Siedhoff, Carina Plett, Astrid Harengerd und Sabine Bühler) Grund genug, bereits die Fortsetzung für 2020 anzukündigen.
        

Kreative Beiträge brillierten beim Wettbewerb

So sehen die Sieger aus
Diese Anzeigen sind der Jury und den Lesern besonders in Erinnerung geblieben und wurden im Zuge der Veranstaltung dafür mit dem Brillanz-Award ausgezeichnet. Richtig abgesahnt haben dabei die münsterischen Agenturen der Freundeskreis und yph, die jeweils gleich in zwei Kategorien mit ihren kreativen Ideen den Preis mit nach Hause nehmen durften. Yph setzte sich mit einem provokanten Beitrag für den Kunden Messerschmiede Herlitzius in der Kategorie Brand durch. Der Klimateller des Gasthaus Großer Kiepenkerl bracht der Agentur in der Kategorie Sales die zweite Glas-Trophäe. Der Freundeskreis setzte sich in der Kategorie Employer Branding für Leusbrock Pflege durch, die Mitarbeiter des Unternehmens abbildet. Auch beim Leser-Voting stimmte rund jeder fünfte Leser (insgesamt 18 Prozent) für den Beitrag des Freundeskreises und dessen Kunden Elektro Heikes.
       

Auswahl aus 14 Anzeigen

Frisch poliert und heiß begehrt – die Brillanz-Awards warten auf die Übergabe.
Frisch poliert und heiß begehrt – die Brillanz-Awards warten auf die Übergabe.
Spannung in den Gesichtern der geladenen Gäste als die Jury die Gewinner verkündete.
Spannung in den Gesichtern der geladenen Gäste als die Jury die Gewinner verkündete.
Der Abend der Sieger bildet den feierlichen Abschluss des Anzeigen-Kreativwettbewerbs, den Aschendorf mittlerweile zum fünften Mal initiiert hat. In der neu gewählten Location – dem Enchilada – fanden sich die Nominierten zu einem gemütlichen Abend mit einer anschließenden Party ein. Bevor auf die kreativen Beitrage angestoßen werden konnte, mussten allerdings erst einmal die Gewinner gekürt werden.    
Moderator Christoph Tiemann führte gewohnt humoristisch durch den Gala-Abend. Fotos: Matthias Ahlke
Moderator Christoph Tiemann führte gewohnt humoristisch durch den Gala-Abend. 
Fotos: Matthias Ahlke
Das Enchilada brillierte in diesem Jahr als neuer Veranstaltungsort. Hier konnten die Gäste nach der Verleihung noch ordentlich feiern.
Das Enchilada brillierte in diesem Jahr als neuer Veranstaltungsort. Hier konnten die Gäste nach der Verleihung noch ordentlich feiern.
Die eingereichten Anzeigen- Beiträge waren nach einer Vorauswahl durch eine Fachjury in den münsterischen Tageszeitungen abgedruckt worden, um diese auch der Leserschaft nicht vorzuenthalten – schließlich wählen die Leser seit dem vergangenen Jahr ihren Lieblingsbeitrag in einer eigenen Kategorie. In den Sparten Sales, Brand und Employer Branding werden drei weitere Anzeigen mit dem beliebten Brillanz-Award von der Jury ausgezeichnet.
     
Datenschutz