Sonderveröffentlichung

25. Römermarkt in Lengerich
Jetzt geht‘s raus in die Natur

Pflanzen, Holz, Gerätschaften und die Waldschule

Freitag, 12.10.2018, 11:23 Uhr

Auf dem Bodelschwinghplatz steht das Thema Holz im Mittelpunkt. Dort wird auch schweres Gerät vorgeführt.
Anzeige
Schuhhaus Eickholt
Laub harken, Hecken zurückschneiden, Blumenzwiebeln pflanzen und empfindliche Kübelpflanzen vor dem Frost schützen: Hinterm Gartenzaun ist aktuell Hochbetrieb angesagt. Denn Herbstzeit ist Gartenzeit. Und an dem Thema kommt der Römermarkt nicht vorbei. Zwischen Rathaus- und Bodelschwinghplatz dreht sich an diesem Sonntag wieder alles um das Refugium im Grünen.

Eine große Auswahl an Blumen, Pflanzen und Dekorationen werden auf dem Rathausplatz und in der Altstadt angeboten. So bringt der holländische Blumenhändler von Schnittblumen und Orchideen über Heide und Alpenveilchen bis zu kleinen Sträuchern zahlreiche bunte Hingucker mit. Garniert durch die Arbeiten aus Stein, Holz und weiteren Materialien der Hobby-Handwerker dürfte jeder Gartenliebhaber in diesem Bereich also genügend Anregungen bekommen, um den Garten auch im Herbst zu einem schönen wie bunten Aufenthaltsort zu machen.

Aber auch das passende Gerät kann man dort finden. Der Lengericher Experte für Gartengeräte, GLM Menebröcker, wird von Heckenscheren über Motorsägen und Laubsaugern bis hin zu Rasenmähern und Vertikutierern eine breite Auswahl seines Sortiments mitbringen.

Immobilienservice VR-Bank Kreis Steinfurt GmbH

Eine Nummer größer fallen die Maschinen auf dem Bodelschwinghplatz aus. Dort dreht sich nicht nur alles um das Thema Holz, dort wird auch ein circa 40 Jahre alter Oldtimer-Sägespalter zu sehen sein, der von einem Traktor betrieben wird. Das ungewöhnliche Gespann misst beachtliche zwölf Meter und zeigt, wie auf der einen Seite mit Hilfe einer Bandsäge das Holz geschnitten und auf der anderen gespalten wird.

Nach einem Jahr Abstinenz kehrt dorthin zudem die Rollende Waldschule der Kreisjägerschaft zurück. Fotos: Michael Baar
Nach einem Jahr Abstinenz kehrt dorthin zudem die Rollende Waldschule der Kreisjägerschaft zurück. Fotos: Michael Baar
Doch damit nicht genug: Jürgen Kättker wird zudem seine Baumstumpffräse und seinen Hubsteiger auf dem Platz präsentieren und deren Einsatzmöglichkeiten erklären. Die großen Gerätschaften werden sicher manch große und kleine Augen zum Leuchten bringen.

Apropos: Im vergangenen Jahr von vielen schmerzlich vermisst, sind die Jäger der Kreisjägerschaft dieses Mal wieder mit ihrer Rollenden Waldschule beim Römermarkt zu Gast. Mit rund 70 fachgerecht gearbeiteten Präparaten der hiesigen Tierwelt werden sie anrücken und versuchen, nicht nur den kleinen Besuchern beim Begreifen der heimischen Tierwelt zu helfen. Dennwer kennt noch den Unterschied zwischen Hase und Kaninchen? Wer kann Drossel, Fink oder Star unterscheiden? Kinder und Jugendliche – aber auch immer mehr Erwachsene – haben Schwierigkeiten, die heimische Flora und Fauna zu verstehen. Mit der rollenden Waldschule wollen die Jäger diesem Trend spielerisch entgegenwirken. (msm)
Datenschutz