Sonderveröffentlichung

Potthast 
Jeder Jeck findet hier seinen Platz

Generalprinzmarschall dankt allen Aktiven

Donnerstag, 28.02.2019, 10:55 Uhr

Bernard Homann ist Chef der Prinzengarde und hält sich fit – nicht nur für die närrischen Tage. Foto: hpe
Liebe Närrinnen und Narren, die Lieblingsjahreszeit aller Freundinnen und Freunde des närrischen Frohsinns ist da! Es ist wieder an der Zeit, sein Gewand in den letzten Tagen des Karnevals zu richten und den Kalender um die närrischen Termine zu ergänzen. Als Generalprinzmarschall freue ich mich sehr darüber, dass diese Feste bei den Münsteraner Jecken großen Anklang finden. Und mittendrin die Prinzengarde, die den Auftritten des Regenten Prinz Leo I. einen glanzvollen Rahmen verleiht.

Aktuell gibt es Überlegungen, die Prinzenproklamation zu verändern. Als alternative Lösung kommt eine Proklamation in einem Saal in Betracht, um den Prinzen mit einer neuen Veranstaltung neben dem Prinzenball noch mehr in den Mittelpunkt des Abends zu stellen.

Damit würde dem Prinzen die Aufmerksamkeit gegeben, die ihm gebührt. Auf dem Prinzipalmarkt, wo er nur ein kleiner Teil des großen und langen Programms ist, ist dies leider nicht möglich.

Münster ist offen, bunt und multikulturell. So kontrastreich und vielfältig die Stadt, so facettenreich ist unser geliebter Münsteraner Karneval. Es gibt den lustigen bürgerlichen und volkstümlichen Karneval, den lebhaften Kinderkarneval, den bewegenden Pfarr- und Seniorenkarneval, den emotionalen Karneval in den Kliniken, aber auch den schillernden Lackschuh- und experimentierfreudigen Karneval. So findet jeder Jeck seinen Platz, in dem er „seinen“ Karneval ausleben und genießen kann.

Auch hier noch einmal ein ganz großer Dank und ein Kompliment an alle engagierten Karnevalsgesellschaften. Viele Veranstaltungen waren sehr beliebt und restlos ausverkauft. Angefangen beim Prinzenball mit seinem diesjährigen Stargast Howard Carpendale bis zur WDR-Fernsehgala „Westfalen haut auf die Pauke“. Auch das Tennengericht der KG Paohlbürger war sehr gut. Die Angeklagten waren alle sehr interessant – und Roberto Blanco hat den Saal gerockt. Die tolle Veranstaltung der Karnevalsgesellschaft Sophie war ebenso wie der Lumpenball ein Aushängeschild für den münsterischen Karneval – und ebenfalls ausverkauft.

„Karneval Italia in Bella Monasteria“ lautet unser aussagekräftiges Motto der Session 2018/2019. Nicht wenige von uns sind schon jetzt auf die Mottowagen gespannt, wenn diese bei unserem Rosenmontagszug durch die Straßen von Münster ziehen und bundesweite Beachtung finden.

Zu der hohen Qualität dessen, was die Karnevalsgesellschaften in dieser Zeit auf die Beine bringen, aber auch zu der vorbildlichen Gemeinsamkeit der Gesellschaften, von der sich viele noch eine Scheibe abschneiden können, möchte ich allen Aktiven herzlich gratulieren und auch dazu ermuntern, weiter aktiv zu bleiben. Schließlich ist es heute leider keine Selbstverständlichkeit mehr, seine Freizeit für das ehrenamtliche Engagement in Gesellschaften und Vereinen zu opfern. Umso mehr möchte ich die Gelegenheit nutzen, allen Aktiven dafür zu danken, dass sie bereit sind, zur Freude ihrer Mitmenschen so viel Zeit in die Karnevalssession zu investieren.

Besonderen Dank möchte ich unseren zahlreichen und langjährigen Spendern sowie Förderern aussprechen. Ohne euch könnten zahlreiche unserer Aktionen und Veranstaltungen nicht realisiert werden.

Es ist mir ein Vergnügen und erfüllt mich wirklich mit Freude und Stolz, die Geschicke der Prinzengarde mit führen zu dürfen und ein Teil dieser Gemeinschaft zu sein. Diese gelebte Freundschaft verbindet. Und solange das so bleibt, können wir als Prinzengarde der Stadt Münster von 1896 getrost in eine weiterhin stolze und ruhmreiche Zukunft blicken.

Ein dreifaches Helau auf unser wunderschönes Münster, den Karneval und die tollen Tage.

Bernard Homann
Generalprinzmarschall

Datenschutz