Sonderveröffentlichung

Pottbäckermarkt in Ochtrup
Premiere für Walking-Fußball

Aktion mit niederländischem Verein Twente Enschede

Freitag, 26.10.2018, 11:18 Uhr

Beim Walking-Fußball gelten besondere Regeln. Sie machen es älteren oder auch gehandicapten Spielern einfach, den populären Sport auszuüben. Foto: Veranstalter
Anzeige
Tovar GmbH
Zum Ochtruper Pottbäckermarkt wird der Fußball, der in der attraktiven Grolsch Veste in Enschede seine Heimat gefunden hat, in der Töpferstadt erlebbar. Es wird in der Innenstadt ein Fußballfeld aufgebaut, das einer ganz besonderen Spielart eine Heimat bieten wird: dem Walking-Fußball.

Zielgruppe dieser Spielidee sind Fußballbegeisterte im fortgeschrittenen Alter – genau gesagt: Ü 60. Auf dem zehn Mal 15 Meter großen Feld darf der Ball nicht höher als auf Hüftniveau gespielt werden und rennen ist verboten. Körperkontakt ist ebenso untersagt wie der Einsatz eines Torwarts.

„Twente Enschede hat dafür ein eigenes Team“, erklärt Christiane Knol, die den Kontakt in die Niederlande geknüpft hat. „Der Walking-Fußball ist Teil eines Sozialprojektes von Twente Enschede im Euregio-Raum“, weiß Knol, die selbst regelmäßig im Stadion mit dem Team mitfiebert. Sport werde verstanden als ein Bindeglied und diene der Inklusion und Integration. Angesprochen werden ebenso Kinder und Jugendliche wie auch Senioren.

Expert Ochtrup Elektro Albers GmbH & Co. KG

Zum Pottbäckermarkt wird es in Ochtrups Innenstadt nicht nur den Walking-Fußball zum Zuschauen und eventuell selber spielen geben. Auch eine Hüpfburg und ein Fußball-Dart mit dem Enschede-Logo werden aufgebaut und sollen das Interesse an den benachbarten Fußballclub nachhaltig befeuern.

Datenschutz