Sonderveröffentlichung

Karneval in Ottmarsbocholt

Per Bus sicher zur Sause

Am Samstag gilt ein Sonderfahrplan

Zum Karneval in Ottmarsbocholt können die Narren auch diesmal mit dem Bus anreisen und sicher wieder nach Hause fahren.

Los geht es am Samstag (3. Februar), wenn der Pyjamaball steigt. Dafür stocken die RVM und die Westfälische Provinzial-Versicherung ihr Angebot auf der NachtBus-Linie N4 auf.

So verkehren bei den ersten beiden Hinfahrten am Abend Richtung Ottmarsbocholt (19.39 und 21.34 Uhr ab Siebenstücken) zusätzliche Einsatzwagen. Außerdem setzen RVM und Provinzial einen weiteren NachtBus N 4 um 20.39 Uhr ab Siebenstücken ein, der dann alle Haltestellen in Senden bedient und bis zum Kreisverkehr in Ottmarsbocholt fährt.

Zurück geht es auch per Bus: Von „Ottmarsbocholt, Kreisverkehr“ bis „Senden, Siebenstücken“ starten um 1.22 und 3.32 Uhr Extra-Touren, die Nachtbusfahrten um 0.22 und 2.32 Uhr ab „Ottmarsbocholt, Kreisverkehr“ werden mit einem zusätzlichen Einsatzwagen verstärkt.

Zum Umzug am Sonntag (4. Februar) verkehren im Auftrag der Gemeinde Senden Busse aus Bösensell, Senden und Lüdinghausen. Fahrtmöglichkeiten gibt es ab „Lüdinghausen, Busbahnhof“ um 12.52 Uhr sowie ab Bösensell ab 12.26 Uhr und ab Senden ab 12.30 Uhr.

Nach Hause geht es erstmals um 15.45 Uhr ab der Haltestelle „Kreisverkehr“. Nach der nächsten Tour um 16.45 Uhr fahren dann stündlich Busse zwischen 17.15 und 23.15 Uhr zurück nach Senden und Bösensell, um 15.45 und 16.45 Uhr nach „Lüdinghausen, Busbahnhof“.

Eigens für Karneval werden die Preise gesenkt: Eine einfache Fahrt im Sonderbus kostet für alle Narren ab 15 Jahren einen Euro.

Weitere Informationen gibt’s unter Telefon 0 18 06/ 50 40 30 (pro Anruf 20 Cent aus dem Festnetz, Mobilfunk maximal 60 Cent). Der Sonderfahrplan ist auch im Netz abrufbar. (pm)

www.rvm-online.de




Datenschutz