Sonderveröffentlichung

Brüderpaar Jonas und Sven Hülskötter starten trotz Corona mit eigenem Unternehmen durch

Fürs Eigenheim: Garten ohne Erde

Mitte Mai bringen Jonas (l.) und Sven Hülskötter die erste Serie auf den Markt. Fotos: FH Münster/Katharina Kipp

27.03.2021
Fußboden Tirp

Wenn Jonas Hülskötter etwas angeht, dann richtig – deshalb hat er seinen Job als Unternehmensberater gekündigt und sich ganz auf sein Start-up konzentriert. Gemeinsam mit seinem Bruder Sven Hülskötter baut er Gärten für die eigenen vier Wände. Kräuter, Gemüse und Microgreens – das sind Keimlinge wie zum Beispiel Sprossen – können so ganz leicht auch ohne Garten oder Balkon angepflanzt werden. 

Die beiden Gründer haben ihr Unternehmen „urbanhive“ getauft, ihr Produkt heißt „urbanfarm“. „Wir liefern ein komplettes Paket. Mit dabei sind spezielle Samenkapseln in Bioqualität, die alle wichtigen Nährstoffe enthalten, aber komplett ohne Erde wachsen. Für Licht sorgen die sparsamen Pflanzen-LED, Wasser fließt aus einem kleinen Tank“, erklärt Jonas, der an der Fachhochschule Münster BWL studiert hat. Die Nutzerinnen und Nutzer müssen lediglich das Modul aufhängen, die Kapseln einsetzen, den Wassertank füllen und das Licht einschalten. Schon wachsen die Pflänzchen, und das kommt auch der Umwelt zugute.
    


"Für uns ist jeder Tag eine Herausforderung, aber das ist genau das, was wir jetzt wollen."

Jonas Hülskötter, Start-up-Grunder


„Mit ‚urbanfarm‘ fällt viel Plastik weg, mit dem immer noch etliches Gemüse verpackt ist. Außerdem gibt es keinen Transportweg, keine Lagerung und keine Pestizide“, sagt Sven, der eine Tischlerlehre absolviert hat und jetzt in den letzten Zügen seines Studiums Projektmanagement Bau steckt – mit Schwerpunkt Fassadenbegrünung.
      

Die Geschwister wollen möglichst viele Leute animieren, einen Beitrag zum Umweltschutz zu leisten. Und das findet viel Zuspruch: Mitte Mai bringen die Brüder die erste Serie auf den Markt, schon jetzt ist sie dank eines speziellen Angebots auf http://urbanhive.de ausverkauft. „Der Erfolg hat uns selbst ziemlich überrascht, freut uns aber natürlich sehr! Die nächste Charge steht bereits in den Startlöchern.“

Jonas Hülskötter zeigt die speziellen Samenkapseln in Bioqualität.
Jonas Hülskötter zeigt die speziellen Samenkapseln in Bioqualität.

Unterstützung bekommen die Geschwister von der regionalen Start-up-Plattform REACH, bei der die FH als Gründerhochschule involviert ist. Ansprechpartner der beiden Brüder bei REACH sind Friedrich Grimm und Mike Arnold, letzterer ist einer von mehreren Gründungsberatern im Team von FH Münster und TAFH Münster GmbH. Über ihn kam der Kontakt zu Prof. Dr. Guido Ritter vom food lab muenster an der Hochschule zustande.

„Professor Ritter hat gesagt, dass die nachhaltige Ernährung in den Lebensalltag der Menschen passen muss. Für eine nachhaltige Ernährung ist es also essenziell, die Konsumentinnen und Konsumenten mit einzubeziehen.“ In Münster sei ein gutes Start-up-Ökosystem vorhanden. „Wer Hilfe braucht bei der Umsetzung einer Start-up-Idee, muss nur fragen“, sagt Jonas.

Viel mitgenommen habe er auch vom Studium am Fachbereich Wirtschaft, der Münster School of Business (MSB). „Dadurch habe ich eine gute Wissensbasis und keine Angst vor Fehlern. Der Rest ist Learning bei doing“, und zu lernen gibt es für Jonas und Sven wirklich viel – angefangen von rechtlichen Rahmenbedingungen bis hin zu Produkttests über Gespräche mit Kunden. „Für uns ist jeder Tag eine Herausforderung, aber das ist genau das, was wir jetzt wollen.“ Katharina Kipp