Sonderveröffentlichung

Im Kalender rot anstreichen

Das perfekte Rezept gegen den Blues in der dunklen Jahreszeit

Mittwoch, 05.02.2020, 07:03 Uhr

Anzeige
Banken Sanitär - Heizung
Liebe Leserinnen und Leser!

Haben Sie eine Minute? Dann darf ich mich kurz vorstellen: mein Name ist Sabine Thünenkötter und seit Anfang des Jahres bin ich als offizielle Nachfolgerin von Otto Lohle im Kulturbüro Gronau tätig. Davor habe ich viele Jahre im Veranstaltungsmanagement für das Rock‘n‘Popmuseum gearbeitet und Gronau und Epe mit seinem vielfältigen und bunten Kulturprogramm ist mir bestens vertraut. Ich freue mich sehr darauf, das Kulturangebot in Gronau und Epe in Zukunft aktiv zu gestalten und fände es schön, wenn wir uns bei der ein oder anderen Veranstaltung einmal sehen. Sprechen Sie mich jederzeit gerne an, wenn Ihnen etwas auf dem Herzen liegt. 

In den nächsten Wochen wartet wieder ein breit gefächertes Veranstaltungsprogramm mit Theateraufführungen, Comedy und natürlich ganz viel Musik auf Sie.

Das perfekte Rezept gegen den Blues in der dunklen Jahreszeit: Licht, frische Luft und eine gute Zeit unter Freunden – all das bieten die Nachteinblicke am 13. und 14. März, zu denen wir Sie ganz herzlich einladen möchten. Den Fans der gepflegten Wortakrobatik möchte ich „Epe lacht“ und den Poetry Slam wärmstens ans Herz legen. Und auch die Konzerte des Musikvereins Epe und der Stadtkapelle Gronau oder das Konzert des Frauenchors Horizont zum Valentinstag sollten Sie sich im Kalender rot anstreichen. Vor allem aber steht der Februar im Zeichen des Karnevals, der mit dem Karnevalsumzug am 23. Februar durch die Gronauer Innenstadt seinen Höhepunkt findet.

Ob auf einer der zahlreichen Karnevalpartys, beim Kamelle fangen am Straßenrand oder abseits des Trubels bei der Lektüre des neuen Gronau Magazins: lassen Sie es krachen! Sabine Thünenkötter

Treffpunkt für Freunde des Modellbaus

Markt in der Bürgerhalle
Am 4. April (Sonntag) treffen sich von 11 bis 15 Uhr Modellspielzeuginteressierte in der Gronauer Bürgerhalle. Aus vielen Teilen des Westens reisen gewerbliche und private Verkäufer an, um dann rechtzeitig ihre Verkaufsstände in der Halle aufzubauen.

Das Angebot der Händler könnte unterschiedlicher kaum sein. Mit Sammlerblick, Glück und Handelstalent können die Besucher am Ende mit einem begehrten Lieblingsteil nach Hause fahren. Auf dem Markt wird aber nicht nur verkauft! Viele Anbieter sind auch am Ankauf von Bahnen und Autos interessiert, selbst tauschen ist möglich. Der Eintritt kostet 4,50 Euro für Erwachsene, Kinder bis 14 Jahre in Begleitung eines Erwachsenen brauchen keinen Eintritt bezahlen.
   
Datenschutz