Sonderveröffentlichung

Kein Stadtfest ohne die rollenden Raritäten

PS-Gespräche und Gaumenfreuden

Freitag, 11.10.2019, 12:19 Uhr

Auf der Münsterstraße erfreuen sich Traktoren, Heinkel-Kabinen und Eiserkuchen stets großer Beliebtheit. Foto: Paul Meyer zu Brickwedde
Anzeige
Möbel Sundermann GmbH & Co. KG
Tischlerei Dölling GmbH
Schuhhaus Fiegenbaum
Wer das Knattern der alten Motoren beim Römermarkt nicht wahrnimmt, sollte sich Sorgen um seine Ohren machen. Denn zu überhören sind die historischen Gefährte, die auf der Münsterstraße in Höhe der VR-Bank Position beziehen werden, bestimmt nicht. Auch wenn die Traktoren und Limousinen verglichen mit heutigen Modellen über wenige Pferdestärken verfügen, können sie doch deutlich ihre Motoren dröhnen lassen. Nicht nur für die Aktiven – die Heinkel-Freunde, die Traktorfreunde Lengerich und die Oldtimerfreunde Wechte – wird das Musik in den Ohren sein. Das Herz vieler Besucher wird ebenfalls etwas schneller schlagen mit Blick auf die altertümlichen, aber begeisternden Fahrzeuge.

Ohne die Schau der rollenden Raritäten würde dem Römermarkt deutlich etwas fehlen, ist sie doch Tradition und eines der Highlights des Geschehens. Die Oldtimer- und Traktorenfreunde möchten aber nicht nur zeigen, sondern auch fachsimpeln. Und da die technischen Details nicht nur ihnen, sondern auch sicherlich vielen Schaulustigen Freude machen, dürfte das ausdauernd möglich sein. Und das vermutlich auch mit Gästen, die vielleicht keine Kindheitserinnerungen mit den Gefährten verknüpfen, denn mit den Jahren ist die Begeisterung für das „Alte“ insgesamt deutlich gewachsen.

Ob die herausgeputzten Heinkel-Kabinen oder die Trecker der Hersteller Lanz Bulldog, Deutz, Fendt und Hanomag: Jedes Gefährt hat Besonderheiten, wie sie heute auf den Straßen in der Regel nicht mehr zu sehen sind. Vor allem bei den alten Schätzchen, die noch mit Feuer zum Starten gebracht werden müssen. Den Fahrzeugen aus dem vergangenen Jahrhundert kommt mittlerweile eine ganz neue Bedeutung zu. Das wird auch beim Römermarkt nicht anders sein.

Die Präsentation der Oldtimerfreunde Wechte hat zudem auch eine überaus leckere Komponente. Mit den Eiserkuchen, die sie wie früher über offener Flamme im traditionellen Eisen zubereiten, gibt es einen Leckerbissen, den man nicht in der eigenen Küche herstellen kann. Der Erlös aus dem Verkauf soll wie in den Vorjahren für einen guten Zweck verwendet werden. (rei)
  

Segelflieger und der Traum vom Fliegen

Kein Stadtfest ohne die rollenden Raritäten Image 1
Wer kennt es nicht, Reinhard Mey`s Lied „Über den Wolken“, in dem die grenzenlose Freiheit beschrieben wird? Ähnlich ergeht es den Aktiven des Luftfahrtvereins Greven, die andere am Sonntag gegenüber der Gempt-Apotheke an ihrer Leidenschaft teilhaben lassen. Mit ihrem Schulungsdoppelflieger wollen die Segelflieger nicht nur für einen Hingucker sorgen. Vielmehr möchten die Aktiven hier über ihr Hobby informieren.
   
Datenschutz