Sonderveröffentlichung

125 Jahre Bäckerei Kiepenkerl
Modern und gar nicht altbacken

Familienunternehmen blickt auf eine lange Tradition zurück

Dienstag, 12.11.2019, 04:18 Uhr

In den Kiepenkerl-Fachgeschäften erwartet die Kunden eine große Auswahl an frischen Brötchen, Broten, Backwaren, Kuchen und Snacks. Foto: Kiepenkerl
Anzeige
Kiepenkerl
Backring Nord E. May GmbH & Co. KG
Sautmann & Pieper GmbH
DW Werbung Beschriftung + Digitaldruck Außenwerbung
Hollenbrock Maler - Trockenbau
Roland Mills United
Wenn 125 Jahre kein Grund zum Feiern sind! Und das hat die Kiepenkerl Bäckerei GmbH & Co. KG bereits mit ihren über 200 Mitarbeitern bei einem großen Betriebsfest gemacht. Jetzt feiert das Unternehmen mit seinen Kunden mit Angeboten in den Fachgeschäften.
     
Ein Stück Geschichte vor dem Firmensitz der Kiepenkerl Bäckerei GmbH & Co. KG in Gimbte. Foto: Kiepenkerl
Ein Stück Geschichte vor dem Firmensitz der Kiepenkerl Bäckerei GmbH & Co. KG in Gimbte. Foto: Kiepenkerl
Die Wurzeln des Gimbteraner Unternehmens liegen an der Grevener Lindenstraße. Hier wurde die Bäckerei im Jahre 1894 gegründet. Ab 1934 wurde diese von der Familie Möllerberndt weitergeführt, die 1962 nach Gimbte umzog. 1981 stieg Gerhard Vöcking in das Unternehmen ein, das heute von seinen Söhnen Christoph und Klaus Vöcking geleitet wird. Für die Familie Vöcking ist mit dem 28-jährigen Bäckermeister und Betriebswirt Christoph Vöcking junior seit 2014 bereits die dritte Generation im Unternehmen tätig.

Und das ist gut gewachsen: von der kleinen Bäckerei in der Lindenstraße über vier Fachgeschäften 1981 zu einem Bäckerei-Unternehmen, das sowohl seine eigenen 22 Fachgeschäfte mit Brot, Brötchen und Backwaren beliefert als auch Unternehmen sowie beispielsweise Hotels, Kantinen, Schulen und Kindertagesstätten.
   
Führen das Familienunternehmen: Klaus Vöcking, Christoph Vöcking junior und Christoph Vöcking (v.l.). Foto: Pia Weinekötter
Führen das Familienunternehmen: Klaus Vöcking, Christoph Vöcking junior und Christoph Vöcking (v.l.). Foto: Pia Weinekötter
Dabei geht es den Vöckings immer eher um Qualität als um Quantität. „Wir wollen nicht um jeden Preis wachsen“, betont Christoph Vöcking. Qualität hat auch in der Produktion oberste Priorität. „Unsere Ware wird unter Verzicht auf sogenannte Frischhalter, aber unter Einsatz von natürlichen und vor allem regionalen Rohstoffen in handwerklicher Tradition hergestellt“, erläutert Christoph Vöcking junior und ergänzt ein Kiepenkerl-Alleinstellungsmerkmal: „Unsere Teige werden in Langzeitführung hergestellt und ruhen mindestens 20 Stunden, bevor sie bei uns weiterverarbeitet oder als frische Teiglinge für die Backöfen an die Fachgeschäfte geliefert werden.“

Auch dem Thema Nachhaltigkeit fühlt sich das Unternehmen verpflichtet. „Wir setzen auf Energieoptimierungskonzepte in der Produktion wie auch in der Logistik und arbeiten auch im Verkauf an immer weitergehender Vermeidung von Verpackungsmüll“, erklärt Klaus Vöcking.

Damit ist die Kiepenkerl Bäckerei gut gerüstet für die nächsten 125 Jahre: modern und kein bisschen altbacken. Pia Weinekötter
   
Datenschutz