Sonderveröffentlichung

Messe „Bauen und Wohnen“ in Lüdinghausen
Vom Keller bis zum Dach

Mehr als 80 Aussteller geben Häuslebauern, Renovierern und Eigentümern jede Menge Tipps

Mittwoch, 20.02.2019, 10:51 Uhr

Da wird gefachsimpelt, was das Zeug hält: Auf der Messe „Bauen und Wohnen“ präsentieren Experten für Haus und Garten von mehr als 80 Unternehmen die neuesten Innovationen ihrer Branche. Außerdem geben sie Häuslebauern, Renovierern und Eigentümern – insbesondere handwerkliche – Tipps. Fotos: Niklas Tüns (1), Arno Wolf Fischer (1)
Anzeige
hp Massivhaus GmbH
Sparkasse Westmünsterland
Sie ist längst ein Aushängeschild für Lüdinghausen: Die Messe „Bauen und Wohnen“ hat sich einen festen Platz im Veranstaltungskalender der Steverstadt gesichert, findet sie doch bereits seit 21 Jahren stets am letzten Februarwochenende statt. Diesmal geht das Event für Häuslebauer, Renovierer und Eigentümer am Samstag und Sonntag, 23. und 24. Februar, jeweils von 11 bis 17 Uhr über die Bühne. Als Ausstellungsfläche dient das Lüdinghauser Richard-von-Weizsäcker-Berufskolleg (Auf der Geest 2). Sowohl drinnen als auch draußen auf dem Schulhof gibt es allerhand zu sehen, zu erfahren und zu erleben. Über 80 Betriebe präsentieren sich und ihre Leistungen an 85 Ständen – teilweise haben die Firmen zwei oder mehr Ausstellungsflächen.

Der Großteil der Unternehmen kommt laut Lüdinghausens Wirtschaftsförderer Stefan Geyer aus der Region. 35 Betriebe haben ihren Sitz in der Steverstadt selbst, alle anderen im Kreis Coesfeld, im Kreis Unna, in Münster oder im Ruhrgebiet.

Vom Keller bis zum Dach Image 1
Warum die Messe Jahr für Jahr so viele Besucher anlockt? „Heim und Haus haben für die Menschen seit jeher einen hohen Stellenwert. Insofern erklärt sich sicherlich auch der Erfolg der Messe“, starten die Organisatoren von der Stadt Lüdinghausen einen Erklärungsversuch.

An den Ständen gibt es Informationen zu nahezu jeder Sparte rund ums Bauen und Wohnen – angefangen bei der Baufinanzierung und -versicherung über Allgemeines und Konkretes zu Grundstücken und Immobilien bis hin zur Gartengestaltung. Wer mehr über die Tischlerei und den Innenausbau erfahren möchte, ist ebenfalls auf der Messe genau richtig. Außerdem rücken die Themenfelder „Architektur und Planung“, „Baustoffe und Elemente“ sowie „Energie und Heiztechnik“ in den Fokus. Ob Wand- und Bodenbeläge, Elektrotechnik, Sonnenschutz, Raumausstattung, Möbel oder Dekoration: „Alle Bereiche werden bedient, da ist für jeden etwas dabei“, unterstreicht Stefan Geyer die umfangreiche thematische Vielfalt. Perfekt, um sich Anregungen für eigene Bau- oder Wohnprojekte zu holen.

Allen, die sich ganz in Ruhe von den Experten beraten lassen möchten, rät Stefan Geyer, am Samstag vorbeizuschauen. Denn sonntags sei „meistens sehr, sehr viel los, weil zahlreiche Familien die Messe als Ausflugsziel nutzen“. Das verwundert nicht, wird mit dem Spielmobil doch sogar den Kindern beste Unterhaltung geboten. Während sich die Kleinen austoben, haben Mama, Papa und die Großeltern Zeit, sich ungestört informieren und beraten zu lassen. Und wer vom ganzen Schauen und Staunen hungrig oder durstig ist: Die Landfleischerei Schürmann kümmert sich ums Catering. Der heimische Herd kann somit kalt bleiben.

Der Eintritt zur „Bauen und Wohnen“-Messe ist frei. Kostenlose Parkplätze finden Autofahrer direkt am Gelände. Am Sonntag dürfen Fahrzeuge zusätzlich vor dem Aldi-Markt (Geschwister-Scholl-Straße 26) abgestellt werden. Die Organisatoren empfehlen jedoch, zu Fuß, mit dem Fahrrad oder mit dem Bus zu kommen. Die Haltestelle „Busbahnhof Lüdinghausen“ liegt in unmittelbarer Nähe zum Berufskolleg. (awi)

Weitere Informationen rund um die Messe „Bauen und Wohnen“ gibt es bei Lüdinghausens Wirtschaftsförderer Stefan Geyer unter ' 0 25 91/ 92 63 13 und per E-Mail an geyer@stadt-luedinghausen.de.

Limbert Landtechnik - Schlosserei GbR
Datenschutz