Sonderveröffentlichung

Heimat schoppen
Nebenan einkaufen

Kaufmannschaft macht auf vielfältiges Sortiment aufmerksam

Donnerstag, 12.09.2019, 15:32 Uhr

Rollen gemeinsam mit den anderen Geschäftsleuten, die sich an den Aktionstagen beteiligen, den roten Teppich aus: „Heimat schoppen“-Projektleiter Matthias Kniesel (v.l.) sowie Angelika Schmuck und Philipp Büning vom WVH-Vorstand. Foto: awi
Anzeige
Juwelier Raring
Soldberg
ATM Gardinen
Lütkenhaus GmbH & Co. KG
Hüttmann
HelFerlein
Burgholz Mein Kaufhaus
Orthopädie-Technik R. Schiffels R. Niederberghaus
Klavierhaus Klaus Diekers
Elektro Weischer
Wilke Hörakustik Hiltrup GmbH
Wenn die Hiltruper Geschäftsleute am Freitag und Samstag, 13. und 14. September, vor ihren Ladentüren die roten Teppiche ausrollen, laden sie zu den gewohnten Öffnungszeiten zum „Heimat shoppen“ ein. Außerdem weisen auf die Straße gesprühte Kampagnen-Logos auf die Veranstaltung hin. Worum es an den beiden Aktionstagen geht, erklärt Matthias Kniesel, Projektleiter beim Wirtschaftsverband Hiltrup (WVH): „In diesem Jahr möchten wir unseren Kunden besonders die Sortimentsbreite und -tiefe vorstellen.“  

Unter dem Motto „In Hiltrup ist alles drin“ gibt es laut den Initiatoren die Gelegenheit, in aller Ruhe im vielfältigen Angebot zu stöbern, zu bummeln, zu genießen und miteinander zu plaudern – um zu verdeutlichen: „Einkaufen vor Ort macht Spaß, hat kurze Wege und stärkt den Wohnwert“, wie es Matthias Kniesel auf den Punkt bringt. Seine beiden Mitstreiter vom WVH-Vorstand Angelika Schmuck und Philipp Büning nicken zustimmend. Das Trio weiß: „Wir haben das große Glück, dass unsere Kunden es zu schätzen wissen, dass Hiltrup ein starker Einzelhandelsstandort ist.“ Deshalb möchte sich die Kaufmannschaft mit den „Heimat schoppen“-Aktionen zum einen bei den Stadtteilbewohnern bedanken und zum anderen Neugierige von ihrem Sortiment überzeugen. Denn: „Wir sind besser als das Internet“, betont Angelika Schmuck. Matthias Kniesel schlägt in die gleiche Kerbe: „Das Netz kann nicht beraten. Wir schon.“ Außerdem biete der persönliche Vor-Ort-Service allerhand Vorteile. Punkten würde Hiltrups Mitte aber auch mit den rund 1000 Parkplätzen, von denen fast alle kostenfrei nutzbar seien. Ein schönes wie praktisches Mitbringsel für sich selbst oder zum Verschenken: Hiltrups „Heimatschopper“ – eine Einkaufstasche aus recycelten PET-Flaschen – ist natürlich auch an den zwei Aktionstagen in vielen WVH-Mitgliedshäusern erhältlich. (awi)
  

Das Wichtigste in Kürze

Die Aktion „Heimat shoppen“ wurde vor fünf Jahren im Bezirk Mittlerer Niederrhein der Industrie- und Handelskammer (IHK) erstmals durchgeführt. 2019 beteiligen sich in Nordrhein-Westfalen sieben IHKs. Letztere koordinieren die Aktionstage, die landesweit am Freitag und Samstag, 13. und 14. September, ausgerichtet werden, jeweils in ihrem Gebiet.

www.heimatshoppen.de

Für starke Innenstädte

Landesweite Aktionstage
Auf geht‘s in eine neue Runde: „Heimat shoppen“ heißt es am Freitag und Samstag, 13. und 14. September, im Münsterland und in der Emscher-Lippe-Region. Mehr als 2000 Händler, Gastronomen und Dienstleister in 38 Städten und Gemeinden beteiligen sich diesmal an der Kampagne zur Stärkung von Innenstädten und Ortszentren.

„Ziel ist es, das Bewusstsein zu stärken, wie wichtig die Angebote vor Ort für lebendige und attraktive Innenstädte und Ortszentren sind“, sagt Michael Radau, Vorsitzender des Handelsausschusses der Industrie- und Handelskammer (IHK) Nord Westfalen. „Denn attraktive Innenstädte sind entscheidend für die Lebensqualität und Anziehungskraft unserer Region und damit ein wichtiger Faktor im Wettbewerb der Regionen um Fachkräfte und neue Unternehmen.“ (pm)
   

Die teilnehmenden Geschäfte

► Hiltruper Buchhandlung: Das Team stellt den neuen Hiltruper Kalender für 2020 mit dem Titel „Historische Ansichten“ vor, den es an den Aktionstagen erstmals zu kaufen gibt.

► Hüttmann by Kniesels: Die Mitarbeiter präsentieren die aktuelle Herbst-Kollektion für Damen und Herren mit dem Schwerpunkt auf Produkten des Herstellers Maerz.

► Metzgerei Philipp Büning: Fleischereierzeugnisse aus eigener Herstellung werden erklärt – probieren erwünscht.

► Superbiomarkt: Freitags serviert das Team Brokkoli-Quiche, Zwiebelkuchen und diverse Molkerei-Produkte von Andechser, samstags wiederum hausgemachte Frikadellen sowie westfälischen Schinken – luftgetrocknet oder geräuchert – auf Bentheimer Bauernbrot von Cibaria.

► Polster Hus: Vielfältige Sofas aus dem Lager werden angeboten.

► Juwelier Raring: Das Team trägt T-Shirts mit der Hiltruper Postleitzahl 48165 und begrüßt jeden Kunden mit einem Prosecco in der Dose.

► Droppelmann: Die Experten für gutes Sehen, Uhren und Schmuck laden ein, sich in gemütlicher Atmosphäre ausführlich und persönlich beraten zu lassen.

► „Duo Schenken + Wohnen“: In dem Fachgeschäft lassen sich schicke wie praktische Accessoires mit Münster-Motiven entdecken.

► Bäckerei Klostermann: Schleckermäuler finden hier Süßes und Herzhaftes aus dem Ofen.
Datenschutz