Sonderveröffentlichung

Handwerker-Kreis Steinfurt
Nachweis für fast alle Bundesländer erfüllt

Ingenieurbüro Rainer Tümler

Samstag, 25.05.2019, 07:14 Uhr

Diplom-Ingenieur Rainer Tümler darf seit Anfang des Jahres nicht nur in Nordrhein-Westfalen Tragwerksplanungen erstellen, sondern auch in 13 weiteren Bundesländern. Foto: Matthias Lehmkuhl
Anzeige
Spinne Malerbetrieb
Axel Schubert Garten- und Landschaftsbau
Spinne Bedachungen GmbH & Co. KG
Otto Werner
Kläver Naturstein
Sandfort Raumausstattung
Storck Möbelwerkstatt
Blanke & Spenneberg
Hermann Vortkamp Elektromeister
Wema Fenster & Türen GmbH & Co. KG
Röhricht Haustechnik Meisterbetrieb
A.W.A. Hochbau GmbH
Rainer Tümler Ingenieurbüro
Änderungen von Gesetzen, Regelungen und Normen gehören in der Baubranche an der Tagesordnung. Das weiß Diplom-Ingenieur Rainer Tümler vom gleichnamigen Ingenieurbüro an der Virchowstraße 10 in Steinfurt-Borghorst nur zu genau.

So hat der NRW-Landtag im vergangenen Jahr entschieden, dass im Januar 2019 mit der neuen Bauordnung auch eine Listenführung für qualifizierte Tragwerksplaner eingeführt wurde. „Die Konsequenz ist, dass danach zukünftig jede Tragwerksplanung von einem qualifizierten Tragwerksplaner aufgestellt sein muss“, erklärt Rainer Tümler.

„Mit Beginn dieses Jahres sind alle in Nordrhein-Westfalen tätigen Bauingenieure, die im Bereich der Tragwerksplanung arbeiten, erstmals verpflichtet, ihre Qualifikationen formal nachzuweisen“, so der Tragwerksplaner weiter, der den Nachweis selbstverständlich frühzeitig erbracht hat.

Eintragungen anderer Länder gelten auch im Land Nordrhein-Westfalen, das nun als 14. Bundesland eine vergleichbare Regelung eingeführt hat. Selbstverständlich gilt das auch umgekehrt.

Rainer Tümler, der zu den Gründungsmitgliedern des Handwerker Kreis Steinfurt gehört, ist nicht nur der einzige Tragwerksplaner im Verbund, sondern ist noch in anderen Fachgebieten zu Hause. So ist der Diplom-Ingenieur auch staatlich anerkannter Sachverständiger für Schall- und Wärmeschutz und kennt sich im Bereich des Energieausweises aus: „Wir machen die Inspektion und Aufnahme des Gebäudebestandes, berechnen den Ist-Zustand und erstellen die Energieausweise.“
  
Seit Anfang des Jahres muss die Statik eines Gebäudes in Nordrhein-Westfalen von einem qualifizierten Tragwerksplaner ausgeführt werden, der seine Qualifikation formal nachgewiesen hat. Foto: Pixabay
Seit Anfang des Jahres muss die Statik eines Gebäudes in Nordrhein-Westfalen von einem qualifizierten Tragwerksplaner ausgeführt werden, der seine Qualifikation formal nachgewiesen hat. Foto: Pixabay
Rainer Tümler empfiehlt Hauseigentümern, die einen neuen Energieausweis erstellen lassen wollen, sich an einen qualifizierten Energieberater zu wenden. Zur Ausstellung berechnet ein Energieberater anhand einer technischen Analyse aller Gebäudedaten den Energiebedarf und dokumentiert den energetischen Zustand des Gebäudes – unabhängig vom Nutzerverhalten. Dabei werden die Qualität der Gebäudehülle – wie Fenster, Decken und Außenwände – sowie der Heizungsanlage und des Energieträgers berücksichtigt. Der energetische Zustand des Hauses sowie mögliche Sanierungsmaßnahmen, mit denen der Zustand verbessert und der Wert der Immobilie gesteigert werden kann, lassen sich so deutlich exakter darstellen.

Generell haben Eigentümer die Wahl zwischen einem hochwertigen Bedarfs- und einem Verbrauchsausweis. Ausnahme: Ein Bedarfsausweis ist verpflichtend für Bestandsgebäude mit bis zu vier Wohnungen und einem Bauantrag vor dem 1. November 1977, wenn sie nicht energetisch saniert wurden.

Neubauten oder umfassend modernisierte Häuser benötigen seit Inkrafttreten der Energieeinsparverordnung (EnEV) 2002 am 1. Februar 2002 einen Energieausweis, sodass in diesen Fällen die Energieausweise bereits erneuert worden sind. (pd/lem)

Ingenieurbüro Tümler
Dipl.-Ing. Rainer Tümler
Virchowstraße 10
48565 Steinfurt
Telefon: 0 25 52/61 06 12
E-Mail: info@tuemler-statik.de
Internet: www.tuemler-statik.de
  
Datenschutz