Sonderveröffentlichung

Schützenfest der Schützengesellschaft Gettrup-Dorfbauerschaft
„Immer noch begeistert“

Neuer König wird gesucht

Mittwoch, 10.07.2019, 06:43 Uhr

Annette und Bernd Schulze Tomberge, Königspaar Christa und Norbert Kuhlmann sowie Anne und Reiner Kleimann. Foto: Heiner Kotscha
Anzeige
Dipl.-Ing. Holger Leopold
Kfz- Meisterbetrieb Hinkers
Steuerberater Ewald
A-Z Fachmarkt
Zimmerei J. Steinkamp
Reiseagentur Meimberg
Es ist wieder soweit: Die Schützengesellschaft Gettrup-Dorfbauerschaft in Senden feiert von Freitag bis Sonntag, 12. bis 14. Juli, ihr Fest, bei dem die Frage lautet: Wer schießt den Vogel ab? Der amtierende König ist derzeit noch Norbert Kuhlmann. Er wollte auch einmal aktiv am Geschehen teilnehmen – „und vor allem mitfeiern“, lacht er. Zwei Mal hatte er es zuvor versucht, bis er 2017 nach 311 Schuss den Vogel von der Stange holte. „Die zwei Jahre waren eine wahnsinnig tolle Zeit – und schwupp: ist es schon 2019“, erzählt seine Frau und Königin Christa Kuhlmann. Ob der Titel geplant war? „Sowas spricht man natürlich vorher ab, wir haben uns gesagt: Das ziehen wir gemeinsam durch“, erklärt sie. Als das amtierende Königspaar mit dem Wohnmobil im Urlaub war – nach Schweden und zurück ging die Reise – schmiedeten Norbert und Christa Kuhlmann ihren Plan. „Wir haben uns da alles überlegt, wer zum Beispiel die Ehrendamen sein könnten“, erinnert sich die Königin. „Aber es gehört auch ein Quäntchen Glück dazu, dass der Vogel fällt.“ Und selbst wenn dieser nicht gefallen wäre, wollten Christa und Norbert Kuhlmann mitfeiern und sich für das Schützenkönigspaar freuen, als seien sie es geworden. „Wir sind immer noch begeistert, aber natürlich gönnen wir es auch anderen, dieses Glück und diese tolle Zeit zu genießen“, hebt sie hervor und zeigt sich dankbar für all die Wertschätzung, die ihr begegnet ist. „Jetzt sind andere dran“, spornt der König zum Vogelabschuss an.

Neuerungen in diesem Jahr? Die Majestät wird nur noch am Sonntag weggebracht. Das soll dem ausgiebigen Feiern im Anschluss an die Proklamation am Freitag aber keinen Abbruch tun. Nachdem das Sendener Blasorchester sein letztes Lied gespielt hat, geht es in der Schützenscheune weiter, dort können die rund 370 Vereinsmitglieder ihre Tanzbeine schwingen. Doch nicht nur das Festzelt ließe sich sehen, die Atmosphäre des Festhofs Schulze Messing mache es aus. „Das Ambiente ist einmalig, es hat etwas Ursprüngliches an sich“, sagt Präsident Franz-Josef Ermann. Für die musikalische Begleitung hat sich die Schützengesellschaft Unterstützung ins Boot geholt: Beim großen Festball am Samstagabend, der in der Reithalle an der Venner Straße stattfindet, ist „Motion“ vertreten. Von Discofox bis Rock reiche die Palette, insbesondere für die jüngeren Partygäste soll die Band etwas in petto haben. Am Sonntag hält „Modus“ von Charts bis Schlagerklassiker Songs parat, an den anderen Tagen wird die Vereinsgemeinschaft vom Spielmannszug „In Treue fest“ und vom Musikverein Senden begleitet. (kri)
  

Im Überblick

Freitag, 12. Juli
► 17 Uhr: Antreten auf der Dümmerwiese im Bürgerpark, Abmarsch zur Vogelstange am Hof Schulze Messing
► 18 Uhr: Königsschießen, Proklamation, gemütlicher Ausklang

Samstag, 13. Juli
► 16.45 Uhr: Antreten auf der Dümmerwiese
► 17 Uhr: Gottesdienst
► 18 Uhr: Abmarsch von der Steverwiese, Gefallenenehrung am Kriegerdenkmal, Umzug durchs Dorf und Marsch bis zum Festzelt an der Reithalle des RV Senden
► 19.45 Uhr: Polonaise
► 20 Uhr: Proklamation mit Fahnenschlag, Großer Schützenball

Sonntag, 14. Juli
► 9 Uhr: Frühstück im Festzelt (Anmeldung am Freibierabend oder bei Wolthaus unter Telefon 02597/439)
► 11 Uhr: Antreten am Festzelt an der Reithalle, Frühschoppen, Schützenkommers mit Damen, Ehrung des Königspaares mit Fahnenschlag
Datenschutz