Sonderveröffentlichung

Weihnachtsgrüße aus Alstätte

Kein Stress mit Präsenten

Sind Weihnachtsgeschenke steuerpflichtig?
Kein Stress mit Präsenten

Kinder machen sich über Weihnachtsgeschenke keine Gedanken – sie freuen sich einfach. Bei Erwachsenen sieht das anders aus. Foto: dpa

31.12.2020

Warum manche Weihnachtsgeschenke steuerpflichtig sind und andere nicht erklärt Ihnen Prof. Dr. Matthias Hiller von der SRH Fernhochschule: „Grundsätzlich unterliegt jede ‚freigebige Zuwendung unter Lebenden‘ der Erbschafts- und Schenkungssteuer. Aber keine Sorge, der Schmuck, das neue Smartphone und die selbstgehäkelten Socken müssen nicht versteuert werden. Denn auf ‚übliche Gelegenheitsgeschenke‘ welche einer ‚sittlichen Pflicht‘ entsprechen, wird keine Steuer erhoben. Man spricht in diesem Zusammenhang auch von der Üblichkeit eines Gelegenheitsgeschenks.“ Die Üblichkeit eines Geschenkes ist hierbei aus den Lebensgewohnheiten der jeweiligen Bevölkerungsschichten abzuleiten. Diese unterliegen jedoch einem ständigen Wandel und jeder Mensch hat ein anderes Verständnis davon, was ein normales Geschenk ist.


Fliesen Hackfort
Hufbeschlag Karl-Heinz Gehling

 

 
Um von der Steuer befreit zu werden, muss ein Geschenk drei Kriterien erfüllen: Es muss vom Anlass, von der Art und zuletzt vom Wert her als üblich angesehen werden. „Der Anlass ist mit Weihnachten ganz leicht zu begründen. Schwieriger zu belegen sind jedoch die Art und der Wert“, weiß der Steuerexperte. 


Ulland
Kondring Partyservice