Sonderveröffentlichung

Mehr als nur ein Lückenschluss

Von Brötchen bis Kräutertee: attraktive Ladenlokale und moderne Quartiere

Samstag, 01.02.2020, 10:03 Uhr

Ansicht aus Richtung Dülmener Straße. Nicht zu übersehen ist die neue Filiale von Geiping. Rechts befinden sich ausreichend Parkplätze für Kunden und Besucher. Fotos: as
Anzeige
Reher Wohnbau
Gebr.  Quante
Hagemeister GmbH & Co. KG
Pistorius Türen- und Fensterbau GmbH
Kühnhenrich Zimmerei Fachwerkbau GmbH
Limberg GbR
Provinzial Klaus Wittkemper
Es war das Thema in Seppenrade – was wird aus der alten Schlosserei Schlütermann? Was kann die Lücken im Herzen des Ortes ausfüllen und würde das neue Gebäude sich auch gut in das Gesamtbild einfügen?

In elf Monaten Bauzeit wurde auf dem Gelände ein neues Wohn- und Geschäftshaus errichtet, das viel mehr ist als nur ein Lückenschluss. Denn mit dem Gebäude ist auch neues Leben an der wichtigen Stelle eingekehrt. „Die Politik hat sich hier ein Bindeglied zwischen Kirche und Märkten gewünscht“, so Bernd Reher, Geschäftsführer vom Bauträger Reher Wohnbau aus Nordkirchen. Mit dem neuen Gebäude sei genau das gelungen. Ein guter Mix aus Wohnungen und Gewerbeeinheiten sorgt dafür.

Natürlich sollte sich der Neubau nicht nur konzeptionell, sondern auch optisch in das Gesamtbild einfügen. „Klinker und Dachgauben sind passend zur Umgebung gewählt“, nennt Bernd Reher Beispiele dafür.
Von der Hauptstraße aus blickt man in Richtung Café-Terrasse. Direkt daneben die Filiale der Provinzial. Zwischen Café und Versicherung befindet sich der Eingang für die Mietparteien.
Von der Hauptstraße aus blickt man in Richtung Café-Terrasse. Direkt daneben die Filiale der Provinzial. Zwischen Café und Versicherung befindet sich der Eingang für die Mietparteien.
Keine Sorgen musste er sich um die Gewerbeflächen machen, diese waren in kürzester Zeit vermietet. Mit der Bäckerei Geiping, Provinzial Wittkemper, Alchemilla und Hautbar – Medical Beauty Lounge hat dort ein guter Mix aus Einzelhandel und Dienstleistern eine neue Heimat gefunden.

Blickfang ist dabei das Café Geiping, das in der neu eröffneten Filiale nicht nur innen, sondern auch auf der Außenterrasse zum Verweilen einlädt. Seit November hat Geiping an der Hauptstraße 2 geöffnet.

Ebenfalls seit November sind die weiteren drei gewerblichen Mieter vor Ort. Über deren positives Feedback freut sich das Team der Reher Wohnbau besonders. Neben den Gewerberäumen waren die Wohnungen ebenfalls schnell an den Mann beziehungsweise die Frau gebracht.

„Wir haben zwölf Wohneinheiten geschaffen zwischen 60 und 100 Quadratmetern“, so Alexander Reher. Vor allem Singles und Zwei-Personen-Haushalte jeder Generation haben in dem Haus ein neues Zuhause gefunden. Die Wohnungen sind nach den neuesten Standards ausgestattet und selbstverständlich barrierefrei sowie über einen Aufzug zu erreichen. Insgesamt hat der neue Bau ein Investitionsvolumen von 3,5 Millionen Euro.

Dass die Bauzeit elf Monate nicht überschritten hat, das haben alle Parteien den engagierten Handwerkern zu verdanken. „Wir haben auf lokale Firmen gesetzt, alle haben Hand in Hand und reibungslos gearbeitet. Die Kommunikation war hervorragend“, freut sich Alexander Reher über den guten Ablauf des Bauprojektes. Den Bauherren spielte dabei auch die Tatsache in die Karten, dass keine Altlasten oder andere böse Überraschungen den Baufortschritt gestoppt haben.

Jetzt stehen noch kleine Arbeiten im Außenbereich an, denn schließlich soll sich das Objekt im Frühling von seiner schönsten Seite zeigen. Für die Seppenrader jedenfalls ist eine neue Anlaufstelle im Ortskern entstanden und die Lücke im Gesamtbild gehört der Vergangenheit an. (as)
Datenschutz