Sonderveröffentlichung

Telefonisch, persönlich oder per Videochat für die Kunden da

Passgenaue Beratung vor Ort

Michael Rüter, seit 25 Jahren Inhaber einer eigenen Versicherungsagentur, weiß, worauf es in seinem Gewerbe ankommt. Foto: agh

30.05.2020

Nach drei Jahrzehnten Versicherungserfahrung, davon 25 Jahre mit einer eigenen Agentur, weiß Michael Rüter, worauf es in seinem Gewerbe ankommt – auf individuelle Konzepte und eine passgenaue Beratung. „Was für den einen Kunden gilt, muss nicht unbedingt auch für den nächsten Gültigkeit haben“, sagt der Telgter.

Von daher hat das Beratungsgespräch, um möglichst viel über den Kunden und seinen individuellen Bedarf zu erfahren, höchste Priorität. Und das gilt auch in Zeiten von Corona, in der sich die Wege ein wenig verändert haben. „Ob telefonisch, im persönlichen Gespräch unter strikter Einhaltung der erforderlichen Schutzmaßnahmen, per Mail oder Videotelefonie, die Agentur ist auf sämtlichen Kanälen erreichbar“, sagt der gelernte Versicherungsfachmann.

Einen Tipp hat er in diesem Zusammenhang für seine Kunden und solche, die es noch werden wollen: „Jeder sollte mit einer gewissen Regelmäßigkeit seine Verträge und Policen überprüfen lassen, um mögliche Veränderungen berücksichtigen zu können“. In einem Fall sei das vielleicht die noch fehlende Elementarversicherung, die angesichts steigender Risiken Sinn mache, in einem anderen etwa der nach dem Kauf von teuren Pedelecs nicht mehr ausreichende Schutz bei der Hausratversicherung. „Solche Schwachstellen werden bei einem solchen Check aufgedeckt und dann, so es der Kunde wünscht, geschlossen“, sagt der Telgter.

Mit Blick auf den baldigen Ausbildungsstart nach den Sommerferien hat er für alle Auszubildende und Neueinsteiger ebenfalls einen Tipp: „Gerade für Berufsanfänger ist die Berufsunfähigkeits- oder Dienstunfähigkeitsversicherung, wie sie im öffentlichen Dienst heißt, ein Muss“, sagt der Agenturinhaber, um Lücken im Bereich der gesetzlichen Versicherung auszugleichen.

Nahezu das Gleiche gelte auch im Bereich der Altersvorsorge. Der Spruch: „Heute schon an morgen denken, gewinnt immer mehr an Bedeutung“, weiß der Fachmann aus seiner langjährigen Erfahrung heraus. Vor allem in diesem komplexen Bereich der Vorsorge seien individuelle Konzepte das A und O, betont er.

Gleiches gilt übrigens auch für Mitarbeiter im öffentlichen Dienst, die bei Michael Rüter und seiner Agentur seit Jahren gut aufgehoben sind.

Die Vielfältigkeit und Komplexität dieses Bereiches findet der Telgter einerseits reizvoll, andererseits seien aber umso mehr Konzepte für jeden Einzelnen gefragt. „Dem stelle ich mich gerne, das ist ein bisschen mein Steckenpferd“, sagt der Versicherungsfachmann. (agh)