Sonderveröffentlichung

Fachbetriebe aus unserer Region
Der Trend geht zur Wärmepumpe

Kombination mit Strom vom eigenen Dach

Donnerstag, 06.02.2020, 14:41 Uhr

Die Handwerksmeister Siegfried Köstering (l.) und Eugen Walger präsentieren die neue Vaillant Wärmepumpen-Heizung im Firmengebäude am Carl-Zeiss-Weg 4 in Gronau, die im Sommer auch Kühlen kann. 
Anzeige
Generalagentur Chris-Marwin Hewing
Raumkonzept Bertels
Fliesen Hackfort
Küchen Plaza
Berning GmbH
Kleine-Ruse
Lutz Bröker & Oliver Schmidt
Hoffschlag & Dechering GmbH
Köstering GmbH
Bau- und Holzmarkt Wigbels GmbH
Freimann
Als Inhaber eines traditionellen Handwerksbetriebs mit über 40 Jahren Berufserfahrung hat Siegfried Köstering die enormen technischen Fortschritte im Sanitär- und Heizungswesen der vergangenen Jahrzehnte aktiv begleitet. „Von zehn Heizungsanlagen, die wir einbauen, sind heute neun Wärmepumpen“, erklärt der Handwerksmeister. „Und die Technik kann heute dank Vorlauftemperaturen von bis zu 73 Grad auch bei sanierten Altbauten zum Einsatz kommen“, ergänzt Eugen Walger, der ebenfalls auf einen Meistertitel verweisen kann.
 
Tatjana Köstering ist im Büro Ansprechpartnerin der Kunden. Fotos (3): Guido Kratzke
Tatjana Köstering ist im Büro Ansprechpartnerin der Kunden. Fotos (3): Guido Kratzke
Wie die moderne Technik in der Praxis funktioniert, das können sie Interessenten im Firmengebäude am Carl-Zeiss-Weg 4 präsentieren. „Wenn man draußen vor der Anlage steht, dann merkt man, dass man kaum etwas merkt“, erklärt Köstering mit einem Augenzwinkern. Die Anlage läuft so leise, dass auch in Reihenhäusern die Nachbarn sich nicht gestört fühlen.

„Die Anlage bietet auch den Vorteil, dass sie im Sommer in Verbindung mit einem Klima-Element das Gebäude auf angenehme Temperaturen herabkühlen kann“, verweist Walger auf einen weiteren Vorteil des modernen Systems. „Das Vorurteil, dass Wärmepumpen nichts für alte Häuser seien, gilt heute nicht mehr.“
 
Im Betrieb ist die Wärmepumpenanlage kaum akustisch wahrnehmbar.
Im Betrieb ist die Wärmepumpenanlage kaum akustisch wahrnehmbar.
Informiert werden Interessenten nicht nur über die moderne Technik. Auch über aktuelle Fördermöglichkeiten – zum Jahreswechsel hat sich in diesem Bereich einiges getan – beraten die Wärmefachleute, die die Kunden auf Wunsch auch mit einer Strom erzeugenden Photovoltaik-Anlage auf dem Dach versorgen, gerne ausführlich.

Eine Wärmepumpe kann auch mit einer bereits vorhandenen Öl- oder Gasheizung gekoppelt die Wärmeversorgung des Hauses übernehmen. „Da kommt dann eine intelligente Regelung zum Einsatz, die für die effizienteste Steuerung des Heizsystems verantwortlich ist“, erläutert Köstering eine Kombinationsmöglichkeit, die besondere Vorteile bieten kann.
 
Die Firma Köstering baut Heizanlagen in Gebäude verschiedener Größenordnungen ein. Foto: privat
Die Firma Köstering baut Heizanlagen in Gebäude verschiedener Größenordnungen ein. Foto: privat
„Als Exzellenzpartner der Firma Vaillant können wir unseren Kunden verschiedene Vorteile bieten“, erwähnt Köstering Möglichkeiten, die der Betrieb durch besondere Qualifikationen und Schulungen erhalten hat. „Wir erhalten beispielsweise einen schnelleren Zugriff auf neue Technik.“ Auch bestehe die Möglichkeit, selbstständig bei den Kunden Garantieverlängerungen auf fünf Jahren abzunehmen.

„Beratung und Betreuung stehen bei uns an erster Stelle“, fasst seine Frau Tatjana Köstering die Firmenphilosophie zusammen. „Wir sind ein traditioneller Handwerksbetrieb, der die Kunden bei Gas- und Wasserinstallationen sowie erneuerbaren Energien mit sauberer Arbeit unterstützt.“ Das gelte bei Wärmepumpen, Pelletsheizungen oder Blockheizkraftwerken wie auch bei der kontrollierten Wohnraumlüftung, „Wichtig ist, dass das Ergebnis für unsere Kunden das passende ist.“

koestering-heizung-sanitaer.com
 

Auf dem Weg zum Traumbad

Bei der Sanierung sind Details wichtig
Bei der Sanierung eines Bades kommt es nicht nur auf die Optik an. „Wichtig ist auch das, was sich hinter und unter den Fliesen befindet“, erklärt Siegfried Köstering. „Denn gerade dort liegen bei älteren Bädern oft die Probleme verborgen.“
 
Der Einsatz verschiedener Fliesen, Glaselementen und Licht sorgt für eine besondere Atmosphäre im Badezimmer. Fotos: privat
Der Einsatz verschiedener Fliesen, Glaselementen und Licht sorgt für eine besondere Atmosphäre im Badezimmer. Fotos: privat
Bei der Badsanierung können aus nüchternen und angestaubten Sanitärräumen moderne Wohlfühlräume werden.
Bei der Badsanierung können aus nüchternen und angestaubten Sanitärräumen moderne Wohlfühlräume werden.
Während Kunden sich vielfach hauptsächlich Gedanken über das Erscheinungsbild machen, geht der Fachmann die Sache von einer anderen Basis an. „Neben der Technik haben wir auch die Funktionalität im Blick“, erklärt der Sanitärfachmann und verweist darauf, dass mit den Kunden zunächst über deren Wünsche und Bedarf gesprochen und dann geschaut werde, was tatsächlich machbar sei. „Wichtig ist, dass der Kunde am Ende zufrieden mit seinem neuen Bad ist.“ Das, so Köstering, schließe auch die Ausführung der Arbeiten beim Kunden ein.
 
Datenschutz