Sonderveröffentlichung

Bei uns in Epe - Martinimarkt Epe
Mit Würfeln zum leckeren Gänsemenü

19. Auflage im Ortskern

Freitag, 08.11.2019, 12:27 Uhr

Viele Kinder werden St. Martin auf dem Kirchplatz mit selbst gebastelten Laternen empfangen. Foto: Veranstalter
Anzeige
Moden Müller
Profile Vortkamp
Schuhaus Frankemölle
Homölle-viaTherme
Bau- und Holzmarkt Wigbels GmbH
Der Sonntag (10. November) steht in Epe ganz im Zeichen des St. Martin. Zum namensgebenden Markt laden die Geschäfte in der Ortsmitte von 13 bis 18 Uhr zum Bummeln und Verweilen ein.  

Am Sonntagnachmittag wird das Wetter hoffentlich wieder toll: Herbstlich, kalt, aber sonnig und trocken, blickt die Eper Werbegemeinschaft (EWG) dem kommenden Wochenende mit Spannung entgegen.  

Bereits zum 19. Mal veranstaltet die EWG den verkaufsoffenen Martini-Sonntag. Mittlerweile hat sich die Kombination aus offenen Geschäften, Gänseessen-Knobeln und Martinsumzug mit anschließendem Martinsspiel bestens etabliert und wird von vielen Besuchern – auch aus den umliegenden Ortschaften – sehr gut angenommen.

Der Eper Ortskern präsentiert sich an dem Tag wieder von seiner besten „gemütlichen“ Seite mit vielen interessanten Ständen. Aktionen und Attraktionen der Eper Einzelhändler sowie Verkaufs-, Essens- und Getränkestände machen die Traditionsveranstaltung zu einem Treffpunkt für Familien aus dem gesamten Umkreis.

Den Martini-Sonntag nutzen die Besucher zum Bummeln, zum sonntäglichen Einkauf, zum Klönen und dazu, den ersten Glühwein des Jahres zu probieren. Oder ein paar von den leckeren Reibekuchen zu genießen, die so appetitlich duftend angeboten werden. Auch Inspirationen für die neue Weihnachtsdekoration oder Geschenke lassen sich sicher schon finden.

Auf der Merschstraße wartet ein nostalgisches Kinderkarussell auf Mitfahrer und aus der nostalgischen Drehorgel werden stimmungsvolle Klänge durch den Ortskern ertönen. In dem neuen Geschäft Angelsport Böcker (ehemals Radio Becker) findet sich alles, was das Anglerherz begehrt, zudem gibt es dort frisch geräucherte Forellen direkt aus dem Ofen. Der Lions Club bietet seine bekannten Kalender an. Währenddessen steigt die Spannung bei den Kindern, schließlich soll der Höhepunkt des Tages für sie ja noch kommen.

Die Attraktion für die kleineren Gäste wird sicherlich wieder der Martinsumzug werden, bei dem die selbst gebastelten Laternen in der Dunkelheit erst ihre volle Wirkung entfalten. 
    

Heiliger Mann wird abgeholt

Mit Laternen vom Bahnhof in die Ortsmitte
Auf dem Rücken eines Pferdes kommt St. Martin vom Bahnhof auf den Kirchplatz geritten, wo das Martins-Spiel stattfindet. Foto: Veranstalter
Auf dem Rücken eines Pferdes kommt St. Martin vom Bahnhof auf den Kirchplatz geritten, wo das Martins-Spiel stattfindet. 
Foto: Veranstalter
Da für den Heiligen Martin der Weg nach Epe auf dem Rücken seines Pferdes zu lang ist, reist er am Sonntag (10. November) mit dem Zug an. Um 17.30 Uhr wird er von ganz vielen Kindern mit ihren Laternen am Eper Bahnhof empfangen und mit musikalischer Unterstützung durch den Musikverein Epe und den Spielmannszug der KAB zum St.-Agatha-Kirchplatz geleitet.

Während des Fußmarsches, der von der Jugendfeuerwehr Epe und dem DRK begleitet wird, werden bekannte Martinslieder gesungen. Nach dem Umzug, bei dem St. Martin auf einem Pferd reitet und von seinen Knappen begleitet wird, versammeln sich alle Kinder und Begleiter auf dem Platz vor der St.-Agatha-Kirche, wo das Martinsspiel vor historischer Kulisse stattfindet.

Dort haben die Messdiener eine große Bühne aufgebaut, auf der von Kindern erklärt wird, warum der St. Martin heilig und wodurch er so berühmt geworden ist. Im Anschluss daran ist die Aufführung zu sehen, bei der er seinen Mantel teilt und dem frierenden Bettler eine Hälfte abgibt.

Wärmenden Kakao und Glühwein mit und ohne Schuss, Winterbier und andere Getränke bieten die Messdiener zu familienfreundlichen Preisen an, schreibt die EWG in einer Mitteilung.
  
Datenschutz